Bundesliga: Baden-Baden und Solingen wieder vorne

von Klaus Besenthal
24.03.2019 – In der Schachbundesliga haben die OSG Baden-Baden und die SG Solingen heute erwartungsgemäß weitere Siege eingefahren. Die beiden Mannschaften liegen zwei Runden vor Saisonende mit jeweils 22 Mannschaftspunkten an der Tabellenspitze nahezu gleichauf. Im Abstiegskampf führen Kiel und Düsseldorf ein Fernduell - mit vermutlich besseren Aussichten für die Norddeutschen.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Tabelle nach der 13. Runde

1. OSG Baden-Baden 12 22 67 293
2. SG Solingen 12 22 62 256
3. SV Hockenheim 12 21 66 290½
4. SF Deizisau 12 17 61½ 264
5. SV Werder Bremen 12 16 55½ 258
6. SC Viernheim 12 15 50½ 252½
7. Hamburger SK 12 15 50½ 215
8. USV TU Dresden 12 12 46 219½
9. BCA Augsburg 13 10 42½ 191
10. SV Mülheim Nord 1931 12 8 44 204
11. SF Berlin 12 8 42½ 187
12. SG Turm Kiel 12 7 35 157
13. Düsseldorfer SK 12 6 37 188
14. SV 1920 Hofheim 12 3 37 162
15. MSA Zugzwang 13 0 31 138½
16. DJK Aachen

In der 2. Bundesliga stehen in drei der vier Staffeln bereits die Meister fest: SV Lingen (Nord), FC Bayern München (Ost) und SG Speyer-Schwegenheim (Süd). In der West-Staffel wird die letzte Runde erst in zwei Wochen gespielt; dort hat zurzeit DJK Aachen II einen halben Brettpunkt mehr als der Aachener SV. Was das am Ende für die Zusammensetzung der Bundesliga in der neuen Saison bedeutet, muss wohl noch eine Weile abgewartet werden (bis alle Vereine ihre Finanzlage analysiert haben).

Solingen

MSA Zugzwang - Düsseldorfer SK 3½:4½

Der Düsseldorfer SK konnte heute den Abstand auf die Mannschaft von Turm Kiel (die auf dem ersten Nichtabstiegsplatz liegt) auf einen Punkt verkürzen. Ob das noch etwas nützen wird, ist aber unklar: Die beiden letzten Gegner der Düsseldorfer heißen Baden-Baden und Deizisau! Für MSA Zugzwang dagegen steht jetzt fest, dass man den letzten Tabellenplatz nicht mehr wird verlassen können. 

2 GM 2493 Stefan Kindermann 0 : 1 Anton Demchenko 2678 GM 1
3 GM 2491 Gerald Hertneck ½ : ½ Jan Hendrik Timman 2549 GM 3
4 IM 2402 Robert Zysk ½ : ½ Alexander Berelowitsch 2523 GM 6
7 FM 2361 Christian Schramm ½ : ½ Andrey Orlov 2498 GM 7
8 FM 2343 Erasmus Gerigk 0 : 1 David Miedema 2356 IM 8
9 FM 2355 Dr. Falk Hoffmeyer 1 : 0 Dirk Schuh 2383 IM 9
10 FM 2304 Christoph Eichler 0 : 1 Marcel Harff 2412 FM 13
11 IM 2309 Markus Lammers 1 : 0 Bernd Kohlweyer 2341 IM 14

BCA Augsburg - SG Solingen 3:5

Die SG Solingen liegt nach Abschluss der 13. Runde punktgleich mit der OSG Baden-Baden an der Tabellenspitze. Die geringere Anzahl der Brettpunkte spielt für den Kampf um die deutsche Meisterschaft keine Rolle: Bei gleicher Anzahl an Mannschaftspunkten ist nach Abschluss der Saison ein Stichkampf um den Titel notwendig. Das direkte Aufeinandertreffen mit Baden-Baden folgt in zwei Wochen - sollte es dann ein 4:4 geben, könnte sich auch noch der SV Hockenheim in das dann evtl. erforderliche "Stichkampfturnier" einklinken. Der Aufsteiger BCA Augsburg ist frei von solchen Luxusproblemen, hat den Klassenerhalt aber trotz der heutigen Niederlage praktisch gesichert.

3 GM 2670 Viktor Laznicka ½ : ½ Loek Van Wely 2612 GM 4
5 GM 2523 Michael Prusikin ½ : ½ Erwin L'Ami 2645 GM 6
7 GM 2539 Eduardas Rozentalis ½ : ½ Aryan Tari 2613 GM 8
8 GM 2467 Nikola Nestorovic ½ : ½ Mads Andersen 2599 GM 9
9 IM 2385 Gregory Pitl 0 : 1 Jan Smeets 2593 GM 10
10 IM 2460 Milos Stankovic ½ : ½ Predrag Nikolic 2572 GM 11
11 GM 2432 Eckhard Schmittdiel 0 : 1 Alexander Naumann 2538 GM 12
12 IM 2345 Velislav Kukov ½ : ½ Jörg Wegerle 2409 IM 14

Hofheim

Spielfrei aufgrund des Rückzugs von DJK Aachen aus der Schachbundesliga war heute der SV Mülheim Nord.

SV Hofheim - SV Werder Bremen 3:5

Der SV Hofheim besitzt noch immer eine winzige praktische Chance, den Abstieg zu vermeiden. Dafür müssten die letzten beiden Spiele gegen Augsburg und MSA Zugzwang gewonnen werden, doch auch wenn dies gelänge, wäre man immer noch von den Ergebnissen den Konkurrenten abhängig. Der SV Werder Bremen ist nach einem schwierigen Start in die Saison inzwischen bereits auf Platz 5 angekommen und befindet sich wieder da, wo er immer gewesen ist, nämlich im oberen Drittel der Tabelle. 

3 IM 2443 Thore Perske 0 : 1 Alexander Areshchenko 2661 GM 4
6 GM 2423 Gennadi Ginsburg ½ : ½ Zahar Efimenko 2638 GM 5
7 GM 2457 Mathias Womacka 0 : 1 Tomi Nyback 2566 GM 8
8 IM 2420 Davit Lobzhanidze ½ : ½ Wouter Spoelman 2581 GM 9
9 GM 2472 Vladimir Gurevich ½ : ½ Jan Werle 2552 GM 11
10 IM 2395 Boris Margolin ½ : ½ Rolf-Alexander Markgraf 2497 IM 12
12 IM 2382 Arno Zude ½ : ½ Martin Zumsande 2468 IM 13
14 IM 2337 Oliver Brendel ½ : ½ Gennadij Fish 2455 GM 14

Baden-Baden

Hamburger SK - SF Deizsau 3½:4½

"Außer Spesen nichts gewesen" - so könnte man die Reise der Hamburger in den Südwesten der Republik zusammenfassen. Man wird es mit Fassung tragen, denn man hatte mit dem Abstieg in dieser Saison ja nie etwas zu tun gehabt. Und der eine oder andere konnte immerhin noch etwas für seine persönliche Bilanz tun... Deizsau hatte mit dem Abstieg noch nie zu tun (dafür ist die Mannschaft viel zu stark) - mit der Meisterschaft aber schon frühzeitig auch nicht. Man ist jetzt aber immerhin "Erster vom Rest der Tabelle" hinter den drei Spitzenmannschaften.

1 GM 2731 Jan-Krzysztof Duda ½ : ½ Peter Leko 2660 GM 1
5 GM 2590 Kamil Miton ½ : ½ Gata Kamsky 2666 GM 2
6 GM 2572 Robert Kempinski ½ : ½ Georg Meier 2621 GM 4
10 GM 2513 Lubomir Ftacnik 1 : 0 Peter Heine Nielsen 2635 GM 5
11 GM 2509 Thies Heinemann 0 : 1 Michal Krasenkow 2616 GM 6
13 IM 2480 Luis Engel ½ : ½ Andreas Heimann 2609 GM 10
14 IM 2447 Dirk Sebastian 0 : 1 Dmitrij Kollars 2564 GM 12
15 IM 2422 Jonathan Carlstedt ½ : ½ Alexander Graf 2572 GM 14

SG Turm Kiel - OSG Baden-Baden 2:6

Nachdem die 13. Runde komplettiert wurde, ist die OSG Baden-Baden wieder da, wo sie vom Selbstverständnis her hingehört: auf Platz 1 der Tabelle. Für das Spiel gegen Solingen in zwei Wochen wird man sicher noch einmal ein starkes Team zusammenstellen. Kiel hingegen muss mehr denn je um den Klassenerhalt bangen. Trotzdem stehen die Chancen nicht schlecht: Man hat aktuell noch einen Punkt mehr als der Konkurrent Düsseldorf und mit Dresden und Berlin zweifellos das leichtere Restprogramm. 

2 GM 2558 Marcin Dziuba 0 : 1 Maxime Vachier-Lagrave 2775 GM 2
3 GM 2546 Igor Khenkin ½ : ½ Radoslaw Wojtaszek 2722 GM 6
6 GM 2478 Artur Jakubiec 0 : 1 Richard Rapport 2738 GM 7
7 GM 2468 Jonny Hector 1 : 0 Arkadij Naiditsch 2710 GM 8
8 GM 2503 Zbigniew Pakleza 0 : 1 Michael Adams 2708 GM 10
10 GM 2359 Carsten Hoi 0 : 1 Etienne Bacrot 2681 GM 11
11 IM 2395 Thorbjorn Bromann ½ : ½ Jan Gustafsson 2639 GM 15
16 FM 2259 Dr. Ralph Junge 0 : 1 Alexei Shirov 2667 GM 16

Partien

 

Homepage der Schachbundesliga




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren