Ask the Experts

16.03.2011 – Neben einem Großmeister zu wohnen oder einen Großmeister anrufen zu können, wenn es beim Mannschaftskampf oder Turnier wieder einmal nicht so läuft wie erträumt, tut Spielstärke und Elo-Zahl sicher gut. Leider hat nicht jeder dieses Glück. Immerhin, es gibt eine Alternative: Die Sendung "Ask the Experts". Einmal im Monat beantworten Großmeister auf dem Fritz-Server eine Stunde lang live Fragen der Zuschauer. Die nächste Sendung findet Donnerstag, den 17. März, um 17 Uhr statt, Gast im Studio ist GM Viktor Bologan, unter anderem Experte für Königsindisch, Philidor und Caro-Kann. Gäste der ersten Sendung waren Jan Gustafsson und Peter Svidler. Einen Ausschnitt dieser Sendung gibt es auf Video zu sehen. Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...


In der Pilotsendung von "Ask the Experts" waren Jan Gustafsson und Peter Svidler zu Gast. Die beiden sprachen darüber, wie schade es ist, dass die Chess Classic in Mainz nicht mehr stattfinden und gaben kontroverse Ratschläge, wie und ob man das Endspiel studieren soll.


Jan Gustafsson und Peter Svidler beantworten einer Zuschauerfragen

Außerdem sprachen die beiden Experten über die Vorzüge von 1.e4 e5, Eröffnungsstudium ganz allgemein, die Vor- und Nachteile harter Arbeit, die Sveshnikov-Variante und wie man sie vermeiden kann sowie das Format des Russischen Superfinales und der Deutschen Meisterschaft.


Jan Gustafsson kennt sich mit 1.e4 e5 bestens aus.






Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren