Brigitte Burchardt gewinnt 10. Lasker-Masters in Wolfen

05.09.2018 – 2018 ist Lasker-Jahr, denn der erste und einzige deutsche Schachweltmeister wurde am 24. Dezember 1868 in Berlinchen, dem heutigen Barlinek in Polen, geboren. Lasker war 27 Jahre Schachweltmeister, länger als jeder andere Weltmeister vor oder nach ihm. Zu Ehren Laskers fand am 1. September in Wolfen das 10. Lasker-Masters statt, ein neunrundiges Schnellturnier. Brigitte Burchardt gewann vor Lothar Vogt. | Bild: Emanuel Lasker, Foto: Cleveland Public Library

Master Class Band 5: Emanuel Lasker Master Class Band 5: Emanuel Lasker

Auf dieser DVD zeigen unsere Autoren alle Facetten des Spiels von Emanuel Lasker, der von 1884 bis 1921 Weltmeister war, länger als jeder andere vor oder nach ihm: Eröffnungen, Strategie, Taktik und Endspiele!

Mehr...

Das 10. Lasker-Masters der Emanuel-Lasker-Gesellschaft

Ein Bericht von Paul Werner Wagner, Vorsitzender der Emanuel-Lasker-Gesellschaft

Das am Sonnabend, den 1. September, im Städtischen Kulturhaus Wolfen durchgeführte 10. Lasker Masters um den 6. Lasker-ORWO-Pokal war ein voller Erfolg. Zum vierten Mal nach 2013, 2014 und 2016 wurde es in Wolfen ausgetragen. Es wurde ein Schnellschachturnier in 9 Runden mit je 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler ausgetragen. Das Turnier begann um 11.00 Uhr und die Siegerehrungfand um 17.00 Uhr statt. Am Turnier nahmen 28 Spieler aus verschiedenen Bundesländern teil, darunter einige bekannter Meister.

Siegerin wurde die Internationale Frauen-Meisterin, dreifache DDR-Meisterin und fünffache DDR-Vizemeisterin Brigitte Burchardt. Sie bekam vom Vorsitzenden der Emanuel Lasker Gesellschaft den Siegerpokal überreicht. Auf den 2. Platz kam der Internationale Großmeister und zweifache DDR-Meister Lothar Vogt. Dritter wurde der Amateur-Schachweltmeister von 2016 Dr. Gerhard Köhler.

Die Sieger des 10. Lasker-Masters: v.l.n.r. GM Lothar Vogt (2. Platz), WIM Brigitte Burchardt (1. Platz),
Dr. Gerhard Köhler (3. Platz), Paul Werner Wagner (Vorstand Lasker-Gesellschaft) | Foto: Thomas Hahn

Turniersenior war der 85-jährige Kurt Schwager (Chemie Wolfen), der noch eine scharfe Klinge zu führen weiß. Mit der Berlinerin Christine Giebel, die in der 2. Frauenbundesliga für SG 1871 Löberitz spielt, nahm eine zweite Frau am Turnier teil.

Durch die freundliche finanzielle Unterstützung der ORWO-Net GmbH konnten auch in diesem Jahr wieder attraktive Geldpreise vergeben werden. Die Chessbase GmbH Hamburg stellte hochwertige Sachpreise zur Verfügung, so dass jeder Spieler einen Preis bekam.

Die Stadt Bitterfeld-Wolfen und das Städtische Kulturhaus Wolfen boten uns einen sehr angenehmen Spielsaal.
Hans-Jürgen Krause, der Vorsitzende des Schachvereins Chemie Wolfen, unterstützte das Turnier freundlicherweise mit Spielmaterial und Uhren. Er übernahm auch den Aufbau und Abbau der Bretter.

Für die gastronomische Versorgung sorgte, wie in den letzten Jahren, das Restaurant "Zur Gondel" in Bitterfeld. Dadurch hatten die Teilnehmer gute Spielbedingungen und eine kostenlose Verpflegung.

Die Turnierleitung lag in den bewährten Händen des FIDE-Schiedsrichters Bernhard Riess, der sein Amt unaufgeregt und sehr sicher ausübte.

Das Lasker-ORWO-Pokal-Turnier war im Jahr des 150. Geburtstages von Emanuel Lasker eine echte Werbung für das Schach und für die Emanuel Lasker Gesellschaft. Dr. Gerhard Köhler stellte den Teilnehmern das Projekt Kinderschach und seine Schachstiftung vor.

Am Ende gab es von vielen Teilnehmern ein Dankeschön an die Turnierleitung. Es wurde der Wunsch ausgesprochen, diese Turnier auch 2019 wieder in Wolfen durchzuführen.

Noch einmal herzlichen Dank an alle Förderer, Organisatoren, Helfer und Mitspieler!

Mit freundlichen Grüßen!
Paul Werner Wagner

Endstand

Rangliste:  Stand nach der 9. Runde 
Rang Teilnehmer TWZ At Verein/Ort G S R V Punkte Buchh BuSumm
1. Burchardt,Brigitte 2153 W SC Rotation Pankow 9 7 1 1 7.5 43.0 403.5
2. Vogt,Lothar 2344   SC Eppingen 9 6 2 1 7.0 50.5 419.5
3. Köhler,Gerhard,Dr. 2132   USV Halle 9 6 1 2 6.5 50.0 411.0
4. Jacobi,Robin 2220   SV Empor Erfurt 9 4 4 1 6.0 48.5 396.5
5. Petiko,Nikolai 2008   SV Breitenworbis 9 5 2 2 6.0 45.0 378.5
6. Schmidt,Alexander 2090   Bad Emstal 9 5 1 3 5.5 46.0 404.0
7. Hahn,Thomas 1837   SC Empor Potsdam 9 5 1 3 5.5 40.5 369.0
8. Richter,Leonard 2284   SG Leipzig 9 5 0 4 5.0 49.5 401.5
9. Katz,Roland 1933   1. SC Anhalt 9 5 0 4 5.0 46.5 380.5
10. Rost,Detlef 1868   SV Medizin Erfurt 9 4 2 3 5.0 40.0 361.5
11. Pannier,Thomas 1747   SK Dessau 93 9 4 2 3 5.0 39.5 370.5
12. Prüfer,Friedbert,Prof. 2140   TSG Taucha 9 4 1 4 4.5 48.5 385.5
13. Siggelkow,Axel 1854   BSV Chemie Radebeul 9 4 1 4 4.5 42.5 377.5
14. Valet,Richard 2006   Greifswalder SV 9 3 3 3 4.5 42.5 372.5
15. Wagner,Paul Werner 1835 M Deutsche Bahn-BSW 9 4 1 4 4.5 42.5 355.0
16. Eidam,Horst 1683   Krostitzer SV 9 4 1 4 4.5 38.0 341.0
17. Ozeran,Volodymyr 2005   SK Dessau 93 9 4 1 4 4.5 37.5 351.5
18. Leibovitch,Iziaslav,Dr 2021   SK Dessau 93 9 3 3 3 4.5 37.0 359.5
19. Henning,Marvin 1983   Reideburger SV 9 4 1 4 4.5 36.5 364.5
20. Große,Michael 1815   SK Zehlendorf 9 4 0 5 4.0 46.5 363.5
21. Franz,Frank-Ulrich 1778   Krostitzer SV 9 4 0 5 4.0 37.5 344.5
22. Schwager,Kurt 1731   Chemie Wolfen 9 4 0 5 4.0 34.0 349.0
23. Lukas,Wilmar,Prof. Dr. 1661   SW Lichtenrade 9 3 1 5 3.5 35.5 344.0
24. Krause,Hans-Jürgen 1662   Chemie Wolfen 9 2 3 4 3.5 31.0 331.0
25. Schmalfuß,Martin 1650   Chemie Wolfen 9 3 0 6 3.0 30.0 317.5
26. Weinitschke,Daniel     Krostitzer SV 9 1 2 6 2.0 31.5 329.0
27. Giebel,Christine 1725 W USC Magdeburg 9 0 3 6 1.5 33.0 315.5
28. Wehrmann,Jens     vereinslos 9 0 1 8 0.5 31.0 309.0

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren