Beginn des Schachfestivals in Biel

von André Schulz
20.07.2018 – Der Weltmeister ist in Biel und spielt dort ab Sonntag beim Großmeisterturnier mit. Auch die Gegner von Magnus Carlsen sind Weltklasse. Shakhriyar Mamedyarov, Maxime Vachier-Lagrave, Peter Svidler, David Navara und der Schweizer Nico Georgiades wollen ihm das Leben am Brett so schwer wie möglich machen. Daniel King und Anna Rudolf kommentieren live in Biel. | Fotos: Schachfestival Biel

Komodo 12 Komodo 12

Komodo gibt Gas! Die neue Version des mehrfachen Weltmeisterprogramms spielt nicht nur stärker als jemals zuvor. Mit ihrer neuen "Monte-Carlo" Version - basierend auf KI-Techniken - spielt sie auch deutlich aggressiver.

Mehr...

 

Die Teilnehmer des Accentus Großmeisterturniers

Magnus Carlsen 27-jährig Norwegen 2842 Elo Weltnr. 1
Shakhriyar Mamedyarov 33-jährig Aserbaidschan 2801 Elo 3
Maxime Vachier-Lagrave 27-jährig Frankreich 2779 Elo 8
Peter Svidler 42-jährig Russland 2753 Elo 16
David Navara 33-jährig Tschechische Republik 2741 Elo 20
Nico Georgiadis 22-jährig Schweiz 2526 Elo  

 

Spielerportaits

(Pressetexte des Schachfestivals)

Magnus Carlsen

Norwegen
Amtierender Weltmeister

Elo: 2842
Geboren am 30.11.1990 in Tønsberg
Weltrangliste: 1
Biel/Bienne GMT: Sieger der Jahre 2007 und 2011; 6. Rang 2005, 2. Rang 2006 und 2012, 3. Rang 2008.

Das Wunderkind wird mit 13 Jahren Großmeister und 2010 der jüngste Weltranglistenerste der Schachgeschichte. Er gewinnt das Kandidatenturnier in London 2013 und qualifiziert sich für das WM-Finale, welches er gegen Viswanathan Anand gewinnt. 2014 wird zweifellos sein bestes Jahr. Er erreicht den Rekordwert von 2882 Elo-Punkten und lässt sich in drei verschiedenen Zeitkontrollen zum Weltmeister küren (klassisch erneut gegen Anand, Schnell- und Blitzschach). Im Jahre 2016 verteidigt er seine WM-Krone gegen Sergeiy Karjakin. Dank seiner Modell-Aufträge für die Marke G-Star und diversen Auftritten in Fernsehsendungen ist Magnus Carlsen auch außerhalb der Schachwelt bekannt.

Shakhriyar Mamedyarov

Aserbaidschan

Elo: 2801
Geboren am 12.04.1985 in Sumgait
Weltrangliste: 3
Nationale Rangliste: 1
Biel/Bienne GMT: 1. Teilnahme

Er stammt aus der vielversprechenden Generation von aserbaidschanischen Talenten und gewann als einziger Spieler in der Schachgeschichte die Junioren-WM zweimal (2003 und 2005). Bekannt für seinen aggressiven Spielstil und seine Risikobereitschaft, ist er unter Schachfans sehr beliebt. Mit Siegen bei vielen Topturnieren, rückt er kontinuierlich an die Weltspitze vor und erreicht Anfang 2018 dank konstanten Leistungen und daraus resultierenden guten Ergebnissen den 2. Platz in der Weltrangliste.

Maxime Vachier-Lagrave

Frankreich

Elo: 2779
Geboren am 21.10.1990 in Nogent-sur-Marne
Weltrangliste: 8
Nationale Rangliste: 1
Biel/Bienne GMT: Sieger der Jahre 2009, 2013, 2014 und 2015; Sieger der Masters-Challenge 2016; Co-Sieger 2010 (3. Rang nach Tie-Break), 3. Rang 2011

Im Alter von 14 Jahren wird ihm der Grossmeister-Titel verliehen, im Jahre 2009 gewinnt er den Junioren-Weltmeistertitel. Im selben Jahr gewinnt er überraschend das Großmeisterturnier des Schachfestivals Biel. Nach vier weiteren Siegen in Biel wird er mit insgesamt fünf Siegen zum alleinigen Rekordhalter. 2010 und 2012 gewinnt er die Europäische Blitz-Meisterschaft, 2017 erzielt er seinen bisher grössten Turniersieg im klassischen Schach in Saint Louis.

Peter Svidler

Russland

Elo: 2753
Geboren am 17.06.1976 in Sankt Petersburg (ehem. Leningrad)
Weltrangliste: 16
Nationale Rangliste: 4
Biel/Bienne GMT: Sieger im Jahre 2000; 2. Rang 2001; 2016 von Vachier-Lagrave in der Masters-Challenge besiegt.

Seit 20 Jahren gehört Peter Svidler zur Spitze der stärksten Schachnation der Welt. Seine acht Landesmeistertitel sowie 10 Goldmedaillen mit der Nationalmannschaft an Olympiaden, Welt- und Europamannschaftsmeisterschaften sprechen für sich. In den Jahren 2004 bis 2006 besetzt Svidler mehrmals den 4. Platz der Weltrangliste. Neben zahlreichen Siegen an Einzelturnieren feiert Svidler seinen grössten Erfolg 2011 mit dem Sieg am Weltcup. Neben dem Schachbrett hat Svidler viele Interessen, wobei seine hervorragenden Englisch-Kenntnisse und seine Offenheit ihn zu einem der beliebtesten Spieler auf der Tour machen.

David Navara

Tschechische Republik

Elo: 2741
Geboren am 27.03.1985 in Prag
Weltrangliste: 20
Nationale Rangliste: 1
Biel/Bienne GMT: Geteilter 3. Rang 2015; 8. Rang 2017

Sehr früh als großes Talent des tschechischen Schachs entdeckt, zeichnet er sich bei Mannschaftswettkämpfen aus, vor allem mit seiner Nationalmannschaft. Seine grössten individuellen Erfolge erzielt er bei der Europameisterschaft 2015 (Silbermedaille) und der Blitz-Europameisterschaft 2014 (Goldmedaille). Er besitzt einen Master-Abschluss in Logik von der Universität Prag und beherrscht mehrere Sprachen. David Navara gilt als einer der sympathischsten und bestgebildetsten Grossmeister der Schachtour.

Nico Georgiadis

Schweiz

Elo: 2526
Geboren am 22.01.1996 in Bülach
Nationale Rangliste: 4
Biel/Bienne GMT: Geteilter 4. Rang 2017; Teilnehmer der Juniors-Challenge 2016

Nach zahlreichen Schweizer Meistertiteln in den Juniorenkategorien wird er 2011 der jüngste Gewinner des Bundesturniers. Bei der U18-Mannschaftseuropameisterschaft 2013 in Maribor erreicht er am Spitzenbrett mit 4,5 von 7 Punkten den 2. Rang und trägt wesentlich zur Mannschafts-Silbermedaille der Schweiz bei. 2016 wird er Grossmeister und erzielt 2017 den hervorragenden 3. Rang beim Bieler Grossmeisterturnier.

 

Zeitplan

13:00 Schweizer Chess960-Rapidmeisterschaft

13:00 Simultanturnier
ZENTRALPLATZ / PLACE CENTRALE

13:30 ACCENTUS Youth Simul

16:00 Eröffnung
CONGRESS CENTER

22 Juli
09:30 Swiss Rapid Chess Championship
14:00 GMT Runde 1

23 Juli
14:00 GMT Runde 2
14:00 MTO Runde 1
14:00 ATO Runde 1

24 Juli
14:00 GMT Runde 3
14:00 MTO Runde 2
14:00 ATO Runde 2

25 Juli
14:00 GMT Runde 4
14:00 MTO Runde 3
14:00 ATO Runde 3

26 Juli
14:00 GMT Runde 5
14:00 MTO Runde 4
14:00 ATO Runde 4

27 Juli
14:00 GMT Runde 6
14:00 MTO Runde 5
14:00 ATO Runde 5

28 Juli
10:00 Jugendturnier
14:00 Schweizer Blitzmeisterschaft

29 Juli
11:00 Physikerturnier
14:00 GMT Runde 7
14:00 MTO Runde 6
14:00 ATO Runde 6

30 Juli
14:00 GMT Runde 8
14:00 MTO Runde 7
14:00 ATO Runde 7

31 Juli
14:00 GMT Runde 9
14:00 MTO Runde 8
14:00 ATO Runde 8

01 August
12:00 GMT Runde 10
12:00 MTO Runde 9
12:00 ATO Runde 9
18:30 Schlussfeier

Turnierseite...

 

 




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren