Biel: Carlsen führt weiter

27.07.2011 – Die achte Runde des Großmeisterturniers in Biel sorgte für spannendes Schach und zwei entschiedene Partien. Die Spitzenpaarung zwischen Magnus Carlsen und Alexander Morozevich endete allerdings recht unspektakulär Remis, nachdem es Carlsen nicht gelang, mit Weiß aus einer etwas besseren Stellung konkrete Vorteile herauszuschlagen. Sehr viel spektakulärer ging es in der Begegnung zwischen Maxime Vachier-Lagrave und Yannick Pelletier zu. In einem Rubinstein-Franzosen zerstörte Vachier-Lagrave die gegnerische Stellung mit einem Turmopfer, schlug mehrfach Dauerschach aus und spielte 20 Züge mit einem Turm weniger bis Pelletier keine Verteidigung mehr fand. Mehr Glück mit der Französischen Verteidigung hatte Alexei Shirov. Gegen Fabiano Caruanas Tarrasch-Franzosen gewann er im Mittelspiel einen Bauern, den er in einem langen Endspiel schließlich zum Sieg verwandeln konnte. Zwei Runden vor Schluss liegt Carlsen damit weiter 3 Punkte vor Morozevich an der Spitze der Tabelle.Turnierseite...Bilder, Tabelle, Partien...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...




Runde 8, 27. Juli 2011

M. Carlsen - A. Morozevich 0,5:0,5
M. Vachier-Lagrave - Y. Pelletier 1-0
F. Caruana - A. Shirov 0-1

Tabelle:





Fotos: Pascal Simon


Magnus hat gute Aussichten, das Großmeisterturnier in Biel zu gewinnen.









Zeigte erneut spektakuläres Angriffsschach: Maxime Vachier-Lagrave




Zwei Siege holte Alexei Shirov bislang in Biel, beide gegen Fabiano Caruana.


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren