Bilder aus Tromsø

12.08.2010 – Es muss gute Gründe geben, sich auf den Weg in den Norden Europas zu machen, um in Tromsø am Arctic Chess Challenge teilzunehmen. Fast jeder der schon einmal hier war, möchte im nächsten Jahr wiederkehren. Den Vogel schoss dabei wohl der Australier Alex Wohl ab. Er kam diesmal per Fahrrad. Nein, nicht aus Australien, aber immerhin doch nach elftägiger Fahrt mit dem Rad und einem Zelt aus Trondheim. Auch viele andere Spieler machten sich von ganz verschiedene Orten der Welt auf, um mitzuspielen. Die drei Erstplatzierten kamen von drei verschieden Kontinenten und die besten Zwölf kamen alle aus verschiedenen Ländern. Øystein Brekke hat versucht die gute Stimmung in Bildern zu malen und wirbt damit für Tromsø als Austragungsort der Schacholympiade 2014. Bericht und Bilder...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Bilder aus Tromsø
Øystein Brekke

Die Artic Chess Challenge in Tromsø boten auch in diesem Jahre eine Kombination aus einem interessanten Schachturnier und einem Programm mit vielen sozialen Begegnungen und der Möglichkeit, die einzigartige Landschaft zu erkunden.


Normundis Miezis

Schon vor dem Turniersaal bietet der Himmel ein wunderschönes Schauspiel mit vielerlei Lichteffekten. Normundis Miezes aus Lettland hat dieses in den Pausen gerne beobachtet. Der Großmeister ist übrigens auch Mitglied des Moss Schach Clubs in Südnorwegen.


Die Medaillengewinner

Interkontinental: Am Ende des Turniers waren es Spieler von drei Kontinenten, die die Medaillen abräumten. Chanda Sandipan aus Indien wurde Dritter, Mikhail Kobalia aus Russland Erster und Manuel Leon Hoyos aus Mexico Zweiter. Die ersten Zwölf Spieler des Turniers kamen tatsächlich aus zwölf verschiedenen Ländern. Nur aus der Ukraine waren mehr als ein Spieler der besten 22 Teilnehmer dabei, nämlich zwei.


Schiedsrichter

Die Spielhalle der Artic Chess Challenge befindet sich im Scandic Hotel in Tromsø. Das Turnier wurde ohne Probleme von den lokalen Schiedsrichtern geleitet, links: Trond Romsda. Chef,  IA Karl Johan Rist (re.). In der Mitte steht Ulf Hansen, einer der Organisatoren und Mitglied des Bewerbungskomitees für die Schacholympiade 2014.


Spielsaal

Der Spielsaal bietet gute Bedingungen für die 164 Spieler aus 35 Ländern.


Wohl - Kobalia

Der australische IM Alex Wohl gehörte zu den schillerndsten Persönlichkeiten im Feld. Er reiste per Fahrrad an! Nicht ganz aus Australien, aber die Fahrt mit Fahrrad und Zelt über elf Tage aus Trondheim zu bewerkstelligen, ist auch schon eine tolle Leistung. "Letztes Jahr kam ich per Flugzeug und verließ das Turnier nachher per Flugzeug. Diesmal wollte ich etwas vom Land sehen."

Wohl schlug sich gut und der Höhepunkt war seine "Hippopotamus"-Partie gegen GM Malakhato, der 200 Elopunkte schwerer ist. "Ich kenne das sehr gut, also habe ich es probiert."

Die wichtigste Zeit seiner Schachkarriere, teilte Wohl uns mit, war, als Tony Miles einmal in den 1990ern für sechs Monate sein Gast war. In dieser Zeit stieg Wohls Spielstärke von 2200 auf 2400 und er wurde IM.

mehr über das Turnier finden Sie hier: http://www.doubleroo.blogspot.com/

 

 "ARCTIC CHESS CHALLENGE 2010", TROMSØ", 2010.08.06, Runde 7

Malakhatko, Vadim - Wohl, Aleksandar H

1. d4 e6 2. c4 b6 3. a3 g6 4. Nc3 Bg7 5. e4 Bb7 6. Nf3 Ne7 7. Bg5 h6 8. Be3 d6 9. Bd3 Nd7 10. Qd2 a6 11. Bc2 c5 12. Rd1 g5 13. O-O g4 14. Ne1 Nc6 15.  Ne2 Qe7 16. b4 cxd4 17. Nxd4 Nce5 18. Qe2 Rc8 19. Bb3 Bxe4 20. Bc1 Bb7 21. Nec2 Rg8 22. Kh1 Nf3 23. gxf3 Be5 24. Rg1 Qh4 25. Rg3 Bxg3 26. fxg3 gxf3 27. Qf2 Rxg3 28. Ne3 Rh3 29. Kg1 Qxf2+ 30. Kxf2 Rxh2+ 31. Kg3 Rh5 32. Nxf3 Ke7 33. Re1 Rg8+ 34. Kf2 Bxf3 35. Kxf3 Ne5+ 36. Ke2 Rh2+ 37. Kd1 Nd3 38. Rf1 Rg3 39. Bd2 Nf2+ 40. Ke1 Nd3+ 41. Kd1 Nf2+ 42. Ke1 Ne4 43. Bc1 Rhh3 44. Ke2 Rxe3+ 0-1

0-1


Jan Sigmund serviert das Essen

Das Schachturnier in Tromsø lebt nicht zuletzt von der Gastfreundschaft des Cheforganisators Jan Sigmund Berglund und seines Teams. Hier serviert Jan Sigmund selbst die Ergebnisse seiner Grillkünste auf seinem Gründstück außerhalb de Stadt.


Jan Sigmund and Lars Andreassen singen

Dieses Mal überraschte Jan Sigmund alle mit seinen Gesangskünsten zusammen mit dem samischen Schachspieler und Musiker  Lars Andreassen (re.)


Beim Barbeque

Am Abend der Barbeque Party nutzte der holländische  IM Gerard Welling die Gelegenheit zu einem kleinen Marsch einige Meter abwärts zum Meer. Im August gibt es keine Mitternachtssonne in  Tromsø, aber das Bild ist sehr ähnlich: ein fantastisches Lichterschauspiel.


Ausblick für 2014

An diesem großartigen Platz soll nach dem Wunsch der Schachfreunde von Norwegen 2014 die Schacholympiade stattfinden, ebenfalls im "erleuchteten" August.


Khenkin - Thomassen

Joachim Thomassen (19) remisierte gegen GM Igor Khenkin und verbesserte dadurch sein Rating auf mehr als 2400, womit er der erste IM Nordnorwegens sein wird. Joachim wuchs im Ort Mo i Rana auf und war Klassenkamerad von Carlsen und Hammer am Sport Gymnasium. Joachim ist vier Wochen jünger als Magnus.

 

 

 

 


Themen: Tromsø
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren