Borislav Ivkov: 1933-2022

von André Schulz
15.02.2022 – Gestern verstarb in Belgrad der jugoslawisch-serbische Großmeister Borislav Ivkov. Ivkov war einer der besten Schachgroßmeister Jugoslawiens und nahm in den 1960er und 1970er Jahren mehrfach an den Ausscheidungsturnieren zur Weltmeisterschaft teil. Borislav Ivkov wurde 88 Jahre alt. | Foto: Durch National Archive

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

 

Borislav Ivkov kam am 12. November 1933 in Belgrad zur Welt, im damaligen Königreich Jugoslawien. Er wurde im Alter von 14 Jahren Jugendmeister von Belgrad. 1951 gewann er als Achtzehnjähriger die U20-Weltmeisterschaft. 1954 ernannte die FIDE ihn zum Internationalen Meister, 1955 zum Großmeister. In den 1950er Jahren war Ivkov neben Svetozar Gligoric der beste Spieler seines Landes und gehörte zu den Top Ten der Welt.

Zwischen 1964 und 1979 nahm er fünfmal an Interzonenturnieren teil und konnte sich 1964 für die Kandidatenkämpfe qualifizieren. Dort unterlag er im Viertelfinale Bent Larsen. 

Im Laufe seiner Karriere gewann Ivkov dreimal die Jugoslawische Landesmeisterschaft: 1958 (zusammen mit Svetozar Gligoric), 1963 (zusammen mit Mijo Udovcic) und 1972.

In den Jahren von 1956 bis 1980 spielte Ivkov bei zwölf Schacholympiaden für Jugoslawien. Sechsmal gewann er mit der Mannschaft Silber, viermal Bronze. 1962 und 1964 war Ivkov bester Spieler an seinem Brett und gewann Einzelgold. Außerdem gewann er einmal Silber und einmal Bronze in der Einzelwertung.

Ivkov in Bewerwijk | Foto: Durch National Archive

Darüber hinaus nahm Borislav Ivkov an sechs Mannschaftseuropameisterschaften für Jugoslawien teil. Beim Wettkampf UdSSR gegen den Rest der Welt 1970 wurde Ivkov in die Weltauswahl berufen und spielte dort an Brett zehn gegen Keres (1:3).

In der Saison 1983/84 spielte Ivkov in der Bundesliga für Königsspringer Frankfurt. Außerdem spielte er Mannschaftkämpfe in der spanischen Liga und in der jugoslawischen Liga für Partizan Belgrad.

Ivkov nahm mit Erfolg an zahlreichen internationalen Turnieren teil und gewann unter anderem die Turniere Mar del Plata 1955, Buenos Aires 1955, Santiago 1959, Beverwijk 1961, Zagreb 1965, Amsterdam-IBM 1974. 2006 wurde er Europameister der Senioren.

Borislav Ivkov war auch als Autor produktiv und veröffentlichte eine Reihe von Büchern, darunter "My sixty-four years in chess", "Black on white", "Mesmerized by chess" und "Parallels 1 and 2".

Schach war Borislav Ivkovs Beruf, aber nicht sein einziges Interesse. Er interessierte sich darüber hinaus für Sport, Musik und Theater. Bei einem Turnier in Südamerika beendete er möglichst rasch eine Partie, wie er Milan Dinic erzählte, um noch einen Boxkampf und dann eine Opernaufführung zu besuchen. Beim Rückflug entdeckte er im Flugzeug zu seiner Freude die Sängerin der Opernaufführung, Jadranka Jovanovic! In einem Interview räumte Ivkov ein, Zeit seines Lebens eine Schwäche für Frauen gehabt zu haben.

Ein Freund des südamerikanischen Karnevals | Foto: Archiv Borislav Ivkov

„Schach war mir nie sehr wichtig. Ich habe davon gelebt, aber ich habe unprofessionell gehandelt. Es gab viel wichtigere Dinge ... Erstens, ich schäme mich es zuzugeben, Frauen. Wenn ich wiedergeboren wäre, würde ich ein Drittel der Zeit, die ich damit verbracht habe, reduzieren: so viel geht verloren - ein echter Albtraum! Aber neben Frauen interessierte ich mich auch für andere Dinge: Musik, Sport, Theater… ”

(Borislav Ivkov)

Borislav Ivkov war mit Olga Maria Kesic verheiratet, die er bei einem Turnier in Argentinien kennengelernt hatte. Sie war "Miss Mar del Plata 1954/55."

Borislav Ivkov gehört zu den wenigen Spieler, die Bobby Fischer schlagen konnten. Das gelang ihm gleich zweimal.

 

 

 

Borislav Ivkov starb am 14. Februar 2022 in Belgrad. Er wurde 88 Jahre alt.

Nachruf bei sahmatlista...

Nachruf bei FIDE...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren