Astana: Lagno weiter vor Goryachkina

von André Schulz
28.09.2022 – Die Entscheidung um den Turniersieg beim Grand Prix Turnier in Astana ist auf Freitag verschoben, da Lagno und Goryachkina beide in Runde zehn remis spielt. Dinara Wagner verlor gegen Tan Zhongui, Elisabeth Pähtz gewann gegen Bibisara Assaybayeva. | Fotos: Anna Shtourman

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Nach der zehnten und vorletzten Runde des Grand Prix in Astana hat sich an der Spitze nichts verändert. Kateryna Lagno spielte gegen Zhansay Abdumalik remis. Da Alexandra Goryachkina gegen Alexandra Kosteniuk auch nicht über ein Remis hinauskam, bleibt es bei der bisherigen Rangfolge mit Lagno auf Platz eins und Goryachkina mit einem halben Punkt Rückstand auf Platz zwei.

Die Partie zwischen Lagno und Abdumalik fand nur auf dem Papier statt. Nach 13 Zügen ging man hier vom Tisch. Die Unsitte der Großmeister-Kurzremisen hat inzwischen offenbar auch die Welt der Frauenturniere erreicht. Die beiden Spielerinnen produzierten eine bekannte Remisschaukel in der Spanischen Partie.

Goryachkina, am Vortag ebenfalls mit einem Kurzremis mehr oder weniger inaktiv, spielte gegen Alexandra Kosteniuk eine volle Partie, in der die Vizeweltmeisterin aber in einer langen Variante des Slawischen Damengambits nichts erreichte. 

Mit einem Remis durch Dauerschach endete auch die Partie zwischen Polina Shuvalova und Vasihali. Die Inderin hatte in der Sizilianischen Verteidigung einen Königsangriff gestartet, der nach einem Figurenopfer im Dauerschach endete.

Zu den Verlierern der Runde gehörte Dinara Wagner. Sie unterlag Tan Zhonqui. Im Endspiel mit zwei Läufern gegen zwei Springer demonstrierte die chinesische Ex-Weltmeisterin die Kraft des Läuferpaares.

Elisabeth Pähtz glich die deutsche Bilanz aber mit einem Sieg gegen Bibisara Assaybayeva aus. Mit den schwarzen Steinen hatte die beste deutsche Frau im Schach in der Bogoindischen Verteidigung die Partie bald nach der Eröffnung ausgeglichen und konnte im ausgehenden Mittelspiel entscheidend in die weiße Stellung eindringen. 

Am letzten Spieltag entscheidet sich der Turnierseig zwischen Kateryna Lagno und Alexander Goryachkina. Lagno spielt mit Schwarz gegen Kosteniuk, die Platz vier in der Tabelle einnimmt und keine Chancen mehr auf den Turnierseig hat. Alexandra Goryachkina hat, ebenfalls mit Schwarz spielen, mit Vaishali die nominell leichtere Gegnerin und wird sicher versuchen, die Partie zu gewinnen.

Am Ende der Tabelle liegen mit Aussaubayeva, Wagner, Pähtz und Shuvalova vier Spielerinnen mit vier Punkten gleichauf. Pähtz und Assaubayeva haben mit Tan und Zhu die schwereren Aufgaben. Wagner und Shuvalova spielen gegeneinander.

Die letzte Runde am Freitag beginnt zwei Stunden früher, also um 9.00 Uhr nach MESZ.

Ergebnisse 

 

Tabelle

 

Partien

 

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.