Beginn des 7. Gashimov Memorials

von André Schulz
17.12.2021 – Heute beginnt in Baku offiziell das 7. Gashimov Memorial. Das Turnier in Gedenken an den früh verstorbenen aserischen Spitzenspieler Vugar Gashimov wird von acht Spielern, darunter Vishy Anand, Fabiano Caruana und Shakhriyar Mamedyarov, im Schnellschach und Blitzschach bestritten. Die erste Runde wird am Samstag gespielt.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Heute beginnt in Baku das Vugar Gashimov Memorial 2021 (17. bis 24. Dezember 2021). Es ist das 7. Gedenkturnier in Erinnerung an den aserischen Spitzenspieler Vugar Gashimov (1986 bis 2014), der unter tragischen Umständen so früh verstorben ist.

Austragungsort sind die Fairmont Baku Flame Towers, das neue Wahrzeichen der aserischen Hauptstadt Baku. Das luxuriöse Hotel bietet 318 Zimmer über den Dächern von Baku mit Blick auf das Kaspische Meer an.


Das Gashimov Memorial 2021 wird als Blitz- und Schnellschachturnier ausgetragen. Zu den Teilnehmern gehören unter anderem Vishy Anand, Fabiano Caruana und Shakriyar Mamedyarov. 

Über Vugar Gashimov

Der Name Vugar bedeutet auf aserisch "Stolz". Auf seine Erfolge in Einzelturnieren und bei Mannschaftswettbewerben durfte Vugar Gashimov in der Tat stolz sein.

Vugar Gasim Gashimov wurde am 24. Juli 1986 in Baku geboren. Er begann im Alter von sechs Jahren Schach mit dem Schachspiel. Sein Vater war ein Liebhaber aller Arten von Brettspielen. 1995, 1996 und 1998 wurde Gashimov aserischer Jugendmeister seiner Altersklasse. Zwischen 1996 und 2000 wurde er zudem viermal Vize-Jugendeuropameister seiner Altersklasse. 1998 war er der jüngste IM der Welt. 1999 gewann er als 13-Jähriger und einer der jüngsten Teilnehmer den Kasparov-Cup für Jugendliche in Moskau. Zu dieser Zeit wurde aber bei Vugar Gashimov bereits ein Hirntumor diagnostiziert. Er wurde mehrfach operiert und musste das Turnierschach für einige Zeit aufgeben. 2005 kehrte Gashimov zum Turnierschach zurück und verzeichnete große Erfolge. 2006 gewann er das Abu Dhabi Master. 2008 gewann er den Grand Prix von Baku, überschritt die 2750 Elomarke und gehörte erstmals zu den Top Ten der Welt. 2009 gewann Gashimov mit der aserischen Mannschaft die Mannschaftseuropameisterschaft. 

Gashimov erreichte ausgezeichnete Plätze bei Grand Prix Turniere und kam in den World Cups von 2009 und 2011 jeweils bis ins Viertelfinale.

Bei der Mannschaftseuropameisterschaft 2011 gewann Gashimov mit dem Team trotz gesundheitlicher Beeinträchtigung die Silbermedaille. Vugar Gshimovs letztes Turnier war das Tata Steel Turnier 2012. Die Teilnahme am FIDE Grand Prix Zyklus 2012–2013 musste Gashimov aus gesundheitlichen Gründen absagen.

Den Sieg bei der Mannschaftseuropameisterschaft 2013 widmete die aserische Mannschaft ihrem fehlenden Mannschaftskollegen. 

Am 11. Januar 2014 starb Vugar Gashimov in einem Krankenhaus in Heidelberg. Er wurde nur 27 Jahre alt.  

Die nach Vugar Hashimov benannte Schachakademie wurde am 1. Oktober 2016 feierlich eröffnet.

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren