Bodo Schmidt ist Deutscher Seniorenmeister 2012

21.08.2012 – Als Erster der Setzliste war Dr. Bodo Schmidt offiziell Favorit bei der Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft, die vom 9. bis 18. August in Dresden stattfand, und Schmidt erwies sich dieser Rolle mehr als gewachsen. Schmidt, Dähne-Pokalsieger von 1971 und 1975, 2. Vorsitzender, langjähriger Förderer und Bundesligaspieler des Godesberger SK, bewies, dass er auch im Alter stark spielt und sicherte sich den Meistertitel souverän. Er gewann sieben Partien, verlor einmal durch ein Übersehen in besserer Stellung und gab ein Remis ab - in der Schlussrunde, als ihm dank guter Wertung ein halber Punkt zum Titelgewinn fehlte. Turnierseite...Bericht und Fotos...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


24. Deutsche Senioren – Schach – Einzelmeisterschaft 2012 vom 9. – 18. August 2012 in Dresden
Text und Fotos: Yvonne Ledfuß

Die Deutsche Senioren Einzelmeisterschaft im Schach ist entschieden. Nach neun Runden im Ramada Hotel Dresden ist FM Bodo Schmidt (Godesberger SK) neuer Deutscher Senioren Meister. Als erster der Setzliste (DWZ 2301) und damit Favorit führte er nahezu stets die Tabelle an. Auch eine Niederlage in der sechsten Runde konnte ihn dank kompromisslosen Spieles, das zu sieben Siegen bei einem Remis in der Schlussrunde führte, nicht aus der Ruhe bringen. Er gewann damit dank Zweitwertung vor dem punktgleichen FM Dr. Bernd Baum (DWZ 2223, SV Empor Erfurt). Dahinter folgen punktgleich mit 7 Punkten FM Clemens Werner (Karlruher SF), FM Christian Hess (Königsspringer 1984), FM Eduard Bakhamtov (DWZ 2168, (Schachverein Hattingen), der damit gleichzeitig Nestorenmeister wurde, und FM Jefim Rotstein (Ford-Schachfreunde Köln).


Deutscher Seniorenmeister 2012: Bodo Schmidt

Deutsche Seniorenmeisterin wurde WFM Mira Kierzek (DWZ 1920, SC Fulda). Sie sicherte sich mit einem Remis den Titel vor Liubov Orlova (TSV IFA Chemnitz) und Elke Böttcher (Lübecker SV).


Die Siegerinnen bei den Damen


Bodo Schmidt, Mira Kierzek und Eduard Bakhmatov

Die Dresdner Schachlegende GM Wolfgang Uhlmann (DWZ 2253, USV TU Dresden) musste nach zwei Niederlagen seine Hoffnungen auf einen weiteren Titel aufgeben und wurde 22.

Bester Sachse wurde Günter Weidlich (SV Dresden Leuben) vor Uhlmann, Robert Beltz (SV Lok Engelsdorf) und seinem Vereinskollegen Joachim Knaak.

Die Gruppe B, die für Spieler mit Wertungszahl kleiner 1800 offen ist, gewann Eduard Dreyer (DWZ 1729, Löbauer SV), mit 7 1/2 Punkten vor den Punktgleichen Dr. Benedict Ungar (DWZ 1575, Delmenhorster SK) und Georg Merettig (DWZ 1718, SV Caissa Wolfen) mit je 7 Punkten.

Die Nestorenwertung der Gruppe B gewann Ilya Nemoy (SV Horst-Emscher) vor Herbert Schmidthöfer (SF Katernberg) und Horst Nietsch (SG Weißensee).

Außerdem wurden Ratingpreise in jeweils drei Wertungsgruppen vergeben:

Gruppe A

Ratinggruppe 2000 – 2199: Bernard Leiber (SV Osnabrück), Gottfried Schumacher (SC Bad Neuenahr), Günter Weidlich (SV Dresden – Leuben)

Ratinggruppe 1900 – 1999: Erich Weyrauch (SV Letmathe), Johannes Hampel (SV Dresden – Leuben), Wolfgang Hasse (SV Caissa Kassel)

Ratinggruppe 0 – 1899: Christoph Krebel (SV Wesel), Joachim Ehlert (SV Lok Dresden), Werner Schimer (Hamburger SK)

Gruppe B

Ratinggruppe 1450 – 1699: ( Herbert Schmidthöfer (SF Katernberg), Dr. Alfred Lubberich (SG Nettetal), Dr. Gerhard Weber (SC Bayer – Leverkusen)

Ratinggruppe 1200 – 1499: Werner Schießl (FVS ASP Hoyerswerda), Hans Schießl (FVS ASP Hoyerswerda), Gerhard Vogel (SG Einheit Halle)

Seinen Abschluss fand das gelungene Turnier mit einer feierlichen Siegerehrung. Eingestimmt durch ein vom Duo „Mercury“ vorgetragenen klassischen Musikstück wurde zuerst der Siegerpokal überreicht, anschließend die Medaillen an die Sieger, zu deren Ehre die deutsche Nationalhymne erklang.


Das Duo Mercury

Abschließend bedankte sich der Referent für Seniorenschach des DSB Helmut Escher und der neue deutsche Meister Bodo Schmidt bei den Spielern für ein wunderbares und faires Turnier und beim Ausrichter, dem ZMDI Schachfestival Dresden e.V. für die hervorragende Organisation des Turniers und des attraktiven Rahmenprogramms.


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren