BDO-Turnier in Haarlem

18.09.2005 – Anfang September endete im malerischen Haarlem das vom Schachklub HWP organisierte BDO-Schachturnier. Star der Veranstaltung war die 64-jährige georgische Ex-Weltmeisterin Nona Gaprindaschwili. Sie gewann überlegen die Premier Group des Turniers. In der Challenge Group sorgte die Pauline van Nees mit einem ausgezeichneten Ergebnis für Aufsehen. Die 16-jährige Schülerin spielte ihr bestes Turnier bisher. Frits Agterdenbos hat die Veranstaltung einem schönen Fotobericht für alle Schachfreunde fest gehalten, die nicht dabei sein konnten. Turnierseite...Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 

BDO Schachturnier Haarlem

27/8 – 4/9 2005

Fotos und Text von Frits Agterdenbos
f.agterdenbos@acturix.com

Das BDO-Turnier (www.hwphaarlem.org/bdo/) in Haarlem, in den Niederlanden, war ganz sicher ein moralischer Sieg für die beiden einzigen Damen im Feld. Schauplatz des Kampfes war ein historisches, alt-ehrwürdiges Gebäude mit Tradition, in dem eigentlich immer die Männer das Sagen hatten – und hier übertrafen sich die Damen selbst.

GM Nona Gaprindashvili, die legendäre Ex-Weltmeisterin (1962-1978), mittlerweile 64 (!) Jahre alt, gewann die Premier Group mit einer Elo-Performance von 2510, was weit über ihrer Elo-Zahl von 2318 liegt.

Pauline van Nies, die erst in letzter Minute als Ersatzspielerin in die Challenger Group kam, ist ein 16 Jahre junges Talent, geht noch zur Schule und auch sie übertraf ihre Elo-Zahl von 2074 mit einer Performance von 2251, übrigens in ihrer Gruppe die Performance, die am weitesten über den Erwartungen lag. In naher Zukunft könnte Pauline van Nies eine Bedrohung für die bisherigen holländischen Spitzenspielerinnen darstellen. Das BDO-Turnier war ihr bislang bestes Turnier überhaupt.

 

 

Nona Gaprindashvili – Die Königin des Schachs

Pauline van Nies – Die Prinzessin des holländischen Schachs?

 

BDO CHESS TOURNAMENT  2005

PREMIER GROUP           27/8 - 4/9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

No.

 

 

 

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

score

rating

TPR

1

1

GEO

Gaprindashvili, Nona

xx

½

0

1

1

0

1

1

1

1

6,5

2318

2510

2

2

NLD

Jonkman, Harmen      

½

xx

1

0

½

1

½

1

½

1

6,0

2454

2454

3

3

NLD

Abeln, Michiel       

1

0

xx

0

1

½

½

1

1

½

5,5

2355

2420

4

4

ISR

Afek, Yochanan      

0

1

1

xx

0

0

1

½

1

½

5,0

2389

2379

5

 

BIH

Nikolic, Nebojsa     

0

½

0

1

xx

1

½

1

½

½

5,0

2380

2380

6

 

HUN

Balint, Andras       

1

0

½

1

0

xx

1

0

1

½

5,0

2293

2390

7

7

NLD

Ris, Robert

0

½

½

0

½

0

xx

½

½

1

3,5

2335

2262

8

 

NLD

Michielsen, Joost

0

0

0

½

0

1

½

xx

1

½

3,5

2320

2264

9

9

NLD

Strating, Sybolt

0

½

0

0

½

0

½

0

xx

1

2,5

2297

2180

10

 

NLD

Hartoch, Rob

0

0

½

½

½

½

0

½

0

xx

2,5

2272

2183

 

BDO CHESS TOURNAMENT  2005

CHALLENGER GROUP   27/8 - 4/9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

No.

 

 

 

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

score

rating

TPR

1

1

NLD

Van Ketel, Raoul 

xx

½

1

½

1

1

½

½

½

1

6,5

2271

2352

2

 

NLD

Langedijk, Ardjan      

½

xx

½

½

½

½

1

1

1

1

6,5

2219

2358

3

3

NLD

Merbis, Max       

0

½

xx

1

½

0

1

1

½

1

5,5

2136

2281

4

4

NLD

Dek, Lennart      

½

½

0

xx

½

½

½

½

1

1

5,0

2203

2237

5

 

NLD

Van Nies, Pauline

0

½

½

½

xx

1

½

½

1

½

5,0

2074

2251

6

6

NLD

In ‘t Veld, Daan      

0

½

1

½

0

xx

½

0

1

1

4,5

2056

2210

7

7

NLD

De Roda Husman, Juan

½

0

0

½

½

½

xx

1

1

0

4,0

2238

2147

8

8

NLD

Gijswijt, Bart

½

0

0

½

½

1

0

xx

0

1

3,5

2234

2110

9

9

NLD

Duchene, René

½

0

½

0

0

0

0

1

xx

½

2,5

2219

2026

10

10

NLD

Van den Berg, Ad

0

0

0

0

½

0

1

0

½

xx

2,0

2297

1963

Das Turnier wurde vom Schachklub HWP Haarlem organisiert. Dieser Klub wurde 1938 gegründet, drei Jahre nachdem Max Euwe 1935 durch seinen Sieg gegen Aljechin Weltmeister wurde. HWPs Schachsaal, (siehe Foto) einer der schönsten Schachsäle in den Niederlanden, ist das Gebäude der Sociëteit Vereeniging, einer traditionellen Männergesellschaft, zu der Frauen ursprünglich der Zutritt verwehrt war. Der Ort ist durchdrungen von dem Geist der alten Tradition gut gekleideter, Zigarre rauchender Gentlemen. Aber dennoch – das Porträt von Königin Beatrix hängt an zentraler Stelle.

Aber täuschen Sie sich nicht! Der Schachklub ist lebendig, rührig, und mit einer Mitgliederzahl von 80 Erwachsenen und 20 Jugendlichen ist er einer der größten Schachvereine im Bezirk Noord-Holland. Der holländische Schachverband verliert Mitglieder, HWP gewinnt welche dazu. Während es scheint, als würden sich Sponsoren vom Schach zurückziehen, gelingt es HWP neue Sponsoren zu finden, beispielsweise NOVA College für das jährlich stattfindende Haarlem Weekend-Turnier und jetzt BDO. Was ist das Geheimnis von HWP? Das Geheimnis ist Enthusiasmus. Positives Denken. Mit Team- und Gemeinschaftsgeist Schach spielen und organisieren. Vielleicht läuft noch nicht alles professionell, aber es gibt deutliche Zeichen zunehmender Reife.

Die Organisatoren waren Frits Welling (der Nona Gaprindashvili auf einen Preis überreicht, siehe Foto), Turnierleiter und Chairman des HWP-Schachs, und Paul Tuijp (rechts), Chairman von HWP Haarlem. Tuijp ist der Mann für öffentliche Auftritte, Welling ist der Organisator. Zusammen bilden sie ein Team. Den Namen Frits Welling sollte man sich merken. Ein Mann mit Visionen, jemand, der das Interesse von Sponsoren wecken kann und der weiß, wie man ein Team von Freiwilligen motiviert. Er sagt: "Meine Schachpartie findet nicht auf dem Schachbrett, sondern in der Welt statt: mit Menschen. Sie in Bewegung setzen, sie miteinander verbinden, so dass wir am Ende alle besser sind, das ist mein gesellschaftliches Ziel."

Turniersponsor war die BDO Haarlem, eine Firma für Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung. BDO Haarlem ist neu als Sponsor in der Schachwelt und hat zugesichert, das Turnier mindestens drei Jahre in Folge zu unterstützen.

 

Das Turnier fand in Haarlem statt, der Landeshauptstadt von Noord-Holland (auf der obigen Karte blau markiert), eine der 12 Provinzen der Niederlande. Eine Stadt mit großartigen und schönen historischen Gebäuden, mehr als 1.500 Denkmälern, nur 25 km von Amsterdam entfernt. Haarlem ist die Stadt von Frans Hals. Wussten Sie, dass das berühmte Harlem in New York nach Haarlem benannt wurde?

In Haarlem gibt es einen berühmten Platz, den Grote Markt, ein geschichtsträchtiger Ort im Zentrum der Stadt, auf dem Veranstaltungen und Feiern stattfinden. Das Foto zeigt den Grote Markt – links davon sieht man das Stadhuis [das Rathaus] und davor die Statue von Laurens Janszoon Coster. Coster (1370-1440), ein Bürger Haarlems, und der Deutsche Johannes Gutenberg gelten beide als Erfinder der Kunst des Buchdrucks. Der Grote Markt ist einer der schönsten Plätze der Niederlande.

Dies ist ein Foto des Grote Markt, das von den Stufen des Stadhuis auf der anderen Seite des Platzes aufgenommen wurde. In der Mitte des Fotos sieht man wieder die Statue von Laurens Janszoon Coster. Etwas weiter rechts befindet sich die Vishal [der überdachte Fischmarkt], das Turnierlokal.

Hier noch ein Foto der Statue von Laurens Janszoon Coster vor dem Hintergrund der Hoofdwacht [Hauptwache], einem der ältesten Monumente Haarlems, vermutlich im 13. Jahrhundert gebaut und damals Rathaus der Stadt. Die Statue steht gleich an der Ecke des Vishal, nur ein paar Schritte entfernt.

Dieses Foto zeigt die berühmte Vleeshal (links) und einen Teil der Verweijhal (rechts). Die Vleeshal [der überdachte Fleischmarkt] liegt weniger als 15 Meter von der Vishal entfernt. Die Vleeshal ist ein wunderbares Gebäude, ein Meilenstein niederländischer Renaissancearchitektur. Es wurde zwischen 1602-1604 nach den Plänen von Lieven de Key, dem Stadtarchitekten von Haarlem, gebaut und war der einzige Ort in Haarlem, an dem Fleisch gehandelt werden durfte. Bis 1840 diente die Vleeshal als Fleischmarkt. Später wurde das Gebäude vom Nationalarchiv und der Stadtbibliothek genutzt. Seit 1950 dient die Vleeshal als Ausstellungsgebäude.

 

Als Turnierlokal fungierte einer der historischen Plätze am Grote Markt: die Vishal. Die Vishal befindet sich an der Nordseite der Grote of St. Bavokerk [Große oder St. Bavo Kirche], im Zentrum von Haarlem. Jahrhunderte lang war die Vishal tatsächlich ein überdachter Fischmarkt. Heute dient die Vishal vor allem als Ausstellungsgebäude für eine Gruppe von 150 Zeichnern und bildenden Künstlern. Das Foto zeigt den Eingang zur Vishal mit dem Fischlogo über der Tür.

Im Inneren der Vishal sieht man das imposante Glasdach, durch das man sowohl die Spieler als auch die Grote of St. Bavokerk sehen konnte.

Die Eröffnungsfeier fand im Gravenzaal [der Grafenhalle] des Haarlem Stadhuis [Rathaus] statt. Ursprünglich war das Rathaus ein Jagdschloss aus dem 13. Jahrhundert für die holländischen Grafen. Im Gravenzaal findet man eine Reihe von Grafenporträts aus dem 16. Jahrhundert.

Die zehn Teilnehmer der Challenger Group bei der Eröffnungsfeier im Rathaus: Duchene, Langedijk, Dek, Gijswijt, In ’t Veld, Van den Berg, Van Ketel, De Roda Husman, Van Nies und Merbis. Bereit zum Kampf um die Teilnahme in der Premier Group im nächsten Jahr.

Das Innere der Vishal. Während des Turniers hingen als Teil einer Ausstellung Gemälde an den Wänden. Erneut sieht man das Glasdach. Die fünf Bretter der Premier Group befinden sich auf der linken Seite. Die fünf Bretter der Challenger Group befinden sich auf der rechten Seite.



Die Runden 1 bis 8 fanden in der Vishal statt. Gaprindashvili begann mit 5½/6 wie ein Orkan. Das Foto zeigt Runde 3: GM Harmen Jonkman – GM Nona Gaprindashvili, eine Partie, die Remis endete.

Aber dann kam Sand ins Getriebe und Nona verlor sowohl in der siebten als auch der achten Runde. Vielleicht lief es in den ersten sechs Runden einfach zu gut und ihr Sinn für Gefahren wurde eingeschläfert. Gaprindashvili, die Maximalistin, die immer gewinnen will, kam in der Partie gegen Balint (7. Runde) und gegen Abel (in der 8. Runde) zu guten Stellungen, aber wollte kein Remis, um ihre Position im Rennen um Platz eins zu sichern. Sie übersah etwas und verlor zu einfach.

Runde 7: Gaprindashvili verliert gegen Andras Balint. Aufgewühlt verlässt sie das Turnierlokal. Ihre gute Freundin Käty van der Mije (international besser bekannt als Alexandra van der Mije-Nicolau, die früher länger als ein Jahrzehnt unter den Top Ten war) versucht sie zu trösten.


Runde 8: Und wieder eine Niederlage. Nona Gaprindashvili gratuliert Michiel Abeln.


Runde 8: Nona Gaprindashvili erklärt Käty van der Mije, was in ihrer Partie gegen Michiel Abeln schief gelaufen ist.


Runde 8 (von links nach rechts: Nona Gaprindashvili, Yochanan Afek, Harmen Jonkman, Käty van der Mije, Michiel Abeln und Robert Ris. Post-mortem der Partie Nona Gaprindashvili - Michiel Abeln.



Wegen einer Musikveranstaltung am Grote Markt musste man in der 9. Runde in das Gebäude der Sociëteit Vereeniging umziehen. Das Foto zeigt Raoul van Ketel (im Kampf um den ersten Platz in der Challenger Group und dem Recht, nächstes Jahr in der Premier Group 2006 zu spielen) im Vordergrund; im Hintergrund Gaprindashvili und Afek, die darauf warten, mit ihrer Partie zu beginnen.


Runde 9:  Nona Gaprindashvili rüstet sich für die letzte Partie, wieder zum Kampf bereit. Gaprindashvili wird Yochanan Afek besiegen und so das BDO-Schachturnier 2005 gewinnen.

 
Käty van der Mije, Pauline van Nies und Nona Gaprindashvili.

Pauline (1989), die auch leidenschaftlich gern Fußball spielt, absolviert zur Zeit ihr letztes Schuljahr. In einem Interview zeigten sich die Damen von Paulines Schach angetan: "Sie spielt wirklich gut ". Das Foto zeigt Käty und Nona, die besprechen, wie die zwei freien Tage aussehen sollen, die Nona noch in Haarlem hat, bevor sie nach Tbilisi (Georgien) zurückkehrt.


Paul Tuijp wird seinem Ruf gerecht und küsst Nonas Hand bei der Preisverleihung.


Lokalmatador GM Harmen Jonkman enttäuschte seine Fans vor Ort nicht und gewann den zweiten Preis in der Premier Group. Jonkman beweist gute Form. Im August gewann er in Spanien das Banyoles Open.


Michiel Abeln wurde Dritter in der Premier Group. In Runde 9 gelang es ihm nicht, gegen Rob Hartoch zu gewinnen und verpasste mit diesem Remis die IM-Norm um einen halben Punkt.

Ardjan Langedijk (New in Chess Verkaufs- und Werbemanager sowie Spieler bei HWP Haarlem) gratuliert Raoul van Ketel (rechts). Beide Spieler erzielten 6½/9 in der Challenger Group aber nach Sonneborn-Berger Zahl lag Raoul vorne. Ardjan wurde Zweiter.

 

 

IM Yochanan Afek (links) und  GM Harmen Jonkman (rechts) waren die beiden einzigen Spieler, die mit Gaprindashvili mithalten konnten. 


Foto: Käty van der Mije und Nona Gaprindashvili vor der Grote of St. Bavokerk.

Es war das Turnier von Nona, der Maximalistin, und auch von Käty, ihrem größten Fan. Die beiden sind seit 1961 befreundet. Käty kam jeden Tag, um sich Nonas Partien anzuschauen und nach Sieg oder Niederlage ihre Gefühle zu teilen. Nach Nonas Turniersieg konnte sie sich endlich entspannen und mit breitem Lächeln sagen: “Jetzt freue ich mich”. Es ist schön, Leute beim Schach zu sehen. Schach kann wirklich wunderschön sein.



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren