Auf nach Belogradchik!

21.09.2010 – Die Felstürme von Belogradchik werden zu den größten Naturwundern der Erde gezählt. Auf einer Länge von 30 km und einer Breite von 2 km durchzieht sich im Nordwesten Bulgariens, unweit zur Grenze nach Serbien der Belogradchik-Pass durch das Balkangebirge. In diesem hat im Laufe der zeit die Natur etwa 200 Felstürme errichtet, von denen die größten 200 Meter hoch sind. Eine dieser Formationen wurde mit künstlichen Mauern zu einer Festung ausgebaut. In dieser Umgebung wurde Anfang September das ersten Amateurturnier des Balkans überhaupt ausgetragen. Zu dem Festival gehörte ein Offenes Turnier, ein Blitzturnier, ein Mannschaftsblitz, Lektionen und - vermutlich am wichtigsten - die Wahl der Schachkönigin. Dejan Bojkov berichtet. Turnierseite...Bericht, Bilder, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 


 

Es ist was los in Belogradchik
Text: Dejan Bojkov Fotos: Evtim Stefanov

Während der bulgarischen Mannschaftsmeisterschaften im Mai erzählte mir mein Freund Eddie, dass er Anfang September ein Amateur-Turnier in Belogradchik organisieren würde – und ich fand diese Idee einfach großartig. Es wäre das erste Turnier dieser Art in Bulgarien und alles, was er mir über Turnier und Organisation erzählte, bestärkte meinen Eindruck, dass sich die Mühe lohnen würde. Das nächste Mal traf ich Eddie im italienischen Mailand. Er kam gerade von einem Turnier in Frankreich, wo seine Verlobte studiert. Mittlerweile ist Evtim Stefanov Präsident des bulgarischen Mannschaftsmeisters Nayden Voynov-Vidin und Organisator des 1. Balkan Amateurturniers in Belogradchik.

Diese kleine Stadt wurde nicht ohne Grund als Austragungsort gewählt.


Die Festung von Belogradchik (Wikipedia)


Jeder der Spitzen hat einen Namen


Die Felstürme von Belogradchik

 

Sie liegt in der Nähe der Hauptstadt Sofia und verfügt über jede Menge Naturwunder, von denen die Felsen von Belogradchik mit ihren seltsamen Formen am berühmtesten sind. Die Felsformationen ragen ungefähr 200 Meter in die Höhe und bestehen aus insgesamt drei Gruppen. Die mittlere und größte Gruppe liegt gleich bei Belogradchik.

Am Turnier selbst nahmen 110 Teilnehmer aus 15 Ländern und fast allen Kontinenten teil.














Petar Ljangov


Pokale

Das Turnier war ein großer Erfolg, aber kommen wir jetzt doch ohne Umschweife zum Endergebnis:

Der Sieger des Festivals war Naiden Dobrev aus Dobrich, der 7,5 Punkte holte. Dobrev ist ein junger Spieler und er startete furios ins Turnier, um seinen Verfolgern – Yanko Panayotov (zweiter Platz) und Momchil Todorov (dritter Platz) (alle aus Bulgarien) – gleich von Beginn an keine Chance zu geben. Dimitar Krastanov landete auf dem vierten Platz und war der beste Spieler ohne FIDE-Elo-Zahl. Die beste Rating-Performance erzielte Velizar Sofranov, der mit gutem Spiel und der Betreuung durch ein Team von Großmeistern auf 7 Punkte kam. Insgesamt wurden 18 Preise im Gesamtwert von etwa 7.500 Euro ausgeschüttet. Kein schlechter Preisfonds, der ohne Mühe mit jedem offenen Turnier mithalten kann.

Außerdem erhielten alle Sieger noch die Ehrenmedaille des Bezirks von Belogradchik. Überreicht wurde sie vom Bürgermeister Emil Tsankov der alle Teilnehmer einlud Mitte August 2011 wiederzukommen und beim 2. Festival dabei zu sein.

Aber es gab noch viel mehr Attraktionen und ein umfangreiches Rahmenprogramm.


Gemälde im Hotel


Kandidatinnen für die Königinnen-Wahl


Turnierkönigin Simonets

So kürten die Teilnehmer eine Turnierkönigin und hier fiel die Wahl auf Simoneta Ivanova. Sie ist erst 13, stammt aus Pleven und ist jetzt Schachkönigin des ersten Balkan-Schachfestivals für Amateure. Zwei weitere Schachdamen erhielten Geschenke des Stadtbezirks Belogradchik und des Schachklubs Naiden Voinov. Es waren Tsveta Galunova aus Veliko Tarnovo und Silvia-Raluca Sgircea aus Dobreta Turnu Severin, Rumänien. Bei der Feier am Samstagabend überreichte der Manager des Hotels “Skalite” der Festivalkönigin den Preis einer Körperpeeling-Bädertherapie mit Schokolade und Honig.

Freitagabend meldeten sich 54 Spieler zum 9-rundigen Blitzturnier an.

Nach hartem Kampf lag am Ende Bogidar Ivanov mit 7 Siegen und 2 Unentschieden vorne. Dejan Dimitrov (ehemaliger Schachtrainer und derzeitiger Sportjournalist) wurde Zweiter und Naiden Dobrev, der Sieger des offenen Turniers, landete auf dem dritten Platz.


Die Sieger im Blitzturnier

Außerdem gab es noch eine Mannschaftsblitzmeisterschaft. Hier gewannen Plamen Vasilev und Dimitar Pashev aus Bulgarien. Zweiter wurden die Mazedonier Vladimirov und Semshiu, was beiden eine Massage im Kurhotel Skalite einbrachte. Auf dem dritten Platz landeten Hristo Velchev und Tsvetelin Stoev und sie durften dafür in einem großen Zorbing-Ball den Berg hinunter rollen.

Außerdem gab es auch noch Schachunterricht mit Großmeistern. Ein paar der Teilnehmer profitierten von ihrer Arbeit mit GM Delchev, GM Iotov und FM Velchev. Alle diese Titelträger spielen für Nayden Voinov. Am Abend analysierten die Großmeister die besten Partien des Festivals mit viel Humor und Witz. Die Teilnehmer konnten bei der Analyse dabei sein und ihre Meinung sagen. All diese Lektionen waren kostenlos. Darüber hinaus gab es für Interessierte noch Einzel- oder Gruppenunterricht.


Delchev und Iotov


Privatstunde bei Delchev

Insgesamt standen vier Ausflüge auf dem Programm. Die Teilnehmer besuchten “Kaleto”, die Magura-Höhle, die Festung “Baba Vida” und machten eine Buggy-Fahrt durch die Felsen von Belogradchik.


FM Velchev


Velchev geht in die Kugel

 


Zum Brüllen




Paparazza

 

Das zweite Festival wird im August 2011 stattfinden. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch.

GM Dejan Bojkov

www.dejanbojkov.blogspot.com

 

Endstand Open

Rk.   Name FED Rtg Pts.  TB1   TB2   TB3 
1   Dobrev Naiden BUL 2206 7,5 41,5 53,5 6
2   Panayotov Yanko BUL 2233 7,0 39,5 51,0 7
3   Todorov Momchil BUL 2191 7,0 39,0 50,0 5
4   Krastanov Dimitar BUL 2252 7,0 38,0 49,0 7
5   Sofranov Velizar BUL 2011 7,0 36,5 45,0 6
6   Ivanov Borislav BUL 2178 6,5 37,5 48,5 4
7   Tashkov Rumen BUL 2239 6,5 35,5 46,5 4
8   Tscharotschkin Michael GER 2179 6,5 35,5 45,5 6
9   Primbetov Kazbek KAZ 2221 6,5 35,0 45,0 5
10   Enchev Evgeni BUL 1984 6,5 34,5 42,5 6
11   Ivelinov Hristo BUL 2221 6,0 41,5 53,0 5
12   Janachkov Angel BUL 2212 6,0 41,0 51,5 4
13   Sgircea Silvia Raluca ROU 2192 6,0 40,5 51,0 5
14   Vlashki Nino BUL 2230 6,0 38,0 49,0 5
15   Todorov Todor BUL 2151 6,0 37,5 48,5 5
16   Vladimirov Vladimir MKD 2142 6,0 36,5 46,5 5
17   Andreev Stanislav BUL 2163 6,0 35,0 44,0 5
18   Vasilev Plamen BUL 2102 6,0 33,5 41,5 6
19   Ivanov Bogidar BUL 2188 5,5 39,0 49,5 5
20   Ivanov Stoyan E BUL 2176 5,5 37,5 48,5 3
21   Enoiu Alexandru-Ionut ROU 2187 5,5 37,5 47,5 4
22   Petrov Vladimir S BUL 1680 5,5 35,0 46,0 4
23   Angelov Boyan BUL 2062 5,5 34,5 44,5 4
24   Bochev Krasimir BUL 2143 5,5 34,5 43,0 4
25   Mitrev Emil BUL 2178 5,5 33,0 43,5 3
26   Dimitrov Dejan BUL 2053 5,5 33,0 42,0 4
27   Ljangov Petar BUL 2096 5,5 33,0 41,0 3
28   Galunova Tsveta BUL 1991 5,5 32,0 41,5 5
29   Asparuhov Parvan BUL 2074 5,5 31,5 40,5 4
30   Grigorov Evgeni BUL 2173 5,5 31,5 40,0 4
31   Parvanov Mitko BUL 2032 5,5 31,0 39,0 4

110 Spieler

Quelle: Chess-results


Partienauswahl

 

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren