Auftakt zum russischen Superfinale

12.12.2010 – Über einen Mangel an schachlichen Höhepunkten kann man sich derzeit wirklich nicht beklagen. In Antakya wird die Weltmeisterschaft der Frauen ausgetragen, In London trifft die englische "Chess Upper Class" auf einige hochrangige Vertreter des "Auslands". Und die Deutsche Bundesliga trug an vier Spielorten ihre 5. und 6. Runde aus. Damit nicht genug, hat am Samstag in Moskau auch das "Superfinale" der russischen Meisterschaft begonnen. Zwölf russische Topspieler sind am Start. Von den ganz großen Namen fehlen Alexander Morozevich, der sich in letzter Zeit sehr rar bei Spitzenturnieren macht, und Vladimir Kramnik (London). So sind Peter Svidler und Alexander Grischuk die Topfavoriten. Neurusse Sergey Karjakin und Aufsteiger Ian Nepomniachtchi (Bild) sind ebenfalls heiß gehandelte Kandidaten. Nach zwei Runden führen die Genannten, sowie Evgeny Tomashevsky das Feld an (je 1,5 P.).Bericht und Bilder von der Eröffnung (engl.)....Tabelle, Partien, Ergebnisse...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Fotos: Yana Melnikova

 


Das Turnierposter



Im Zentralschachklub
 

 

 

 

 


Ian Nepomniachtchi kiebitzt


Vadim Zvjaginsev


Evgeny Tomashevsky


Dmitry Jakovenko


Neurusse Sergey Karjakin


Igor Kurnosov


Denis Kismatullin




Nikita Vitiugov




Vadim malakhov


Alexander Grischuk




Vladimir Potkin




Diese Tabelle ist gut zusehen


Früher waren es auch mehr Zuschauer

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren