Biel: Morozevich bleibt in Führung

01.08.2006 – Alexander Morozevich könnte in Biel auf ein perfektes Ergebnis blicken, wenn ihm Magnus Carlsen nicht ständig dazwischen funken würde. Während der Russe bisher gegen alle übrigen Teilnehmer einen vollen Punkt einsammeln konnte, spukte ihm der junge Norweger gestern erneut in die Suppe und brachte ihm die zweite Niederlage ein. In einer spannenden und taktisch anspruchsvollen Partien bleib hatte der Norweger am Ende das glücklicherer Ende für sich. Trotzdem bleibt Morozevich mit 5 Punkten in Führung. Carlsen schloss zu Radjabov auf und bildet mit diesem nun das Verfolgerfeld. Im Accentus Frauenturnier kontrolliert Pia Cramling nun das Feld von oben. Sie führt mit 5 Punkten und einem halben Punkt Vorsprung vor Yelena Dembo. Zur Turnierseite...Tabellen, Partien, Bilder...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...


Der Bieler See


Die Bieler Kongresshalle mit klimatisiertem Turniersaal


Das Foyer mit den Landesflaggen


Der große Saal


Die Partie des Tages: Morozevich (re) gegen Carlsen


 

Biel GM Runde 1 bis 7...

Biel Accentus Runde 1 bis 7...

Impressionen aus dem Bieler Kongresshaus:
Fotos. Benjamin Bartels


Peter Bohnenblust organisiert


Organisationsteam


Wichtig: Der gut gefüllte Kühlschrank


Mit dem richtigen Hemd wird man zum König


TV ChessBase Liveübertragung im Foyer


Lokalmatador Yannick Pelletier von der Bieler SG


Andrej Volokitin führt die zweite Tabellenhälfte an


Magnus Carlsen mit Keksdose


Teimour Radjabov: Bester Jugendlicher der Welt


Alexnader Morozevich gewann das Turnier bereits zweimal


Lazaro Bruzon aus Kuba: Zu heiß in Biel?


Pia Cramling: Grand Lady des Frauenschachs


Evgenija Atalik: bald Mutter



Almira Skripchenko: Französin aus Moldawien


Anna Muzychuk: ein Jahr älter als Carlsen


Yelena Dembo: beste Griechin


Monika Socko aus Polen

 



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren