Benefiz-Simultan mit Kateryna Dolzhykova

von Gerd Densing
24.05.2022 – Die DZ-BANK und die Schachgruppe des Kultur- und Sportvereins der Deutschen Bundesbank organisierten in den Räumen der DZ-Bank in Frankfurt ein Benefiz-Simultan mit der ukrainischen Landesmeisterin WIM Kateryna Dolzhykova. Gerd Densing berichtet.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Simultan mit der ukrainischen Landesmeisterin Kateryna Dolzhykova in der DZ BANK in Frankfurt am 19.05.2022

Am 19.05.2022 gab die ukrainische Spielerin, WIM Kateryna Dolzhykova in der DZ BANK in Frankfurt am Main ein Simultan gegen 16 Spieler und Spielerinnen. Kateryna ist nach Ausbruch des Krieges in der Ukraine mit Freunden und Familienangehörigen geflohen und lebt derzeit im Stadtteil „Sachsenhausen“ auf der „anderen Seite des Mains“ im bekannten Apfelweinviertel. Gut in Deutschland angekommen spielte sie in der Zwischenzeit zwei Turniere, zuletzt in Darmstadt bei der Internationalen Offenen Deutschen Frauenmeisterschaft 2022 von Ende April bis Anfang Mai. Bisherige Karrierehöhepunkte waren neben dem Gewinn der Landesmeisterschaft in der Ukraine im Jahr 2011 ein erneuter Titelgewinn im Dezember 2021. Aktuell gibt sie im Raum Frankfurt regelmäßig Schachtraining. So auch für die Schachgruppe der DZ BANK.

Das Benefiz-Simultan wurde organisiert von der Schachgruppe der DZ-BANK und der Schachgruppe des Kultur- und Sportvereins der Deutschen Bundesbank. Optimale Austragungsbedingungen bot ein schöner großer Schulungsraum in einem Gebäude des DZ BANK Komplexes an dem Platz der Republik im Herzen Frankfurts. Im Raum Berlin im 5. OG des Gebäudes Citihaus 2 fanden sich 14 Teilnehmer ein. Zwei Teilnehmer waren online zugeschaltet und nahmen via lichess-Raum an dem Simultan teil.

Diese Mischung aus Präsenz vor Ort und Online waren eine zusätzliche Herausforderung für die sehr sympathische Ukrainerin. Mit 4 Frauen war die Frauenqoute unter den Teilnehmern/Teilnehmerinnen für den Schachsport überdurchschnittlich hoch. Die Spieler und Spielerinnen kamen nicht nur von der DZ BANK sondern auch von der Deutschen Bundesbank, Commerzbank und VR Smartfinanz. Das Spielstärkeniveau reicht von geschätzt 1400 bis hinauf zu ELO 2000.

Ralph Ockert und Kateryna Dolzhykova 

Nach Begrüßung durch Ralph Ockert von der DZ BANK begann das Simultan recht pünktlich gegen 18 Uhr. Die erste Partie endete um 19.10 und war  zur Überraschung eine Verlustpartie der ukrainischen Meisterin. Nach einem Figurenverlust der Simultanspielerin gewann Timo Blümer nach 20 Zügen.

Einige weitere Partien waren recht interessant und auch knapp. Im weiteren Verlauf kippte dann die ein oder andere aussichtsreiche Stellung. Mit Ernö Szivek, Thorben Fromme und Frank Brauer erreichten 3 Spieler ein Remis.

Neben Timo Blümer konnte auch der erfahrene Turnierspieler und Routinier Helmut Kalepky seine Partie gewinnen nachdem er bis ins Turmendspiel einen Mehrbauern verwaltet hatte. Besondere Spannung kam auch in der Begegnung gegen WFM Gulsana Barpiyeva auf, welche nach einem spannenden Mittelspiel und Kombination zu Gunsten von Kateryna Dolzhykova als letzte Partie endete.

Das Simultan endete gegen 21 Uhr nach gut dreistündiger Spielzeit in einem Frankfurt, welches nach Gewinn des Europapokals der Frankfurter Eintracht noch in Feierstimmung war. Jeder Teilnehmer erhielt eine signierte Urkunde. Im zweiten Halbjahr 2022 soll evtl. ein weiteres Simultanspiel mit Kateryna Dolzhykova stattfinden, welche sich über den Inhalt einer kleinen Schatztruhe sehr freute.

Ein paar wenige Partien habe ich erfasst und sind in einer kleinen Partiedatenbank anbei zum Nachspielen zu finden.

Partien:

 

 

 


Gerd Densing ist ein begeisterter Vereins- und Turnierspieler. Seine Eindrücke hat er in vielen Berichten auf der ChessBase-Nachrichtenseite festgehalten.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors