Beginn der Senioren-Mannschaftsweltmeisterschaften

von André Schulz
18.04.2019 – Nach den Senioren-Europaeinzelmeisterschaften finden auf Rhodos nun auch die Manschaftsweltmeisterschaften der Senioren statt. Gespielt wird in den Klassen Ü50 und Ü65. Die USA (Ü50) und Russland (Ü65) sind die Favoriten. | Fotos: Thorsten Cmiel

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Start der Senioren-Mannschaftsmeisterschaften

Im Anschluss an die Senioren-Europameisterschaften und die gleichzeitig ausgetragenen Amateur-Europameisterschaften haben am Dienstag, ebenfalls auf Rhodos, die Senioren-Mannschaftsweltmeisterschaften begonnen. Diese sind deutlich besser besetzt als die Europa-Einzelmeisterschaften, auch wenn die meisten Teams aus Europa kommen. Mannschaften aus den USA, Kanada, Urugay und der Mongolei verleihen dem Wettbewerb aber globalen Charakter. 

Gespielt wird auch hier in zwei Altersklassen, Ü50 und Ü65, jeweils an vier Brettern pro Mannschaft. 

Topfavorit auf den Titel in der Klasse Ü50 ist das US-Team in der Aufstellung Alexander Shabalov, Joel Benjamin, Igor Novikov, Jaan Ehlvest und Alexander Yermolinsky mit einem Eloschnitt von 2529.

Nummer zwei in der Setzliste ist Armenien mit Rafael Vaganjan an Brett eins.

Rafael Vaganjan

Island auf Platz drei ist mit den Großmeistern Helgi Olafsson, Johann Hjartarson und Mageir Petursson an den ersten Brettern am Start. Auch England kommt mit fünf Großmeistern. Das Team wird von Jonathan Speelman angeführt. 

Deutschland, mit Uwe Bönsch an eins, ist Siebter der Setzliste.

Uwe Bönsch und Markus Stangl

Insgesamt sind 26 Mannschaften am Start. Aus Deutschland noch Germany Women und die VSG 1880 Offenbach.

Die Topteams starteten mit zwei Siegen, Deutschland aber nicht. Mit etwas Lospech war schon gleich in Runde zwei Turnierfavorit USA der Gegner der Deutschen. Mit 0,5:3,5 gingen die deutschen Jungsenioren unter. 

In der Ü 65 ist die russische Mannschaft mit Evgeyn Sveshnikov und Yury Balashov an eins gesetzt. Die deutsche Mannschaft folgt auf Platz zwei, angeführt von Rainer Knaak und Lothar Vogt. Hier nehmen 27 Teams teil.

Sechs Teams starten mit zwei Siegen, darunter auch Russland 

 

Ü 50 nach zwei Runden

Rk. Team  TB1 
1 Iceland 1 4
2 England 1 4
3 Israel 4
4 Armenia 4
5 USA 4
6 Italy 4
7 Russia Women 3
8 Athens Vets 2
9 England 2 2
10 Finland 1 2
11 Germany 2
12 Canada 2
  Sweden 1 2
14 Argentina 2
15 Germany Women 2
16 Austria 2
17 Finland Sisu 2
18 Wales 2
19 Oslo Schakselskap 2
20 VSG 1880 Offenbach 1
21 Scotland 0
22 Uruguay 0
23 England 3 0
24 Latvia Women 0
25 Sweden 2 0
26 Ireland 1 0
 

Ü 65 nach zwei Runden

Rk. Team  TB1 
1 Russia 65+ 4
2 England 1 4
3 Germany 4
4 Saint Petersburg 4
  Finland 3 4
6 Sweden 1 4
7 Israel 3
8 England 2 2
9 Iceland 2 2
10 Austria 2
11 Wales 2
12 Stiftung BSW 2
13 Vienna 2
14 Scotland 2 2
15 Sweden 3 2
16 Norway 1 2
17 Switzerland 2
18 Belgium 2
19 Norresundby Skakklub 1
20 Sweden 2 1
21 Finland Karhut 1
22 Turku 1
23 England 3 0
24 France 0
25 Sweden 4 0
26 Mongolia Women 0
27 Ireland 2 0
 

 

Ergebnisse bei chess-results Ü50...

Ergebnisse bei chess-results Ü65...

Turnierseite...




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren