Beginn der Russischen Einzelmeisterschaft

von ChessBase
23.08.2018 – Morgen beginnt in Satka das Superfinale der Russischen Einzelmeisterschaften mit einem offenen Turnier und einem Frauenturnier. Beide Turniere werden mit 12 Spielern bzw. Spielerinnen ausgetragen und sind ausgezeichnet besetzt. Ian Nepomniachtchi und Alexandra Kosteniuk führen die Setzlisten an.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Pressemitteilung

Das Superfinale der Russischen Meisterschaften beginnt am 24. August in Satka

Das Superfinale der 71. Russischen Meisterschaften für Männer und der 68. Russischen Frauenmeisterschaften wird vom 24. August bis 6. September in Satka, im Oblast Tscheljabinsk, gespielt. Spielort ist der Kulturpalast Magnezit.

Organisiert werden die beiden Turniere vom Russischen Schachverband, der Elena und Gennady Timchenko Stiftung, der Regierung des Oblasts Tscheljabinsk und der Magnezit Group. Weitere Sponsoren sind Renault Russland, die Federal Grid Company of Unified Energy System (FGC UES) und PhosAgro. Logistikpartner des Russischen Schachverbands ist die Russische Post.

Das Turnier ist Teil des Programms Schach im Museum, das seit 2012 vom Russischen Schachverband und der Timchenko Stiftung organisiert wird. In dieser Zeit wurden eine Reihe von hochklassigen Schachturnieren in Museen organisiert: Die Schachweltmeisterschaft 2012 fand in der Tretjakow Galerie statt, das Aljechin Gedenkturnier im Louvre in Paris und im Russischen Museum in St. Petersburg. Das Superfinale der Russischen Meisterschaften wurde schon in der Rukawischnikow Villa in Nischni Nowgorod gespielt, im Staatlichen Kunstmuseum von Tatarien in Kasan, dem Staatlichen Museum für Lokalgeschichte in Nowosibirsk und dem Staatlichen Museum für politische Geschichte Russlands in St. Petersburg. Die Russische Higher League spielte im Fort №5 in Kaliningrad und das 10. und 11. Tal Memorial fanden im Museum für Russischen Impressionismus statt.

Teilnehmer (Herren)

Ian Nepomniachtchi (2768)

Dmitry Jakovenko (2748)

Nikita Vitiugov (2730)

Dmitry Andreikin (2710)

Vladimir Fedoseev (2707)

Evgeny Tomashevsky (2702)

Daniil Dubov (2691)

Ernesto Inarkiev (2690)

Denis Khismatullin (2634)

Mikhail Kobalia (2619)

Alexey Sarana (2613)

Grigoriy Oparin (2609).

 

Teilnehmerinnen (Frauen)

Alexandra Kosteniuk (2559)

Aleksandra Goryachkina (2535)

Valentina Gunina (2528)

Natalija Pogonina (2469)

Olga Girya (2462)

Anastasia Bodnaruk (2449)

Alina Kashlinskaya (2440)

Alisa Galliamova (2424)

Polina Shuvalova (2413)

Oksana Gritsayeva (2391)

Anastasiya Protopopova (2332)

Elena Tomilova (2332).

Der Gesamtpreisfonds beträgt 9.000.000 Rubel (etwa 117.000 Euro). Dem Sieger des Herrenturniers und der Siegerin des Frauenturniers winkt zudem noch ein Sonderpreis: ein hübscher und moderner Renault Kaptur. 

Beide Turniere sind 11-rundige Rundenturniere Jeder-gegen-Jeden. Gespielt wird täglich vom 25. bis 30. August und vom 1. bis 5. September, der 31. August ist Ruhetag. Rundenbeginn ist jeweils 13 Uhr Moskauer Zeit (12 Uhr MESZ), nur die letzte Runde beginnt um 11 Moskauer Zeit (10 Uhr MESZ).

Während des Superfinales wird eine Ausstellung des russisch-sowjetischen Malers Geliy Korzhev (1925-2012), einem Vertreter des „Dunklen Stils“, im Kulturpalast Magnezit eröffnet. Die Ausstellung zeigt Skizzen und Grafiken aus dem Archiv der Familie des Künstlers. Die Skizzen und Grafiken hat Korzhev von 1953 bis 2012 bei der Arbeit an seinen wichtigsten Werken und seinen historischen, biblischen und weiteren Serien angefertigt.

Am 31. August treten Großmeister zum Simultan gegen junge Spieler an. Bei allen Schachturnieren, die im Rahmen des Projekts „Schach im Museum“ gespielt werden, steht ein Ruhetag mit Schachaktivitäten auf dem Programm, die sich vor allem an Kinder richten. Vorträge, Workshops und Simultanveranstaltungen geben Schachfans die Möglichkeit, ihren Helden persönlich zu begegnen, das eigene schachliche Können zu testen und vielleicht sogar gegen einen bekannten Großmeister zu gewinnen.

Turnierseite




Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren