Blitz-WM: Aronian führt, Carlsen mit Problemen, Svane stark

von André Schulz
29.12.2021 – Der erste Tag der Blitz-Weltmeisterschaft verlief für Magnus Carlsen nicht optimal: Der Weltmeister kassierte drei Niederlagen. Eine starke Leistung zeigte Rasmus Svane, der oben mitspielt. Nach 12 Runden führt Levon Aronian. | Rafał Oleksiewicz, Anna Shtourman (FIDE)

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Ein gebrauchter Tag für Carlsen

Magnus Carlsen muss zum Ende des Jahres 2021 gleich drei Weltmeistertitel verteidigen. In Dubai gelang ihm das im klassischen Schach gegen Ian Nepomniachtchi sehr gut. In Warschau gelang ihm das bei der Schnellschach-Weltmeisterschaft gestern nicht. Der Titelverteidiger ging als Spitzenreiter in den letzten Spieltag, verlor dann aber ein kompliziertes Damenendspiel gegen Nodirbek Abdusattorov. Am Ende des Tages kamen vier Spieler punktgleich ins Ziel, aber nur die ersten beiden nach Feinwertung durften einen Stichkampf spielen. So war es im Reglement festgelegt.  Magnus Carlsen war nach Feinwertung nur Dritter und im Kampf um den Titel damit raus.

Im Anschluss an die Schnellschachweltmeisterschaft wird traditionell nun die Blitzweltmeisterschaft ausgetragen. Zugelassen sind alle Spieler, die in einer der drei Rating-Kategorien - klassisch, Schnellschach und Blitzschach - eine Wertungszahl von 2550 und mehr aufweisen.

Magnus Carlsen startete mit vier Siegen in das Blitzturnier, ebenso wie Bartosz Socko und Rasmus Svane. In der folgenden Runde beendete jedoch Alexander Grischuk die Erfolgsserie des deutschen Nationalspielers. Im Spitzenspiel der fünften Runde trafen Bartosz Socko und Magnus Carlsen aufeinander.

Socko,Bartosz (2571) - Carlsen,Magnus (2855) [E16]

FIDE Open World Blitz 2021 Warsaw (5.1), 29.12.2021 [as]

1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sf3 d5 4.g3 Lb4+ 5.Sbd2 0–0 6.Lg2 b6 7.0–0 Lb7 8.Se5 Dc8 9.Dc2 dxc4 10.Sdxc4 Lxg2 11.Kxg2 Db7+ 12.Kg1 Td8 13.Td1 h6 14.Lf4 Sbd7 15.Tac1 Tac8? [Ein unbedachter Zug, der Schwarz in Nachteil bringt. 15...Lf8=]

16.Db3

 

Carlsen bemerkte nun, dass er eine Reihe von Problemen hat und verfiel ins Grübeln. 16.Da4!? war auch gut.]

16...a5 [Carlsens Ausrede funktioniert nicht gut. 16...Lf8 17.Sa5 De4 18.Sac6 ist unangenehm.; Am besten war noch 16...Sxe5 17.Lxe5 Lf8 18.Sa5 De4 19.Sc6 Td7 20.Lxf6 gxf6]

17.a3 b5 18.Sxd7 Sxd7 19.axb4 bxc4 20.Txc4 a4 21.Dxa4 Sb6 [Das war die Idee, aber Weiß hat eine gute Antwort.]

22.Dc6 Da6 23.Tc2 [Mit zwei Mehrbauern und aktiver Stellung steht Weiß auf Gewinn. Den Rest der Partie musste Carlsen mit nur noch wenigen Sekunden auf der Uhr spielen.]

23...Da2 24.e4 Db3 25.Dc3 Da4 26.b3 Da6 27.Ta1 Db5 28.Dc5 [Weiß ist um Konsolidierung bemüht. Kräftiger war aber 28.Ta7]

28...Dd3

 

29.Lxc7? [Ein Bluff. 29.Te1+–; 29.Tac1+–]

29...Dxe4? [Carlsen war vom eigenen Spiel zu sehr geschockt und schaut nicht richtig hin. Er hatte aber auch kaum noch Zeit. Richtig war 29...Td7 und Weiß kann nicht gut auf b6 nehmen. Der Lc7 droht zudem verloren zu gehen, z.B.: 30.Ta7 Dxe4 31.Dc6 (31.Tc1? Sd5–+) 31...Dxd4 32.Tc1 Dxb4 33.Tca1 De7]

30.Dxb6 [Nun ist die Partie wieder gewonnen.]

30...Txd4 31.Le5 Td1+ 32.Txd1 Txc2 33.Dd4 Df3 34.Lxg7 Txf2 35.Dxf2 Dxd1+ 36.Df1 Dd2 [36...Dxf1+ 37.Kxf1 Kxg7 38.b5+–]

37.Lf6 Dxb4 38.Df3 Kh7 39.Dd3+ Kg8 40.Kg2 Db7+ 41.Df3 Db4 42.Kh3 Kh7 43.Dd3+ Kg8 44.g4 Df4 45.Dd8+ [Schwarz wird matt.] 1–0

Bartosz Socko freut sich im Interview

In der folgenden Runde legte Carlsen gegen Vladimir Fedoseev im negativen Sinne noch einmal nach. 

 

35.Td1 [35.Tf5!? mit der Idee 35...Txe7 36.Txh5+–]

35...Txe7 36.fxe7+ Kxe7 37.Lf1 Ta8 38.Tfd2 Lc6 39.Kf2 Ta2 40.Ke3 La4 41.Tc1 Lb3 42.Lg2 Sc7

 

43.Kf4? [Der Td2 musste gedeckt bleiben. 43.Tf2=]

43...Se6+? [43...c3+–] 44.Kf5? [44.Ke3=] 44...c3 [Nun aber...]

45.Tf2 Txb2 46.Tcf1 Lc2+ 47.Txc2 Txc2 48.Lxd5 Td2 49.Ta1 c2 50.Ta7+ Kd8 51.Txf7 Sxd4+ 52.Kf6 Tf2+  0–1

Auch Rasmus Svane verlor seine zweite Partie hintereinander, gegen Martyn Kraftsiv in einem sehr komplizierten Läuferendspiel.

 

44.a6? [Der falsche Bauer.]

[44.Kxd4? Lxb5 45.Ke4 g2 46.Lf2 Kg5–+;

Richtig war 44.b6 und nun z.B.: 44...La6 45.Kxd4 Kg5 46.Kc5 Kg4 47.Kc6 f3 48.b7 Lxb7+ 49.Kxb7 g2 50.Lf2 Kh3 51.a6 Kh2 52.a7 g1D 53.Lxg1+ Kxg1 54.a8D f2 55.Dg8+ Kh1 ist  remis.

Oder 48.Lxg3 Kxg3 49.b7 Lxb7+ 50.Kxb7 f2 51.a6 f1D 52.a7 Db1+ 53.Ka8 ist auch remis.]

44...d3 [Am besten.]

[44...g2 gewinnt ebenfalls. 45.Lf2 d3 46.a7 (46.b6 d2 47.b7 g1D (47...d1D 48.b8D g1D? 49.Dg8+=) 48.Lxg1 d1D 49.b8D Dxg1+ 50.Kd5 Lf3+ (50...Lxa6?? 51.Dg8+) 51.Kc4) 46...Lf3]

45.b6 d2 46.Lxd2

 

46... g2 [46...f3?? 47.a7 f2 48.a8D f1D 49.Dg8+ Kf5 50.Kd6 und Weiß gewinnt (Maschine)]

47.Le3 Lxa6 [Oder 47...fxe3 48.b7 g1D 49.b8D Dc1+ 50.Kd6 Da3+ Weiß wird Matt (Maschine).]

48.Lg1 Kf5 49.Kd4 Kg4 50.Ke5 Kg3 51.Ke4 f3 52.Ke3 Lb7 [Zugzwang.]

53.Lf2+ Kh2 54.Kd4 0–1

Der ukrainische Großmeister übernahm nach diesem Sieg mit 6,5 Punkten aus 7 Partien die Führung im Turnier, gab sie aber nach einer Niederlage gegen Fedoseev in Runde acht wieder ab.

Magnus Carlsen erholte sich mit Siegen über Alexander Predke und Boris Gelfand, um in Runde neun gegen Shakriyar Mamedyarov eine weitere Niederlage quittieren zu müssen.

Rasmus Svane gut in Form

Besser lief es zunächst für Rasmus Svane, der nach der unglücklichen Niederlage gegen Kraftsiv richtig aufdrehte. Der Lübecker spielte gegen Nepomniachtchi (!) remis und besiegte danach Vladislav Artemiev (!) und Fabiano Caruana (!). Nach der 10. Runde lag Svane mit 7,5 Punkten auf Platz 6, einen Punkt hinter der Spitze und einen halben Punkt vor dem Weltmeister. In den Runden 11 und 12 verlor Rasmus Svane jedoch zweimal, gegen Bassem Amin und Javokhir Sindarov, und fiel auf Platz 26 zurück.

Hinter Svane sind am Ende des Tages Alexander Donchenko und Daniel Fridman mit 6,5 Punkten die besten deutschen Spieler. Matthias Blübaum hat 5,5 Punkte. 

Das deutsche Spielerkontingent hat sich im Blitzturnier um zwei Spieler erweitert. Die blitzstarken IMs Ilja Schneider und Max Berchtenbreiter nehmen ebenfalls am Blitzturnier teil.

Max Berchtenbreiter

Berchtenbreiter beeindruckte in der Auftaktrunde mit einem Remis gegen Nakamura und zog sogar die Aufmerksamkeit des Weltmeisters auf sich.

Am Ende des Tages hat er vier Punkte auf seinem Konto. Ilja Schneider kommt auf 5,5 Punkte. Andreas Heimann hat den Tag wie Berchtenbreiter mit 4 Punkten abgeschlossen.

Nach dem ersten Tag der Blitzweltmeisterschaft führt Levon Aronian mit 10 aus 12 das Feld an, gefolgt von Bassem Amin (9,5) und Parham Maghsoodloo (9).

Stand nach 12 von 21 Runden

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Aronian Levon 10,0 80,0
2 Amin Bassem 9,5 78,5
3 Maghsoodloo Parham 9,0 70,5
4 Fedoseev Vladimir 8,5 86,5
5 Sindarov Javokhir 8,5 85,5
6 Kravtsiv Martyn 8,5 83,0
7 Nepomniachtchi Ian 8,5 82,5
8 Carlsen Magnus 8,5 81,5
9 Grischuk Alexander 8,5 80,5
10 Dubov Daniil 8,5 78,5
11 Martirosyan Haik M. 8,5 78,0
12 Erigaisi Arjun 8,5 77,5
13 Nakamura Hikaru 8,5 75,0
14 Giri Anish 8,5 73,0
15 Artemiev Vladislav 8,5 72,0
16 Duda Jan-Krzysztof 8,0 82,5
17 Muradli Mahammad 8,0 79,0
18 Sarana Alexey 8,0 73,5
19 Vachier-Lagrave Maxime 8,0 72,0
20 Gelfand Boris 8,0 69,0
21 Firouzja Alireza 8,0 68,0
22 Karjakin Sergey 8,0 67,0
23 Sanal Vahap 7,5 84,0
24 Mamedyarov Shakhriyar 7,5 84,0
25 Ivic Velimir 7,5 83,5
26 Svane Rasmus 7,5 79,0

179 Spieler

Partien

 

 

Frauenturnier

Bei der Blitzweltmeisterschaft der Frauen starteten Valentina Gunina und Aleksandra Goryachkina mit 5 aus 5. Elisabeth Pähtz begann mit einer Niederlage gegen Jolanta Zawadzka und gewann danach vier Partien en suite.

Elisabeth Pähtz im Interview

Nach acht Runden lag Bibisara Assaubyeva mit 7 Punkten in Führung. Die Kasachin war mit vier Siegen in das Turnier gestartet und hatte dann gegen Gunina verloren.

Bibisara Assaubeyava

Danach besiegte sie Alexandra Kosteniuk, Elisabeth Pähtz und Polina Shovalova. Mit einem weiteren Sieg in Runde neun schloss Assaubyeva den ersten Spieltag mit 8 aus 9 als Spitzenreiterin ab. 

Elisabeth Pähtz ist mit 6 Punkten 19te. Annmarie Mütsch und Marta Michna haben jeweils 5 Punkte gesammelt und belegen die Plätz 39 bzw. 43.


 

Stand nach 9 von 17 Runden

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Assaubayeva Bibisara 8,0 46,5
2 Vaishali R 7,5 43,5
3 Koneru Humpy 7,0 47,5
4 Kosteniuk Alexandra 7,0 44,0
5 Abdumalik Zhansaya 7,0 42,5
6 Gunina Valentina 6,5 51,5
7 Goryachkina Aleksandra 6,5 48,5
8 Kamalidenova Meruert 6,5 46,5
9 Shuvalova Polina 6,5 46,0
10 Stefanova Antoaneta 6,5 37,5
11 Buksa Nataliya 6,0 48,0
12 Babiy Olga 6,0 44,5
13 Muzychuk Mariya 6,0 44,0
14 Socko Monika 6,0 43,5
15 Muzychuk Anna 6,0 43,0
16 Zhukova Natalia 6,0 43,0
17 Kiolbasa Oliwia 6,0 42,0
18 Bivol Alina 6,0 40,5
19 Paehtz Elisabeth 6,0 40,5
20 Bodnaruk Anastasia 6,0 40,0
21 Maltsevskaya Aleksandra 6,0 39,0
22 Zatonskih Anna 6,0 37,0
23 Kashlinskaya Alina 6,0 30,5
24 Efroimski Marsel 5,5 46,0
25 Gaponenko Inna 5,5 43,5

105 Spielerinnen

Partien

 

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren