Beginn der Junioren-Weltmeisterschaft

von André Schulz
14.11.2017 – Heute haben in Travisio, einem Ort im nordöstlichsten Zipfel Italiens in den Alpen, die U20-Weltmeisterschaften für Jungen und Mädchen begonnen. Das größte Kontingent stellt der indische Schachverband. Der DSB ist mit vier Spielern am Start. (Foto: Bernd: Vökler)

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Beginn der Junioren-Weltmeisterschaft in Tarvisio

Heute beginnen in der kleinen italienischen Stadt Tarviso die diesjährige U20-Weltmeisterschaften, die Junioren- und die Mädchenweltmeisterschaften. In der Offenen Gruppe nehmen knapp 150 Spieler teil. Zwar fehlen mit Wei Yi, Jan-Krzysztof Duda, Vladislav Artiemiev, Matthias Blübaum und Jeffrey Xiong die ersten fünf der aktuellen Junioren-Weltrangliste, trotzdem sind aber noch eine Menge anderer Nachwuchsspieler am Start. In seinem Vorbericht zur U20-WM weist Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler darauf hin, dass einige Schach-Weltmeister zunächst auch Junioren-Weltmeister waren, nämlich Boris Spassky (1955), Anatoly Karpov (1969), Garry Kasparov (1980) oder Viswanathan Anand (1987). Die meisten Junioren-Weltmeister etablierten sich später zumindest als Spitzenspieler.

Einige Male erreichten auch deutsche Spielerinnen/Spieler Medaillenplätze: Klaus Darga (1953, Silber), Matthias Gerusel (1957, Silber), Arik Braun (2008, Bronze) und Matthias Blübaum (2015, Bronze). Im Laufe der Geschichte gab es auch zwei deutsche Junioren-Weltmeister: 1995 gewann Roman Slobodjan Gold, 2005 erreichte Elisabeth Pähtz bei den Mädchen Gold, nachdem sie 2004 bereits Silber gewonnen hatte.

Matthias Blübaum, der letzte deutsche Medaillengewinner fehlt bei dieser Weltmeisterschaft. Der Deutsche Schachbund hat stattdessen mit Alexander Donchenko, Rasmus Svane und Vincent Keymer drei andere heiße Eisen im Feuer. Bei den Mädchen geht Josefine Heimann für den DSB ins Rennen. Hier haben sich insgesamt knapp 90 Spielerinnen angemeldet.

Die Setzliste im Offenen Turnier wird von Jorden van Foreest angeführt. Der Niederländer und Grigoriy Oparin aus Russland sind die einzigen beiden Spieler über 2600 Elo. Rasmus Svane ist schon Dritter der Setzliste und wird im Vorbericht von Bernd Vökler mit den Worten zitiert: "Vorn gesetzte Spieler fahren natürlich alle zur WM, um Weltmeister zu werden!" Mit seinem tollen Ergebnis bei der Europamannschaftsmeisterschaft kommt der Hamburg-Lübecker mit breiter Brust zur WM. Alexander Donchenko ist Neunter der Setzliste. Der 12-jährige Vincent Keymer wird auf Platz 60 geführt. Einige bekannte Namen sind in der Teilnehmerliste zu finden, zum Beispiel Ariyan Tari, der junge US-Amerikaner Awonder Liang, der ebenso junge Praggnanandhaa R oder Jorden van Foreests jüngerer Bruder Lucas. Die Teilnehmer kommen aus insgeamt 62 Nationen. Mit Hiebert Kenji ist sogar ein Spieler aus Japan dabei. Die größte Delegation stellt nicht Russland (16 Spieler), sondern Indien (23) vor China (20). Hinter Russland ist Gastgeber Italien das europäische Land mit den meisten Teilnehmern (12).

Die Setzliste im Mädchenturnier wird von der Kasachin Zhansaya Abdumalik angeführt. Die Iranerin Sarasadat Khademalsharie ist die zweite Spielerin mit einer Elozahl über 2400 im Feld und nimmt Rang zwei in der Setzliste ein. Josefine Heinemann ist Neunzehnte. Auch bei den Mädchen liegt Indien in Bezug auf die Teilnehmerzahl vorne, mit 10 Spielerinnen. Vaishali R, die Schwester von Praggnanandhaa R ist beste Inderin auf Rang 12. Russland bringt sieben Mädchen an den Start, die Mongolei vier. 

Die Eröffnung. Foto: Bernd Vökler

Die beiden Turniere werden über elf Runden nach Schweizer System gespielt. Der Preisfond beträgt jeweils 4.750 Euro (1. Preis. 2500,- 2. Preis 1.500 3. Preis 750,-).

Zeitplan:

Datum Ereignis Zeit
Nov, 12 Anreise  
Nov, 12 Eröffnung 18:00
Nov, 13 1. Runde 15:00
Nov, 14 2. Runde 15:00
Nov, 15 3. Runde 15:00
Nov, 16 4. Runde 15:00
Nov, 17 5. Runde 15:00
Nov, 18 Ruhetag  
Nov, 19 6. Runde 15:00
Nov, 20 7. Runde 15:00
Nov, 21 8. Runde 15:00
Nov, 22 9. Runde 15:00
Nov, 23 Ruhetag  
Nov,24 10. Runde 15:00
Nov, 25 11. Runde 09:00
Nov, 25 Schlussfeier 18:00
Nov, 26 Abreise

Der Austragungsort Tarvisio liegt im nordöstlichsten Zipfel Italiens, malerisch in den Bergen im so genannten Kanaltal (Val Canale) von Friaul-Julisch Venetien gelegen. Im Norden ist Österreich nicht weit, im Südosten Slowenien. Mitte November ist der Winter in den Alpen der Winter schon angekommen und es liegt Schnee.

 

Open

Zur gestrigen 1. Runde verzeichntete Rasmus Svane einen Fehlstart und verlor gegen den Inder Hari Ravi. Alexander Donchenko und Vincent Keymer konnten ihre Auftaktpartien gewinnen.

Ergebnisse Runde 1

1 1
 
GM Van Foreest Jorden 2616 0 ½ - ½ 0 IM Saiyn Zhanat 2374
 
75
2 76
 
IM Sidhant Mohapatra 2371 0 ½ - ½ 0 GM Oparin Grigoriy 2606
 
2
3 3
 
GM Svane Rasmus 2587 0 0 - 1 0 IM Haria Ravi 2364
 
77
4 78
 
IM Krishna Teja N 2363 0 0 - 1 0 GM Sunilduth Lyna Narayanan 2585
 
4
5 5
 
GM Tari Aryan 2581 0 ½ - ½ 0 IM Tran Minh Thang 2361
 
79
6 80
 
FM Tutisani Noe 2361 0 0 - 1 0 GM Karthikeyan Murali 2578
 
6
7 7
 
GM Aravindh Chithambaram Vr. 2572 0 0 - 1 0 FM Dimic Pavle 2357
 
81
8 82
 
FM Noboa Kevin 2356 0 0 - 1 0 GM Pichot Alan 2568
 
8
9 9
 
GM Donchenko Alexander 2567 0 1 - 0 0 IM Batsuren Dambasuren 2352
 
83
10 84
 
CM Urazayev Arystanbek 2349 0 1 - 0 0 GM Boruchovsky Avital 2565
 
10
11 11
 
GM Alekseenko Kirill 2563 0 1 - 0 0 CM Zuo Yifan 2346
 
85
12 86
 
FM Zarubitski Viachaslau 2344 0 0 - 1 0 GM Martirosyan Haik M. 2561
 
12
13 13
 
GM Vaibhav Suri 2560 0 ½ - ½ 0 FM Macovei Andrei 2343
 
87
14 88
 
FM Sadhwani Raunak 2339 0 ½ - ½ 0 GM Liang Awonder 2558
 
14
15 15
 
GM Sanal Vahap 2557 0 0 - 1 0 IM Villegas Franco 2328
 
89
16 90
 
  Brazdzionis Andrius 2322 0 0 - 1 0 GM Petrosyan Manuel 2554
 
16
17 17
 
GM Bai Jinshi 2553 0 1 - 0 0   Xu Yining 2321
 
91
18 92
 
FM Abdulla Murad 2316 0 0 - 1 0 GM Shevchenko Kirill 2550
 
18
19 19
 
GM Ladva Ottomar 2543 0 ½ - ½ 0 FM Timerkhanov Alexander 2312
 
93
20 94
 
  Nowak Lukasz 2310 0 0 - 1 0 GM Sarana Alexey 2543
 
20

Partien Open Runde 1

 

Mädchen

Im Mädchenturnier kamen die Favoritinnen besser aus den Startlöchern. Auch Josefine Heinemann konnte ihre Auftaktpartie gewinnen.

Ergebnisse der 1. Runde

Name Pkt. Ergebnis Pkt. Name
Abdumalik Zhansaya 0 1 - 0 0 Nurgali Nazerke
Hincu Olga 0 0 - 1 0 Khademalsharieh Sarasadat
Assaubayeva Bibisara 0 1 - 0 0 San Diego Marie Antoinette
Choladze Mariami 0 1 - 0 0 Mammadzada Gunay
Shuvalova Polina 0 1 - 0 0 Nie Xin
Trippold Denise 0 0 - 1 0 Badelka Olga
Zhu Jiner 0 1 - 0 0 Lasya.G
Roklicer Heike 0 - - + 0 Nomin-Erdene Davaademberel
Khomeriki Nino 0 1 - 0 0 Rozman Monika
Priyanka K 0 0 - 1 0 Osmak Iulija
Tsolakidou Stavroula 0 1 - 0 0 Vangsgaard Freja
Salonika Saina 0 0 - 1 0 Vaishali R
Yu Jennifer 0 1 - 0 0 Sibajeva Marija
Srdanovic Jovana 0 0 - 1 0 Obolentseva Alexandra
Aakanksha Hagawane 0 1 - 0 0 Li Zhuoling
Auvray Honorine 0 ½ - ½ 0 Tokhirjonova Gulrukhbegim
Styazhkina Anna 0 ½ - ½ 0 Fernandez Rivero Karla July
Gomez Barrera Javiera Belen 0 ½ - ½ 0 Dordzhieva Dinara
Heinemann Josefine 0 1 - 0 0 Andolfatto Maria
Louka Magdalini 0 0 - 1 0 Terbe Julianna

Partien Mädchen Runde 1

 

 

Der Vorbericht von Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler

Junioren WM in Tarvisio

Interessanterweise finden in Norditalien zwei Weltmeisterschaften statt, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Während in Aqui Terme die Senioren um den Titel ringen, treffen die weltbesten Junioren U20 in Tarviso aufeinander.
Die Siegerliste der bisherigen Junioren-Weltmeister liest sich wie das Who is Who zukünftiger Schachweltmeister. Karpov, Kasparov und Anand sind neben vielen anderen dort vertreten. Im Open ist Deutschland mit 3 Jungen am Start. Rasmus Svane kommt mit der Empfehlung einer Goldmedaille von der Mannschaftseuropameisterschaft nach Italien. Seine Zielstellung formuliert er vorsichtig so: "Vorn gesetzte Spieler (er ist Nr. 3) fahren natürlich alle zur WM, um Weltmeister zu werden!" Lesenswert ist auch sein prophetisches Interview vom März vor der DEM in Apolda.

Die absolute Spitze fehlt diesmal. So sind Wei Yi und Jan-Krysztof Duda als 2700 – Spieler nicht dabei. Unser Top-Mann, Matthias Blübaum, musste nach der Terminverlegung durch die FIDE vom Oktober in den November leider auch passen. Dafür ist die Dichte der 2550- Spieler extrem beachtlich und viel wird vom Verlauf und etwas Glück abhängen. Alexander Donchenko kommt mit einem guten Turnier aus Cap d`Agde angereist. Entsprechend selbstbewusst auch seine Zielstellung! Setzlistenplatz verbessern ist das Minimalziel. Vincent Keymer ist der „dritte Mann“. Für ihn ist diese WM der Saisonhöhepunkt, da er auf die kräftezehrende Kinder-WM in Uruguay verzichtet hatte. Das deutsche Quartett vervollständigt Josefine Heinemann. Auch sie war in Kreta aktiv, wenn auch nicht ganz so erfolgreich wie Rasmus. Ein Top-Ten-Platz wird angestrebt.



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren