Australische Talente

11.01.2013 – Die Australian Open Chess Championships in Cammerey erweisen sich als Turnier der jungen Talente. Nach 9 von 11 Runden führt der 15-jährige Bobby Cheng (Elo 2377) mit 8 aus 9 mit einem Punkt Vorsprung auf Moulthun Ly und Junta Ikeda. Elo-Favorit Igor Khenkin liegt nach einer Niederlage gegen Cheng in Runde acht mit 6,5 aus 9 auf dem geteilten vierten bis zehnten Platz. Auch beim Blitzturnier war Cheng in guter Form und gewann nach Stichkampf gegen James Morris. Der 1997 in Neuseeland geborene Cheng zog 2007 ins australische Melbourne und gilt als eines der größten australischen Talente. 2009 wurde er als erster Australier Weltmeister U-12. Bemerkenswert ist auch die Leistung des 11-jährigen Anton Smirnov, der mit 6 aus 9 zur Verfolgergruppe zählt. Turnierseite...Mehr...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...





Bobby Cheng (Foto: Wikipedia)

Spitzenstand nach 9 Runden:



Besonders wichtig für Cheng war der Sieg gegen Igor Khenkin in Runde acht. Der 15-jährige Australier besiegte den deutschen Großmeister in einer taktisch und strategisch inhaltsreichen Partie, die Cheng mit einem Mattangriff im Endspiel krönte.

Bobby Cheng - Igor Khenkin, Australian Open Championships 2013
Stellung nach 44...h5


Weiß zog 45.Sd4 mit der Drohung 46.Sf3# und nach 45..hxg4 46.hxg4 Txe7 47.f3 Sxg4 48.Th1+ gab Schwarz auf.

Partien der Runden 1 bis 8:


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren