Britische Meisterschaft für Michael Adams

von Klaus Besenthal
04.08.2019 – Bei der britischen Meisterschaft im südenglischen Torquay hat Michael Adams seinen Vorjahrsieg wiederholen können. Für den englischen Großmeister standen am Ende 7,5 Punkte aus den insgesamt 9 Runden zu Buche; sein ärgster Verfolger David Howell war mit 7,0/9 nicht wirklich schlechter, hatte sich aber ein Remis mehr erlaubt. Auf dem dritten Rang kamen mit Ravi Haria und Richard Palliser zwei IMs ins Ziel (beide 6,5/9). Der Frauentitel ging an Jovanka Houska. | Fotos: ECF

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

"106th British Chess Championship"

Für Michael Adams war dies der siebte Titelgewinn in dreißig Jahren - seine erste Britische Meisterschaft hatte er 1989 als Siebzehnjähriger gewonnen. Weitere Turniersiege folgten 1997 (geteilt mit Matthew Sadler), 2010, 2011, 2016 und 2018. Unter Adams Vorgängern finden sich in der langen Geschichte der Britischen Meisterschaften (erstmalig ausgetragen wurde das Turnier im Jahre 1904) zahlreiche berühmte Persönlichkeiten - von Sir George Thomas bis Tony Miles und Nigel Short. Auch die Namen der ersten Titelträger nach dem 2. Weltkrieg sind aus der (älteren) Schachliteratur nicht wegzudenken: Wade, Golombek, Penrose usw.  

Adams Erfolgsrezept lässt sich vielleicht so beschreiben: 1. Nicht verlieren, 2. Zuschlagen, wann immer der Gegner es zulässt! In der Partie gegen Richard Pert (Runde 8) konnte Adams auf dem Brett frei schalten und walten, nachdem sein Gegner ohne Not eine unbewegliche Zentrumsformation hergestellt hatte: 

 

Brutal effektiv verlief schließlich auch Adams Partiegewinn gegen Stephen Gordon, mit dem er in der letzten Runde alle bei seinen Titelkonkurrenten möglicherweise noch vorhandenen Illusionen zerplatzen ließ:

 

In einem vornehmen englischen Seebad wie Torquay gibt es weiße Tischdecken - auch beim Schach!

Ergebnisse der 9. Runde

Name Pts. Result Pts. Name
Adams Michael 1 - 0 6 Gordon Stephen J
Howell David Wl 6 1 - 0 Arkell Keith C
Palliser Richard Jd 6 ½ - ½ Houska Jovanka
Emms John M 0 - 1 Haria Ravi
Tan Justin Hy 5 1 - 0 5 Williams Simon K
Storey Charles H 5 ½ - ½ 5 Derakhshani Borna
Bradbury Neil H 1 - 0 Fernandez Daniel H
Ashton Adam G ½ - ½ Ward Chris G
Rudd Jack 0 - 1 Wadsworth Matthew J
Pein Malcolm 0 - 1 Eggleston David J

... 25 Bretter

Abschlusstabelle 

Rk. SNo   Name RtgI Club/City Pts.
1 2 GM Adams Michael 2690 None 7,5
2 1 GM Howell David Wl 2697 None 7,0
3 10 IM Haria Ravi 2430 Wood Green 4ncl 6,5
  17 IM Palliser Richard Jd 2399 Eagle & Child 6,5
5 4 GM Gordon Stephen J 2516 None 6,0
  5 GM Tan Justin Hy 2513 None 6,0
  12 IM Houska Jovanka 2422 None 6,0
8 6 GM Emms John M 2481 Wood Green 5,5
  9 GM Arkell Keith C 2461 Cheddleton 4ncl 5,5
  14 IM Wadsworth Matthew J 2418 Maidenhead 5,5
  16 IM Eggleston David J 2399 None 5,5
  22 FM Willow Jonah B 2343 West Nottingham 5,5
  24 IM Bradbury Neil H 2322 None 5,5
  26 FM Derakhshani Borna 2300 Wood Green 5,5
  31 FM Storey Charles H 2261 Chess Fun Clubs 5,5

... 54 Teilnehmer

Partien

 

Turnierseite

Ergebnisse bei chess-results




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren