Bamberg 1968, Runde 4: Lothar Schmid gewinnt Kurzpartie!

von Johannes Fischer
26.06.2020 – Die vierte Runde des Jubiläumsturnier in Bamberg war eine Runde der kurzen Partien: Szabo und Keres trennten sich nach zwölf Zügen Remis, Petrosian und Donner machten zwei Züge mehr, aber kamen zum gleichen Ergebnis. Auch bei Schmid und Westerinen ging es schnell: die Partie dauerte nur 17 Züge, endete allerdings mit einem Sieg für Schmid. Auch Unzicker und Ivkov kamen zu Siegen. Unzicker gewann eine hübsche Positonspartie gegen Toran und Ivkov besiegte Teufel mit Geduld und guter Technik. | Foto: Lothar Schmid (Gerhard Hund, Archiv)

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Lothar Schmid gewinnt in 17 Zügen

Lothar Schmid begann das Turnier in Bamberg mit einer Niederlage gegen Paul Keres und einem Remis gegen Borislav Ivkov. Doch in Runde drei kam er nach einem komplizierten taktischen Handgemenge gegen Klaus Klundt zu seinem ersten Sieg. Das scheint ihn beflügelt zu haben und in Runde vier gewann Schmid seine zweite Partie in Folge: er besiegte den finnischen Großmeister Heikki Westerinen in nur 17 Zügen.

 

Ein schöner positioneller Sieg gelang Wolfgang Unzicker, der mit Schwarz gegen Roman Toran demonstrieren konnte, warum das Läuferpaar im Endspiel meist sehr viel besser ist als das Springerpaar.

 

Der dritte Sieg der Runde gelang Borislav Ivkov, der mit Schwarz gegen Jürgen Teufel spielte.

 

Damit liegen nach Ivkov, Keres und Petrosian nach vier Runden mit je 3.0/4 gemeinsam an der Spitze. Mit einem halben Punkt Rückstand folgen Bobotsov, Donner, Schmid und Unzicker mit je 2½/4.

Ergebnisse

1 Roman Toran Albero 0 - 1 Wolfgang Unzicker
2 Juergen Teufel 0 - 1 Borislav Ivkov
3 Laszlo Szabo ½ - ½ Paul Keres
4 Lothar Schmid 1 - 0 Heikki MJ Westerinen
5 Andreas Dueckstein ½ - ½ Hans Guenter Kestler
6 Tigran V Petrosian ½ - ½ Jan Hein Donner
7 Helmut Pfleger ½ - ½ Rudolf Teschner
8 Milko Georgiev Bobotsov ½ - ½ Klaus Klundt

Tabelle

Rg. Name 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Pkt.
1 Paul Keres       1   ½   ½             1   3.0 / 4
2 Tigran V Petrosian         ½   ½ 1               1 3.0 / 4
3 Borislav Ivkov       ½   ½       1         1   3.0 / 4
4 Lothar Schmid 0   ½                   1 1     2.5 / 4
5 Wolfgang Unzicker   ½         ½   ½   1           2.5 / 4
6 Milko Georgiev Bobotsov ½   ½                 1 ½       2.5 / 4
7 Jan Hein Donner   ½     ½       ½         1     2.5 / 4
8 Laszlo Szabo ½ 0                   ½       1 2.0 / 4
9 Rudolf Teschner         ½   ½     ½ ½           2.0 / 4
10 Helmut Pfleger     0           ½       ½ ½     1.5 / 4
11 Roman Toran Albero         0       ½       ½ ½     1.5 / 4
12 Hans Guenter Kestler           0   ½             ½ ½ 1.5 / 4
13 Klaus Klundt       0   ½       ½ ½           1.5 / 4
14 Heikki MJ Westerinen       0     0     ½ ½           1.0 / 4
15 Juergen Teufel 0   0                 ½       ½ 1.0 / 4
16 Andreas Dueckstein   0           0       ½     ½   1.0 / 4

Partien

 

Turnierseite...




Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren