Aronian gewinnt Sinquefield Cup

von André Schulz
02.09.2015 – Der 3. Rex Sinquefield Cup ist Geschichte. Die zehn Weltklasse-Spieler boten den Zuschauern im Chess Center in St. Louis und im Internet tolle Partien und beste Unterhaltung. In der Schlussrunde ging Hikaru Nakamura gegen Alexander Grischuk noch einmal aufs Ganze und bekam es. Aronian sicherte sich mit seinem Remis gegen Topalov den Turniersieg. Topalov bleibt in der Gesamtwertung vorne. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Der 3. Rex Sinquefield Cup in St. Louis ist Geschichte und damit ist auch das zweite von insgesamt drei Turnieren der neuen Grand Chess Tour gespielt und verbucht. In der gestrigen Schlussrunde gab es eine recht schnelle Punkteteilung zwischen Topalov und Aronian, die beiden Spielern nützte. Aronian sicherte sich den Turniersieg und Topalov hielt mit seinems iebten Platz vier Punkte für die Gesamtwertung, womit er dort in Führung bleibt, einen Punkt vor Nakamura. Grischuk und Topalov haben das Turnier zwar punktgleich beendet, doch als erste Feinwertung gilt die höhere Anzahl der Siege, bei denen Grischuk vorne liegt und deshalb Sechster wurde

Magnus Carlsen, bei der ersten Grand Chess Tour in Stavanger enttäuschend, begann auch in St. Louis mit einer Niederlage gegen Topalov. Dann konnte der Weltmeister drei Partien gewinnen und war obenauf. Seine zweite Niederlage warf den Norweger erneut zurück. Gegen Grischuk und gegen Topalov hatte Carlsen zu sehr va banque gespielt und wurde bestraft. Am Ende kam der Norweger aber noch auf den zweiten Platz und liegt jetzt in der Gesamtwertung auf Rang vier, drei Punkte hinter Topalov, und sehr wahrscheinlich zu weit weg, um sich noch mit einem herausragenden Ergebnis im kommenden letzten Turnier der Tour in London den Gesamtsieg zu sichern - oder doch nicht?

 

Der Turniersieger bei Maurice Ashley

 

Topalov gegen Aronian

Veselin Topalov

Levon Aronian

Remis durch Dauerschach

Grischuk und Carlsen hören sich die Postmortem-Analyse an

Als Antwort auf Levon Aronians Ragosin-Verteidigung wählte Veselin Topalov eine Variante (6.Da4, 7.a3) mit der Weiß kaum Erfolg hatte. Die ChessBase-Online Datenbank weist einen statistischen Erfolg von nicht einmal 40% aus. Weiß gibt den Bauern c4 und Schwarz hält ihn fest. Als Kompensation erhielt Topalov etwas Initiative im Zentrum. Schwarz hatte jedoch keine besonderen Schwierigkeiten zu bewältigen, gab den Bauern zurück und erhielt vielleicht die etwas bessere Position. Topalov ging dann auf eine Remisabwicklung mit Dauerschach aus, was Aronian zuließ und sich damit den Turniersieg sicherte. "Außerdem konnten meine Eltern, die sich zuhause alle Partien live im Internet anschauen, endlich ins Bett gehen," meinte Aronian im folgenden Interview.

 

 

 

Anand gegen Carlsen

Magnus Carlsen "berlinert"

Die Zuschauer stehen hier fast alle in der ersten Reihe

Die Partie zwischen Levon Aronian und Magnus Carlsen war die Neuauflage der letzten beiden WM-Kämpfe. Dort wie hier stand einmal mehr die Berliner Verteidigung auf dem Programm, die während der WM von beiden Spielern mit beiden Farben diskutiert wurde. Anand ließ sich diesmal auf die Hauptvariante ein. Nach 14 Zügen, für die sich beide Spieler recht viel Zeit nahmen, war eine Position auf dem Brett, die aus einer Schnellschachpartie Leko-Radjabov, Sportaccord Turnier Peking, 2014 bekannt ist. Anand wählte dann einen Plan, bei dem er mit f3 und g4 am Königsflügel mit den Bauern vor ging. Großen Eindruck machte er damit auf Carlsen nicht. Der Weltmeister führte durch Tausch ungleichfarbige Läufer mit je einem Turm herbei, wodurch das Endspiel völlig verflachte.

 

 

 

Vachier-Lagrave gegen Giri

Anish Giri

Maxime Vachier-Lagrave

Anish Giri griff gegen Maxime Vachier-Lagrave zu seiner neuen Zweitwaffe, der Spanischen Archangelsk-Variante. Im 12. Zug wich der Niederländer dann mit Tb8 von den großen Variantenstraßen ab. Mit dem hübschen Bauernopfer 18.c5! zerstörte der Franzose die schwarze Bauerstruktur und belebte trotz Damentausch sein Figurenspiel im Zentrum und am Königsflügel. In einer lebendigen Partie hielt Giri aber die Partie einigermaßen unter Kontrolle und nach der Rückgabe des Bauern und Tausch der meisten Figuren endete die Begegnung mit der Punkteteilung.

 

 

 

Caruana gegen So

Fabiano Caruana und Welsey So erreichten eine Position der Englischen Eröffnung, in der Weiß gegen ein schwarzes Doppelfianchetto am Königsflügel zu einiger Initiative kommt. Karjakin ist der spielstärkste Protagonist der schwarzen Seite. Caruana und vor allem Topalov haben diese Variante bereits mit Weiß gespielt. Mit 16.Ld4 versuchte Caruana, das bisherige weiße Spiel zu verstärken und erreichte tatsächlich spürbaren Vorteil. Mit 21.Lxd6 hätte der Amerikaner vielleicht schon spielentscheidenden Vorteil erzielen können. Stattdessen bot er auf d6 eine Qualität an, wonach sich unklare Verwicklungen ergaben. Weiß behielt Druck, doch mit dem verblüffenden Zug 28...Dd6! blieb So im Spiel. Im 50. Zu einigte man sich auf Remis.

 

 

 

Nakamura gegen Grischuk

 

Hikaru Nakamura

Nach 3.Lb5 Sd7 im Sizilianer nahm die Partie zwischen Hikaru Nakamura und Alexander Grischuk nicht wie sonst oft spanischen Charakter an, da Grischuk auf e5 verzichtete. So lag der weiße Vorsprung e4-e5 stets in der Luft, doch Nakamura wartete lange, bis zum 33. Zug, bis er sich endlich dazu entschloss. In dieser Phase verpasste Grischuk eine interessante Möglichkeit zu chancenreichem Gegenspiel (33...La8!?), woraufhin sich eine verwickelte Partie mit beiderseitigen Möglichkeiten ergab. In immer noch ausgeglichener Position unternahm Nakamura mit Bauernvorstößen am Königsflügel einen Gewinnversuch, der am Ende von Erfolg gekrönt war.

 

 

 

 

Runde 9

Name
Rtg
Res.
Name
Rtg
Nakamura, Hikaru 2814 1-0 Grischuk, Alexander 2771
Anand, Viswanathan 2816 ½-½ Carlsen, Magnus 2853
Topalov, Veselin 2816 ½-½ Aronian, Levon 2765
Caruana, Fabiano 2808 ½-½ So, Wesley 2779
Vachier-Lagr, Maxime 2731 ½-½ Giri, Anish 2793

Video

Daniel King zeigt die Highlights der 9.Runde


Partien

 

 

 

Endstand

 

Endstand mit Punkten für die Gesamtwertung

Gesamtwertung nach zwei von drei Turnieren

 

Auswirkungen auf die Elozahl (Live-Liste)

Levon Aronian und Maxime Vachier-Lagrave sind in Bezug auf die Eloauswertung die großen Gewinner des Rex Sinquefield Cups. Beide Spieler waren zuletzt in der Eloliste zurückgefallen und kämpfen sich nun wieder nach vorne auf ihre angestammten Plätze. Aronian, lange Zeit Weltranglistenzweiter, gewann mit seinem Turniersieg fast 20 Punkte dazu und machte damit vier Plätze gut. Vachier-Lagrave gewann 14 Punkte.

Die großen Eloverlierer sind Anand, der in St. Louis keine einzige Partie gewann und fast 13 Elo-Punkte hergab, Caruana mit einem Verlust von knapp 12 Punkten und So, der knapp 13 Punkte abgab. Carlsen, Nakamura, Giri und Grischuk bewegen sich in etwa im Bereich der Erwartungen, mit kleineren Abweichungen. 

Live Elo...

 

Fotos: Lennart Ootes

 

Spielplan und Ergebnisse

Runde 1
Name
Rtg
Res.
Name
Rtg
Giri, Anish 2793
1-0
Grischuk, Alexander 2771
So, Wesley 2779
0-1
Vachier-Lagr, Maxime 2731
Aronian, Levon 2765
1-0
Caruana, Fabiano 2808
Carlsen, Magnus 2853
0-1
Topalov, Veselin 2816
Nakamura, Hikaru 2814
1-0
Anand, Viswanathan 2816
Runde 2
Name
Rtg
Res.
Name
Rtg
Grischuk, Alexander 2771
1-0
Anand, Viswanathan 2816
Topalov, Veselin 2816
1-0
Nakamura, Hikaru 2814
Vachier-Lagr, Maxime 2731
½-½
Aronian, Levon 2765
Giri, Anish 2793
½-½
So, Wesley 2779
Caruana, Fabiano 2808
0-1
Carlsen, Magnus 2853
Runde 3
Name
Rtg
Res.
Name
Rtg
So, Wesley 2779 1-0 Grischuk, Alexander 2771
Aronian, Levon 2765 ½-½ Giri, Anish 2793
Carlsen, Magnus 2853 1-0 Vachier-Lagr, Maxime 2731
Nakamura, Hikaru 2814 ½-½ Caruana, Fabiano 2808
Anand, Viswanathan 2816 ½-½ Topalov, Veselin 2816
Runde 4
Name
Rtg
Res.
Name
Rtg
Grischuk, Alexander 2771 ½-½ Topalov, Veselin 2816
Caruana, Fabiano 2808 ½-½ Anand, Viswanathan 2816
Vachier-Lagr, Maxime 2731 ½-½ Nakamura, Hikaru 2814
Giri, Anish 2793 ½-½ Carlsen, Magnus 2853
So, Wesley 2779 0-1 Aronian, Levon 2765
Runde 5
Name
Rtg
Res.
Name
Rtg
Aronian, Levon 2765 ½-½ Grischuk, Alexander 2771
Carlsen, Magnus 2853 1-0 So, Wesley 2779
Nakamura, Hikaru 2814 ½-½ Giri, Anish 2793
Anand, Viswanathan 2816 ½-½ Vachier-Lagr, Maxime 2731
Topalov, Veselin 2816 0-1 Caruana, Fabiano 2808
Runde 6
Name
Rtg
Res.
Name
Rtg
Grischuk, Alexander 2771 1-0 Caruana, Fabiano 2808
Vachier-Lagr, Maxime 2731 1-0 Topalov, Veselin 2816
Giri, Anish 2793 ½-½ Anand, Viswanathan 2816
So, Wesley 2779 0-1 Nakamura, Hikaru 2814
Aronian, Levon 2765 ½-½ Carlsen, Magnus 2853
Runde 7
Name
Rtg
Res.
Name
Rtg
Carlsen, Magnus 2853 0-1 Grischuk, Alexander 2771
Nakamura, Hikaru 2814 0-1 Aronian, Levon 2765
Anand, Viswanathan 2816 ½-½ So, Wesley 2779
Topalov, Veselin 2816 ½-½ Giri, Anish 2793
Caruana, Fabiano 2808 ½-½ Vachier-Lagr, Maxime 2731
Runde 8
Name
Rtg
Res.
Name
Rtg
Grischuk, Alexander 2771 ½-½ Vachier-Lagr, Maxime 2731
Giri, Anish 2793 ½-½ Caruana, Fabiano 2808
So, Wesley 2779 ½-½ Topalov, Veselin 2816
Aronian, Levon 2765 ½-½ Anand, Viswanathan 2816
Carlsen, Magnus 2853 ½-½ Nakamura, Hikaru 2814
Runde 9
Name
Rtg
Res.
Name
Rtg
Nakamura, Hikaru 2814 1-0 Grischuk, Alexander 2771
Anand, Viswanathan 2816 ½-½ Carlsen, Magnus 2853
Topalov, Veselin 2816 ½-½ Aronian, Levon 2765
Caruana, Fabiano 2808 ½-½ So, Wesley 2779
Vachier-Lagr, Maxime 2731 ½-½ Giri, Anish 2793

 

 

Preisfonds:

Die Spieler erhalten für ihre Platzierungen in den Turnieren Prämien. Nach dem Ende der Serie gibt es eine zusätzliche Prämie für die Gesamtwertung.

Preisfonds für die Turniere

Platz Prämie
1. $75, 000
2. $50, 000
3. $40, 000
4. $30, 000
5. $25, 000
6. $20, 000
7. $15, 000
8. $15, 000
9. $15, 000
10. $15, 000


Preisfonds für das Gesamtergebnis

Platz Prämie
1. $75, 000
2. $50, 000
3, $25, 000

 

Gesamtstand nach dem ersten Turnier:

Rank Title Name Rat Fed Grand Tour Points
1 GM Veselin Topalov 2798 BUL 13
2 GM Viswanathan Anand 2804 IND 10
3 GM Hikaru Nakamura 2802 USA 8
4 GM Anish Giri 2773 NED 7
5 GM Fabiano Caruana 2805 USA 6
6 GM Maxime Vachier-Lagrave 2723 FRA 5
7 GM Magnus Carlsen 2876 NOR 4
8 GM Alexander Grischuk 2781 RUS 3
9 GM Levon Aronian 2780 ARM 2
10 GM Jon Ludvig Hammer 2677 NOR 1


 

 

Alle Partien werden live im Fritzserver kommentiert.

Kommentatorplan:

23.08.2015 Runde 1 Thomas Luther Mihail Marin
24.08.2015 Runde 2 Jonathan Carlstedt/ Elisabeth Pähtz Mihail Marin
25.08.2015 Runde 3 Sebastian Siebrecht Simon Williams
26.08.2015 Runde 4 Sebastian Siebrecht Simon Williams
27.08.2015 Runde 5 Sebastian Siebrecht Simon Williams
28.08.2015 Ruhetag    
29.08.2015 Runde 6 Oliver Reeh/ Martin Breutigam Yannick Pelletier
30.08.2015 Runde 7 Oliver Reeh/ Martin Breutigam Yannick Pelletier
31.08.2015 Runde 8 Sebastian Siebrecht Daniel King
01.09.2015 Runde 9 Yannick Pelletier Daniel King

 

Unsere Live-Kommentatoren
 

Thomas Luther

Jonathan Carlstedt

Elisabeth Pähtz

Sebastian Siebrecht

Oliver Reeh

Martin Breutigam

Yannick Pelletier

Mihail Marin

Simon Williams

Daniel King

 

Der Zugang zu den Live-Kommentaren auf im Fritzserver ist für Premium-Mitglieder kostenlos.

Hier Premium-Mitgliedschaft für ein Jahr kaufen

 

 

Zeitplan

Zeitangaben Ortszeit (St. Louis, Missouri). Entspricht plus fünf Stunden in MESZ (1:00 PM ist 20.00 Uhr MESZ)
 

Datum Day  Time CDT (UDT-5) Event Ort
21. Aug Freitag   Anreise  
22. Aug Samstag 12:00 PM (Ortszeit) Autogrammstunde Kingside Diner
23. Aug Sonntag 1:00 PM Runde 1 Chess Club
24. Aug Montag 1:00 PM Runde 2 Chess Club
25. Aug Dienstag 1:00 PM Runde 3 Chess Club
26. Aug Mittwoch 1:00 PM Runde 4 Chess Club
27. Aug Donnerstag 1:00 PM Runde 5 Chess Club
28. Aug Freitag   Ruhetag  
29. Aug Samstag 1:00 PM Runde 6 Chess Club
30. Aug Sonntag 1:00 PM Runde 7 Chess Club
31. Aug Montag 1:00 PM Runde 8 Chess Club
1. Sep Dienstag 1:00 PM Runde 9 Chess Club
2. Sep Mittwoch 12:00 PM Stichkämpfe Chess Club
3. Sep Donnerstag 1:00 PM Ende Chess Club
4. Sep Freitag   Abreise  

 

Turnierseite...

Grand Chess Tour...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren