Vladislav Artemiev gewinnt Neschmetdinow-Gedenkturnier

von Klaus Besenthal
22.09.2018 – Raschid Neschmetdinow (1912-1974) gehörte zu seinen Lebzeiten zu den bekanntesten Schachspielern der Welt - vor einigen Jahrzehnten war es nahezu unmöglich, bei der Beschäftigung mit dem Spiel nicht früher oder später auf seinen Namen zu stoßen. Anfang der Sechzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts war der Internationale Meister über seine eigene Karriere hinaus auch als Trainer des Weltmeisters Michail Tal tätig. Zu Ehren Neschmetdinows gibt es in dessen Heimatstadt Kasan jedes Jahr ein Gedenkturnier, dessen 40. Auflage gestern mit einem knappen Sieg des russischen Großmeisters Vladislav Artemiev zu Ende gegangen ist. | Fotos: Turnierseite

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Die Stadt Kasan liegt ungefähr 800 km östlich von Moskau an der Wolga - und damit immer noch im westlichen Teil des russischen Riesenreichs. Hier hat Raschid Neschmetdinow gelebt, dessen Namen man bei der FIDE als "Nezhmetdinov" schreiben würde. Normalerweise verwendet ChessBase auch immer diese "FIDE-Schreibweise" für die Namen von Schachspielern, doch bei Neschmetdinow würde das vermutlich etwas seltsam sein, dürfte doch in den älteren (deutschen) Schachbüchern in den Regalen der Leser ausschließlich die deutsche Schreibweise zu finden sein. Im sowjetischen Schach war Neschmetdinow lange Jahre eine der wichtigsten Persönlichkeiten, und so ist es kein Wunder, dass er sein eigenes Gedenkturnier bekommen hat - das inzwischen seit 40 Jahren veranstaltet wird. 

Der 20jährige russische Großmeister Vladislav Artemiev war mit mehr als hundert Elopunkten Vorsprung Führender in der Setzliste gewesen. Am Ende wurde er dieser Rolle auch gerecht und gewann das Turnier mit 7,0/9 knapp nach Wertung vor dem punktgleichen armenischen Internationalen Meister Tigran K. Harutyunian. Die direkte Auseinandersetzung zwischen den beiden Spielern in Runde 7 ging allerdings sehr klar an Artemiev:

 

Vladislav Artemiev begegnete den Angriffsbemühungen seines Gegners mit kühlem Kopf

Endstand nach 9 Runden

Rg. Snr   Name Land Elo Pkt.  Wtg1   Wtg2   Wtg3 
1 1 GM Artemiev, Vladislav RUS 2703 7,0 55,5 50,0 5
2 18 IM Harutyunian, Tigran K. ARM 2504 7,0 49,5 45,5 6
3 2 GM Kokarev, Dmitry RUS 2595 6,5 54,0 49,5 4
4 10 GM Korneev, Oleg ESP 2547 6,5 53,0 49,0 4
5 3 GM Chigaev, Maksim RUS 2593 6,5 50,5 46,0 5
6 9 GM Volkov, Sergey RUS 2547 6,5 50,0 45,5 4
7 13 GM Yudin, Sergei RUS 2525 6,5 48,5 45,0 4
8 15 GM Levin, Evgeny A. RUS 2516 6,5 47,5 43,5 5
9 23 IM Drygalov, Andrey RUS 2465 6,5 47,0 43,0 5
10 17 IM Khanin, Semen RUS 2507 6,5 47,0 42,5 5

... insgesamt 108 Teilnehmer

Partien

 

Turnierseite (Russisch)




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren