Betriebsschach: Mannschafts-Schnellschachturnier in Wiesbaden

von Gerd Densing
24.11.2017 – Schach hat in den deutschen Betrieben einen hohen Stellenwert und das Betriebsschach wird in Deutschland neben dem Vereinsschach sorgfältig gepflegt. Letztes Wochenende fand in Wiesbaden ein großes Mannschafts-Schnellschachturnier statt. Gerd Densing war dabei.

Schach Nachrichten


ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

24. R+V-Firmen-Schnellschachturnier

Am vergangenen Samstag, dem 18.11.2017 fand in Wiesbaden am Raiffeisenplatz 1 im Betriebsrestaurant der R + V Versicherung bereits die 24. Ausgabe eines beliebten Schnellschachturniers für 4er Mannschaften aus Firmen bzw. deren Betriebssportgemeinschaften statt.

Turnierorganisator und Turnierdirektor Dr. Martin Launert konnte viele „Wiederholungstäter“ aber auch einige neue Schachspieler zum diesjährigen Firmenturnier begrüßen. Die Spieler(innen) traten in 26 gemeldeten Mannschaften an. Manche Mannschaften mit vier Spielern, manche hatten einen fünften Spieler als Ersatzspieler dabei. Die Teilnehmerliste der Mannschaften liest sich wie das „who is who“ der deutschen Wirtschaft bzw. Arbeitgebern. Neben deutschen Behörden (z.B. Bundesbank, Statistisches Bundesamt), europäischen Behörden (EZB) DAX-Konzernen (z.B. BASF, Lufthansa, Deutsche Börse), Banken (z.B. Commerzbank, BNP Paribas), Versicherungen (z.B. R+V, Axa), IT-Unternehmen (Sparkassen-Finanz-Informatik) waren auch Mannschaften aus Ministerien (Ministerien Rheinland-Pfalz) sowie auch kleineren Unternehmen mit am Start. Viele Unternehmen sind jedes Jahr mit von der Partie, manche sogar mit mehreren Teams wie z.B. die Adam Opel AG, Bundesbank oder auch der Gastgeber, die R+V Versicherung.

Turniermodus waren 7 Runden nach Schweizer System, 20 Min. Zeit pro Spieler (ohne Inkrement). Da der ein oder andere Hobby-Spieler bzw. Schach-Novize mit am Start war und es bei dem Turnier in erster Linie um Spaß an der Freude ging, wurde – traditionell – bei den Regeln nicht extrem streng hingeschaut sondern die Auslegung ausnahmsweise etwas großzügiger gehandhabt. D.h. der erste regelwidrige Zug verlor nicht direkt die Partie.

Dennoch waren auch dieses Jahr wieder einige mehr oder weniger starke Spieler und Titelträger mit am Start. Im Vorjahr ist beispielsweise „Super-IM“ Hagen Poetsch für die TH Mittelhessen angetreten.

Hagen Poetsch (Foto: Gerd Densing)

Dieses Jahr waren mit IM Martin Zumsande, IM Bogdan Grabarczyk, FM Jochen Wege, FM Horst Vonthron und FM Dr. Holger Dietz gleich fünf Titelträger in den Reihen der Firmenteams in Wiesbaden am Start.

Teilnehmerliste (pdf)... 

Favorisiert war die erstmals angetretene Mannschaft der „d-fine GmbH“, einem in Frankfurt am Main ansässigen Consulting-Unternehmen für die Finanzindustrie. Die von IM Martin Zumsande angeführte Mannschaft hatte einen Eloschnitt von 2171 (TWZ, einschl. Ersatzspieler) und war damit deutlich stärker einzuschätzen als der Titelverteidiger, die erste Mannschaft des Gastgebers, der R+V-Versicherung mit einem Schnitt von 1998. Die Mannschaft d-fine GmbH gab in Runde drei und vier jeweils ein Mannschaftsremis ab, konnte nach einem klaren 3,5 zu 0,5 Sieg in der Schlussrunde gegen den Titelverteidiger mit 12 zu 2 Mannschaftspunkten aber den Titelgewinn sichern. Das Team R+V 1 (im Vorjahr mit 14:0 Punkten Sieger) wurde diesmal zweiter mit 11 zu 3 Mannschaftspunkten vor der Mannschaft Opel 1 mit 10 zu 4 Punkten.

Bei der Siegerehrung wurden aber nicht nur die ersten drei Mannschaften geehrt sondern auch die jeweiligen Brettsieger (jeweils die besten drei pro Brett, u.a. Ihr Berichterstatter an Brett 2 als zweitbester Spieler mit 6 Punkten aus 7 Partien). Als Preis gab es für alle Spieler der drei Siegerteams und jeweils besten drei Spieler pro Brett eine von der R+V Versicherung gestiftete gute Flasche Sekt (mit Werbeaufdruck der Versicherung).

Das Siegerteam von d-fine (Foto: Gerd Densing)

Die R + V bot als Gastgeber nicht nur hervorragende Räumlichkeiten für das Turnier sondern sorgte – per Einladung – für kostenlose Verpflegung aller Teilnehmer. Bereits vor Turnierbeginn gab es Kaffee, Kaltgetränke und belegte Brötchen. Mittags hatte die Kantinenbelegschaft eine leckere Kartoffel-Gemüsesuppe mit Würstchen und Brötchen vorbereitet. Zum Nachtisch konnte man noch in einen Obstkorb greifen und nachmittags gab es dann erneut Kaffee, belegte Brötchen und auch Kuchen.

Die Turnierorganisation war erneut und gewohntermaßen vorbildlich. Der Zeitplan mit pünktlichem Beginn um 10 Uhr und Siegerehrung um 17 Uhr wurde perfekt eingehalten, große Streitfälle gab es nicht. Vielmehr war eine gute und freundschaftliche Stimmung untereinander zu spüren – allerdings nur abseits der Bretter. Erneut wurden viele spannende und kämpferische Partien gespielt und es gab die ein oder andere hochdramatische Zeitnotschlacht mit nur noch wenigen Sekunden auf der Uhr. Der Team-Gedanke zwang dann doch den ein oder anderen, kein schnelles Remis zu machen sondern Partien auszukämpfen.

Für das nächste Jahr – mit der 25. Auflage Mitte/Ende November wird sich der Veranstalter – einschließlich Kantinenteam – gemäß Ankündigung während der Siegerehrung eventuell etwas Besonderes einfallen lassen, um das jetzt schon sehr beliebte Turnier zum Jubiläum noch schöner zu gestalten, wenn denn das überhaupt noch möglich ist. Für mich in Diensten der Deutschen Bundesbank war es die zweite Teilnahme, ich war erneut begeistert von dem schönen Turnier und freue mich bereits auf die Jubiläumsausgabe im November 2018. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an den Veranstalter für die jährliche Organisation, Durchführung des Turniers und Gastfreundschaft nebst Verköstigung.

Rangliste, Einzelspieler (pdf)...

Rangliste, Fortschritt (pdf)...

Rangliste, Kreuztabelle (pdf)..

Rangliste, kurz (pdf)...

Die aktuellen Tabellen sowie Ergebnisse der vergangenen Jahre sind als Download auf der Internetseite des Betriebssportverbandes Wiesbaden unter der Rubrik Schach zu finden: http://www.bsv-wiesbaden.de/schach.html


  



Gerd Densing ist ein begeisterter Vereins- und Turnierspieler. Seine Eindrücke hat er in vielen Berichten auf der ChessBase-Nachrichtenseite festgehalten.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren