Überraschungssieger in Sidney

03.05.2011 – Australien liegt vom Rest der Welt etwas entfernt, aber nicht so weit, dass die Finanzkrise nicht auch dort in ihren letzten Ausläufern Wirkung erzielt hätte. Fast wäre das Sidney Open in diesem Jahr vom ohnehin nicht allzu üppig ausgestatteten australischen Turnierkalender verschwunden, doch dann sorgten einige Schachfreunde mit ihrem persönlichen Engagement dafür, dass es doch noch stattfinden konnte. Viele der Teilnehmer reisten gleich vom Doeberl Cup in Canberra hierhin weiter. Nach 9 Runden stand mit Akshat Khamparia ein Außenseiter als Turniersieger fest. Der Inder verwies die "Eloriesen" Arutnian und Deviatkin auf die Plätze. Dejan Bojkov berichtet und hat auch einige bekannte und weniger bekannte Gebäude optisch eingefangen. Bericht, Bilder, Tabelle, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Überraschungssieger in Sydney
Von Dejan Bojkov

Das Sydney International Open fand vom 27. April bis 1. Mai statt, direkt nach dem Canberra Open. Diese Turniere versammeln die besten australischen Spieler und geben ausländischen Spielern eine Gelegenheit, das wunderschöne Australien zu besuchen.

Die Gefahr, dass das Sydney Open dieses Jahr nicht stattfinden würde, war allerdings groß. Bei der Abschlussfeier 2010 erklärte FM Brian Jones, der das Turnier bis dahin organisiert hatte, dass er sich von dieser Aufgabe zurückziehen würde; auch GM Murray Chandler beendigte seine Unterstützung. Ja, die Finanzkrise hatte auch den australischen Kontinent erreicht. Doch Dank des Engagements einiger Schachliebhaber fand das Turnier am Ende doch noch statt. Einige von ihren sollten erwähnt werden: Shaun Press und Charles Zworestine (die Schiedsrichter des Turniers) sowie Shane Burgess, der neue Organisator. Sie alle investierten viel Zeit und Mühe, um das Open am Leben zu erhalten.

Im Open gingen 69 Spieler an den Start, im Challengers 52. Gespielt wurde im Rathaus von Paramatta, einem Vorort von Sydney. Paramatta ist ein schöner Ort mit vielen Einkaufsläden und Restaurants, gutem Essen und einem Fluss, der direkt ins Herz von Sydney führt. Besonders lebhaft geht es in Parramatta an Samstagen zu, wenn an der Hauptstrasse der Markt stattfindet.


Paramatta Straßenleben


Markt


Wahrscheinlich kein Schachspieler


Paramatta im Frühherbst




Letztes Jahr habe ich die Erfahrung gemacht, dass man im Sydney Open bessere Chancen hat, wenn man sich genügend Zeit nimmt, um den Jet-Lag zu überwinden und sich auf australische Zeit umzustellen. Außerdem hoffte ich natürlich, meinen Titel als Vorjahressieger zu verteidigen. Aber leider lächelte Fortuna dieses Jahr einem neuen Favoriten zu.

FM Akshat Khamparia begann mit 5 aus 5 furios.


Akshat Kamparia

Bei seinem Triumphzug rang er den erfahrenen GM Daryl Johansen ebenso nieder wie die Turnierüberraschung FM Chris Wallis, der die einheimischen Farben hoch hielt.


Christopher Wallis


Wallis gewinnt gegen Johansen


FM G. Canfelt


FM Junta Ikeda


Vladimir Smirnov


Andrew Brown


Aruthnian-Goh in der Schlussrunde

Nach diesem viel versprechenden Beginn remisierte er gegen GM Deviatkin.


Andrey Deviatkin


David Arutnian


Ian Rogers


Goh Weimig aus Singapur

GM Arutinian und IM Goh und lag so vor der Schlussrunde weiter in Führung. In der letzten Runde schien allerdings noch eine schwere Aufgabe auf ihn zu warten, denn er musste mit Schwarz gegen Australiens Nummer Eins, Zhang Zong Yuan, spielen.


Zhang Zong Yuan

An den Brettern zwei und drei lauerten vier Spieler mit je sechs Partien auf eine Gelegenheit, mit dem Tabellenführer gleichzuziehen, aber ohne Erfolg – alle Partien endeten Remis. Bald darauf schloss man auch an Brett Eins Frieden, wodurch Akshat mit 7 aus 9 alleiniger Erster wurde. Wie er selbst einräumte, ist dies bislang sein mit Abstand größter Erfolg. Der bescherte ihm nicht nur ein ordentliches Preisgeld, sondern ließ den Inder auch als IM nach Hause fliegen, denn durch seine Ergebnisse in Canberra und Sydney konnte er die Hürde von 2.400 Elo-Punkten überwinden. “Ich bin völlig unvorbereitet hierher gekommen und hatte keinerlei Erwartungen”, meinte er. “Mein Computer war neu und außer ChessBase hatte ich noch keine Programme aufgespielt. Im Laufe des Turniers habe ich Datenbanken installiert und mir per Download besorgt. Aber ich glaube, ich mache das bald noch einmal so”, meinte der glückliche Gewinner.


IM Steven Solomon hält eine Rede

Den zweiten Platz teilte sich eine große Gruppe von Spielern, von denen David Arutnian dank bester Wertung Zweiter wurde. Platz Drei ging an den russischen GM Andrei Deviatkin.


Die Plätze 2 bis 8

Der letzte Tag fiel auch mit dem 27-jährigen Jubiläum des Schachpaares Cathy und Ian Rogers zusammen, die einmal mehr für die Unterhaltung des Schachpublikums sorgten.


Cathy und Ian Rogers

So bleibt mir nur der Wunsch, dabei zu sein, wenn dieses schöne Paar bei ihrer diamantenen Hochzeit phantastische Arbeit leistet.


Dejan Bojkov, li.

Endstand

Rk Name Ti FED Rtg Pts TB1 TB2
1 Akshat Khamparia FM IND 2328 7.0 52.5 42.5
2 Arutinian David GM GEO 2575 6.5 54.5 43.0
3 Deviatkin Andrei GM RUS 2566 6.5 54.0 43.0
4 Goh Wei Ming Kevin IM SIN 2382 6.5 52.5 41.5
5 Wallis Christopher FM AUS 2305 6.5 51.0 41.0
6 Solomon Stephen J IM AUS 2398 6.5 50.5 40.5
7 Zhao Zong-Yuan GM AUS 2579 6.5 50.5 39.5
8 Steadman Michael FM NZL 2217 6.5 46.5 37.0
9 Bojkov Dejan GM BUL 2523 6.0 49.0 38.5
10 Smirnov Vladimir FM RUS 2395 6.0 47.5 37.0
11 Ikeda Junta FM AUS 2296 6.0 46.5 37.5
12 Ly Moulthun FM AUS 2381 6.0 46.0 36.0
13 Illingworth Max FM AUS 2345 6.0 45.5 35.5
14 Johansen Darryl K GM AUS 2419 5.5 51.0 39.5
15 Canfell Gregory FM AUS 2313 5.5 49.5 40.0
16 Hansen Sune Berg GM DEN 2603 5.5 42.5 33.0
17 Samar Raul   AUS 2236 5.5 42.5 32.0
18 Hu Jason   AUS 2190 5.5 41.0 32.0
19 Brown Andrew   AUS 2275 5.0 46.0 35.5
20 Kresovic Velimir   GER 2246 5.0 45.5 35.0
21 Guo Emma WFM AUS 1995 5.0 45.0 35.5
22 Pan Andrew   AUS 2033 5.0 43.0 33.5
23 Oliver Gareth   AUS 2214 5.0 43.0 32.5
24 Ansell Alan   NZL 2035 5.0 42.5 34.0
25 Mandla Blair   AUS 2121 5.0 42.0 33.0
26 Li Zuhao Luke   NZL 2039 5.0 41.5 32.5
27 Bjelobrk Igor FM AUS 2349 5.0 40.5 31.5
28 Mcnamara Gary   AUS 2150 5.0 39.5 31.0
29 Nakauchi Gene FM AUS 2173 5.0 37.0 28.5
30 Zulfic Fedja   AUS 2057 4.5 43.5 34.0
31 Zelesco Karl   AUS 1843 4.5 43.5 33.5
32 Huynh Arthur   AUS 2035 4.5 41.5 32.5
33 Broekhuyse Paul   AUS 2104 4.5 41.0 33.5
34 Andersson Christin WIM SWE 2163 4.5 39.0 30.0
35 Harris Benjamin   AUS 2021 4.5 38.5 29.5
36 Milligan Helen WFM NZL 2023 4.5 38.0 28.5
37 Mallari Donato   AUS 2011 4.5 37.5 29.5
38 Skulte Christopher   AUS 1922 4.5 36.5 29.0
39 Gu Sean   AUS 1866 4.5 34.5 28.0
40 Calixto Reynante   AUS 0 4.5 33.5 26.0
41 Lee Kai Jie Edward   SIN 1913 4.0 43.5 33.0
42 Ilic Ilija   AUS 1962 4.0 42.0 33.5
43 Smirnov Anton   AUS 2008 4.0 42.0 33.0
44 Perera Pasan   AUS 1893 4.0 40.5 31.5
45 Tan Kevin   AUS 1930 4.0 36.0 27.0
46 Ruan Harry   AUS 1803 4.0 35.5 27.5
47 Jule Alexandra WIM AUS 1970 4.0 35.5 27.0
48 Ali Mosaddeque   AUS 1943 4.0 35.0 28.0
49 Saksena Kaushik   AUS 1902 4.0 33.5 26.0
50 Ruan Jack   AUS 1937 3.5 37.0 28.5
51 Monir Arman   BAN 2142 3.5 37.0 28.0
52 Abbott Peter   AUS 1934 3.5 37.0 27.5
53 Descallar Levi   AUS 1957 3.5 36.5 29.0
  Tumbaga Eliseo   PHI 0 3.5 36.5 29.0
55 Forster William   NZL 1929 3.5 33.5 26.0
56 Egan Bill   AUS 1731 3.5 30.5 23.5
57 Cabilin Jeff   AUS 1994 3.0 41.0 32.0
58 Lo Willis   AUS 1602 3.0 39.0 29.5
59 Buciu Aurel-John   AUS 1745 3.0 34.5 26.5
60 Bennett Hilton   NZL 2032 3.0 34.0 26.5
61 Tionko Efrain   AUS 1886 3.0 33.5 25.5
62 Brockman Roland   AUS 1716 3.0 31.0 24.0
63 Kevork Chris   AUS 1933 3.0 30.0 23.0
64 Goundar Sanmogam CM FIJ 1915 2.5 33.0 24.5
65 Spirov Tony   AUS 1740 2.5 31.5 24.5
66 Qin Tomson   AUS 1682 2.0 30.5 24.5
67 Zulkifli Mat-Arif   AUS 1863 2.0 28.0 22.0
68 Yermolenko Taras   UKR 0 1.5 31.0 23.5
69 Charles Gareth   AUS 2205 0.0 40.5 31.5

 

 




Sydney Skiline


Anfahrt zum Anleger




Unbekanntes Gebäude, wahrscheinlich der Bahnhof



Sidney Harbour Bridge


Mit Dampfer


Und Autor

 


GM Dejan Bojkov-
www.dejanbojkov.blogspot.com

Turnierseite: http://parrachessclub.org/SydneyInternationalOpen/

Ergebnisse: http://parrachessclub.org/SydneyInternationalOpen/results.php


 

 

 


 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren