AVRO: Keres gewinnt Spitzenspiel

09.06.2020 – Reuben Fine war der überragende Spieler der ersten sechs Runden und holte dort sage und schreibe 5,5 Punkte. In der 7. Runde fand er jedoch in Paul Keres seinen Meister. Botvinnik gewann gegen Aljechin, Reshevsky besiegte Flohr und Capablanca schlug Euwe.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Keres schlägt Fine

Die ersten Runden des AVRO-Turniers in den Niederlanden standen ganz im Zeichen von Reuben Fine. Der in den Niederlanden lebende und verheiratete Amerikaner begann das Turnier auf beeindruckende Weise. Nach sechs Runden führte er mit fünfeinhalb Punkten. Fine schlug Flohr, Euwe, Aljechin, Botvinnik und Reshevsky. Nur Capablanca gelang ein Remis. In der siebten und letzten Runde des ersten Umgangs stand für Fine die Begegnung gegen Keres auf dem Programm. Mit 4 aus 6 war der Este Fines engster Verfolger. Die Partie war also das Spitzenspiel der Runde.

Die gute Nachricht besonders für die schon älteren Spieler bestand darin, dass diesmal keine strapaziöse Reise auf dem Programm stand. Die siebte Runde wurde in Amsterdam ausgetragen.

Reuben Fine eröffnete die Partie gegen den theoriegewaltigen Keres mit dem e-Bauern und in der Worral-Variante der Spanischen Partie (mit De2 statt Te1) bot Keres ein interessantes Bauernopfer an, dessen Annahme Weiß aber wohl keinen Vorteil verspricht. Nach einem kurzen knackigen Mittelspiel entstand ein Endspiel, das mit vielen Tricks und Kniffen einige Zeit auf des Messers Schneide stand und von den beiden jungen Spielern genaue Berechnungen erforderte. Am Ende triumphierte Paul Keres.

Fine-Keres, AVRO 1938

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 a6 4.La4 Sf6 5.0–0 Le7 6.De2 b5 7.Lb3 d6 8.a4 Lg4 9.c3 0–0 10.axb5 axb5 11.Txa8 Dxa8 12.Dxb5

 

12... Sa7 13.De2 Dxe4 14.Dxe4 Sxe4 15.d4 Lxf3 16.gxf3 Sg5 17.Kg2 Tb8 18.Lc4 exd4 19.cxd4 Se6 20.d5 Sc5 21.Sc3 Sc8 22.Te1 Kf8 23.Te2 f5 24.Sb5 Sb6 25.b3

Keres ist gut aus der Eröffnung gekommen und gießt nun Feuer ins Öl.

 

25... Sxd5 26.Sd4 [26.Sxd6!? Lxd6 27.Lxd5 Sxb3 28.Tb2 La3 29.Txb3 Txb3 30.Lxb3 Lxc1 mit ungleichfarbigen Läufern.] 26...Sb4 [26...Sf6? 27.Txe7 Kxe7 28.Sc6+] 27.Ld2 [Wieder mit der Drohung einer Gabel auf c6, nach Lxb4, Txe7 und Kxe7.]

 

27...d5 28.Lxb4 Txb4 29.Sc6 [29.Txe7 dxc4 30.bxc4 Kxe7 31.Sc6+ Kd6 32.Sxb4 Sb3 und der Bauer c4 geht verloren.] 29...dxc4 30.Sxb4 cxb3 31.Sd5 Sd3 32.Td2 [Für 32.Txe7 ist keine Zeit 32...b2]

32...b2 33.Td1

 

33...c5 [Oder 33...Sc1!? 34.Sc3 Lf6 35.Sb1 c5 und gewinnt.] 34.Tb1 c4 35.Kf1 Lc5 36.Ke2 Lxf2 37.Se3 c3 38.Sc2 Se1 39.Sa3 [39.Sxe1 Lxe1 40.Txe1 c2 war keine Option.] 39...Lc5 [39...Lh4!? und Weiß ist dem Zugzwang nahe.] 40.Kxe1 [40.Txe1 Lxa3 41.Kd3 Lb4 42.Kc2 Kf7 hätte Schwarz vielleicht etwas länger arbeiten müssen.] 40...Lxa3 41.Kd1 Ld6 42.Kc2 Lxh2 43.Th1 [43.Kxc3 Le5+ 44.Kc2 Kf7 und die Bauern am Königsflügel entscheiden.] 43...Le5 [Die Partie ist entschieden.]

 

44.Txh7 Kf7 45.Th1 g5 46.Te1 Kf6 47.Tg1 Kg6 48.Te1 Lf6 49.Tg1 g4 50.fxg4 f4 51.g5 Ld4 52.Td1 Le3 53.Kxc3 Lc1 54.Td6+ Kxg5 55.Tb6 f3 56.Kd3 Kf4 57.Tb8 Kg3 0–1

Einen Kampf der Generationen bot die Partie zwischen Mikhail Botvinnik und Alexander Aljechin. Die Begegnung hatte einen einseitigen Verlauf, denn der etwa 20 Jahre jüngere Botvinnik ließ seinem älteren Gegner, der immerhin der Weltmeister ist, keine Chance.

 

Mit 42.Sc6 Tf6 43.Se7 Kb8 44.Sxd5 gewann Weiß in überlegener Stellung einen Bauern und später auch die Partie: "Ich wurde völlig überspielt", gab der Weltmeister zu. 

Man munkelt im Pressezentrum, dass Aljechin mit Botvinnik Verhandlungen über einen möglichen Weltmeisterschaftskampf aufgenommen hat. Sehr wahrscheinlich trifft das zu, denn Aljechin hat hier schon mit jedem Spieler über diese Möglichkeit gesprochen - mit Ausnahme von Capablanca natürlich. Böse Zungen behaupten, dass Aljechin durch seine hohen Forderungen und seine komplizierte Verhandlungsstrategie einem Wettkampf um den Weltmeistertitel ganz aus dem Wege gehen möchte. Er selber meinte dazu, dass er auch nicht jünger werde und wenn er noch eine Chance gegen die jungen, starken Spielen haben wolle, möglichst bald antreten müsse. 

Nach der Runde unternahm Botvinnik mit seiner jungen Frau Gayane, sie ist Tänzerin am Bolschoi Theater in Moskau, einen Ausflug in die Altstadt von Amsterdam.

Mikhail Botvinnik mit seiner Frau

In der Partie zwischen Raul Capablanca und Max Euwe setzte sich hingegen der Ältere durch. Capablanca hatte Euwe einen Bauern abgenommen und stand strategisch auf Gewinn. Im Kampf der beiden Ex-Weltmeister suchte der Holländer sein Heil in einem taktischen Überfall, der jedoch nicht von Erfolg gekrönt war. Capablanca behielt ruhiges Blut und führte seine Überzahl zum Sieg.

 

26... f5 27.exf5 Dxf5 28.g4 Df4 29.gxh5 Dxh2+ 30.Ke3 Df4+ 31.Ke2 Dc4+ 32.Ke1 Dd3 [Droht Gewinn mit De3, 32...Dh4+ 33.Tf2 Dh1+ 34.Kd2] 

 

33.Db3+ [Nicht 33.Kf2? Txc3 (33...Dxf3+) 34.Txc3 Dd2+ 35.Kg3 Dg5+] 33...Kh8 34.Tc2 [Der einzige Zug.] 34...Tf6 35.Td2 Df5 [35...De3+ 36.Te2] 36.Dc2 [36.Dd5 war auch gut.] 36...Df4 37.De4 Dg3+ 38.Tff2 Dg1+ 39.Ke2 Tff8 40.h6 1–0

Salo Flohr präsentiert sich hier beim AVRO Turnier außer Form. Gegen Samuel Reshevsky stand der Tschechoslowake schlechter, beging dann aber Selbstmord. 

 

31... Lxe5 [31...a5 32.Le1 (32.La3 La6) 32...De7 33.f5 gxf5 34.Lg3 Schwarz steht unbequem, lebt aber noch.] 32.fxe5 f5 33.Tc7+ Kg8 34.Dc3 Tc6 35.Txc6 Lxc6 36.Kh1 [Eine kleine Finesse. 36.Dxc6 Dxd4+ 37.Kh1 Dxb4 38.Dxg6+ gewinnt auch.] 36...Df2 [36...Lxa4 37.Dc8+ Kf7 38.e6+] 37.Dxc6 Df1+ 38.Kh2 Df4+ 39.Kg1 Dxd4+ 40.Kh1 Dxb4 41.Dxg6+ Kh8 42.Dxh6+ Kg8 43.Dg6+ Kh8 44.Df6+ 1–0

Tabelle

 

Partien

 

Turnierseite