Bundesliga: Bremen neuer Zweiter

von André Schulz
15.12.2013 – Im Bremer Weser-Stadion kam es heute zum Revanche-Kampf zwischen Werder und Bayern. Schon gestern hatte Werder-Präsident Fischer bei der Eröffnung erklärt, dass das Ergebnis aus dem Fußball nicht wiederholt werden könne - wegen Regel. Im Schach sind die Kräfteverhältnisse ohnehin umgekehrt. Heute konnten die Münchner aber nur knapp bezwungen werden.Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Baden-Baden vor Werder, so lautet das Tabellenbild nach sechs Bundesligarunden - kein ungewohntes Bild. Im kürzlich vom Hochwasser nur knapp verschont gebliebenen Werderstadion kamen die Bremer gestern gegen Eppingen, einen Mitkonkurrenten um den zweiten Platz - um mehr kann es für alle Mannschaften hinter dem Dauermeister Baden-Baden auch diesmal nicht gehen - zu einem knappen 4,5:3,5-Sieg.

Heute hieß der Gegner Bayern München. Schon gestern hatte der zur Eröffnung der Runde erschienene Präsident des SV Werder Klaus-Jürgen Fischer erwähnt, dass es beim Schachkampf keine Wiederholung des für Bremen so demütigenden Fußball-Ergebnisses von 7:0 geben könne - wegen Regel.

Klaus-Jürgen Fischer ist Ur-Werderaner, seit 1955 im Verein, in verschiedenen Funktionen tätig und seit 2003 Präsident des SV Werder.

Im Schach sind die Kräfteverhältnisse aber ohnehin anders herum verteilt: Bremen ist einer der Platzhirsche, während die Schachabteilung von Bayern München eine reine Amateurmannschaft ist. Das war auch schon einmal anders, aber das Ende der einstigen Meistermannschaft um Macher Jelissen, der seine Spieler um ihr Verdientes gebracht hatte, sitzt in München wohl noch tief.

Der Kampf Bremen gegen den bis dato punktlosen Tabellenletzten aus München deutete auf vielleicht eine klare Sache hin, aber gestern hatten die Münchner, noch dazu ohne ihr Brett Eins, Michael Bezold, angereist, sehr überraschend den Tabellenzweiten Hamburger SK geschlagen und die ersten Punkte gewonnen. Tatsächlich gewannen die Bremer heute am Ende nur knapp mit 4,5:3,5. Alexander Areshchenko und der mutmaßliche Carlsen-Sekundant Laurent Fressinet punkteten für Bremen. Jonny-Autor Dr. Johann Zwanziger gewann für Bayern München.

Im Duell anderer möglicher Vizemeister trennten sich Hamburger SK und Eppingen mit 4:4.

Titelverteidiger Baden-Baden wäre gestern gegen Wattenscheid fast gestrauchelt, denn seine Doppelspitze mit Bacrot und Naiditsch gab an den ersten beiden Brettern beide Punkte ab. Movsesian, Shirov und Meier fuhren dann aber doch die Ernte ein. Gegen Mülheim lief es für den Meister beim 5,5:2,5 besser. Hockenheim und Wattenscheid spielten remis.

Die Berliner Vereine Schachfreunde und Tegel hatten Solingen und Trier zu Gast. Gestern verloren beide Berliner Teams, heute gab es mit vertauschten Gegnern erneut eine Doppelniederlage.

In Griesheim empfingen zwei andere abstiegsgefährdete Mannschaften, der Gastgeber und Viernheim, die Westvereine Emsdetten und Katernberg. Auch hier standen die Heimmannschaften am Ende mit leeren Taschen da: Griesheim unterlag Emsdetten mit 3:5. Vierheim verlor gegen Katernberg allerdings nur sehr knapp: Mit 3,5:4,5.

In der Tabelle führt Baden-Baden ohne Punktverlust vor Bremen und Solingen. Griesheim, München - zwei Plätze aufgestiegen -, Tegel und Viernheim belegen die Abstiegsplätze, wobei es vielleicht nur zwei Absteiger gibt - wenn Solingen zurückzieht und niemand aus dem Westen aufstiegen möchte.

Tabelle nach sechs Runden

 1. OSG Baden Baden            6 12  37 
 2. SV Werder Bremen           6 10  28 
 3. SG Solingen                6  9  26½ 
 4. SV Hockenheim              6  8  29½ 
 5. Hamburger SK               6  8  28 
 6. SC Eppingen                6  8  27½ 
 7. SK Turm Emsdetten          6  8  26½ 
 8. SV Mülheim Nord            6  7  25  
 9. SG Trier                   6  6  25 
10. SV Wattenscheid            6  5  22½ 
11. Sportfreunde Katernberg    6  5  21½ 
12. Schachfreunde Berlin       6  3  20½ 
13. SV Griesheim               6  3  20½ 
14. FC Bayern München          6  2  18 
15. SK König Tegel             6  1  15 
16. SC Viernheim               6  1  13 

 

Partien der 6. Runde

 

 

 

Ergebnisse

SG Solingen               4½-3½ Schachfreunde Berlin     
 3 L'Ami,Erwin            ½ : ½ Melkumyan,Hrant         1
 4 Smeets,Jan             ½ : ½ Kraemer,Martin          2
 6 Stellwagen,Daniel      ½ : ½ Schneider,Ilja          5
 7 Nikolic,Predrag        ½ : ½ Maksimenko,Andrei       6
 9 Naumann,Alexander      ½ : ½ Lauber,Arnd             8
10 Andersen,Mads          ½ : ½ Abel,Dennes            11
12 Gabriel,Christian      ½ : ½ Thiede,Lars            12
14 Wegerle,Joerg          1 : 0 Agopov,Mikael          13
SG Trier                 5½-2½ SK König Tegel           
 1 Erdos,Viktor           ½ : ½ Stern,Rene              2
 2 Lupulescu,Constantin   1 : 0 Richter,Michael         3
 5 Cyborowski,Lukasz      ½ : ½ Muse,Mladen             4
 6 Parligras,Mircea-Emili 1 : 0 Von Herman,Ulf          5
 7 Bobras,Piotr           ½ : ½ Sarbok,Torsten          6
 9 Gordon,Stephen J       ½ : ½ Muse,Drazen             7
10 Jaracz,Pawel           ½ : ½ Fruebing,Stefan         8
11 Gonda,Laszlo           1 : 0 Breier,Andreas          9
SC Eppingen               4 - 4 Hamburger SK             
 1 Harikrishna,P          ½ : ½ Ernst,Sipke             4
 2 Berkes,Ferenc          ½ : ½ Svane,Rasmus            8
 4 Rodshtein,Maxim        ½ : ½ Ftacnik,Lubomir         9
 6 Balogh,Csaba           ½ : ½ Rogozenco,Dorian       10
 8 Postny,Evgeny          ½ : ½ Heinemann,Thies        12
10 Braun,Arik             1 : 0 Sebastian,Dirk         14
11 Medvegy,Zoltan         ½ : ½ Van Delft,Merijn       15
15 Vogt,Lothar            0 : 1 Lampert,Jonas          17
FC Bayern München         3½-4½ SV Werder Bremen         
 2 Graf,Felix             0 : 1 Fressinet,Laurent       2
 3 Schenk,Andreas         0 : 1 Areshchenko,Alexander   3
 4 Belezky,Alexander      ½ : ½ Edouard,Romain          5
 5 Jorczik,Julian         ½ : ½ Hracek,Zbynek           6
 6 Renner,Christoph       ½ : ½ Nyback,Tomi             7
 7 Meister,Peter          ½ : ½ Bluebaum,Matthias       9
11 Fedorovsky,Michael     ½ : ½ Meins,Gerlef           11
15 Zwanzger,Johannes,Dr.  1 : 0 Buchal,Stephan         16
SV Mülheim Nord           2½-5½ OSG Baden Baden          
 2 Navara,David           0 : 1 Bacrot,Etienne          5
 4 Motylev,Alexander      1 : 0 Naiditsch,Arkadij       6
 5 Potkin,Vladimir        0 : 1 Vallejo Pons,Francisco  7
 6 Landa,Konstantin       ½ : ½ Kasimdzhanov,Rustam     8
 7 Fridman,Daniel         ½ : ½ Movsesian,Sergei        9
10 Berelowitsch,Alexander ½ : ½ Shirov,Alexei          10
11 Hausrath,Daniel        0 : 1 Nisipeanu,Liviu-Dieter 11
13 Levin,Felix            0 : 1 Meier,Georg            14
SV Wattenscheid           4 - 4 SV Hockenheim            
 2 Najer,Evgeniy          0 : 1 Buhmann,Rainer          3
 4 Hansen,Eric            ½ : ½ Lenic,Luka              4
 6 Czarnota,Pawel         0 : 1 Baramidze,David         6
 7 Rustemov,Alexander     0 : 1 Wagner,Dennis           8
 8 Appel,Ralf             ½ : ½ Ribli,Zoltan            9
10 Handke,Florian         1 : 0 Banusz,Tamas           10
11 Hirneise,Tobias        1 : 0 Rau,Hannes             13
13 Dinstuhl,Volkmar       1 : 0 Boguslavskyy,Oleg      14

SK Turm Emsdetten         6½-1½ SC Viernheim             
 2 Swiercz,Dariusz        0 : 1 Maze,Sebastien          1
 4 Mchedlishvili,Mikheil  1 : 0 Abergel,Thal            3
 5 Ipatov,Alexander       1 : 0 Libiszewski,Fabien      4
 6 Grandelius,Nils        1 : 0 Beikert,Guenther,Dr.    6
 8 Yilmaz,Mustafa         1 : 0 Meinhardt,Maximilian    7
 9 Pruijssers,Roeland     ½ : ½ Mandel,Andreas          8
11 Hector,Jonny           1 : 0 Jacob,Volker           10
12 Janssen,Ruud           1 : 0 Tresch,Ralf            13
Sportfreunde Katernberg   4½-3½ SV Griesheim             
 1 Volokitin,Andrei       ½ : ½ Piorun,Kacper           1
 2 Kryvoruchko,Yuriy      1 : 0 Tazbir,Marcin           2
 3 Romanov,Evgeny         0 : 1 Bulski,Krzysztof        3
 8 Firman,Nazar           1 : 0 Grabarczyk,Miroslaw     4
 9 Siebrecht,Sebastian    ½ : ½ Farago,Ivan             7
10 Zaragatski,Ilja        ½ : ½ Grabarczyk,Bogdan       9
12 Thesing,Matthias       0 : 1 Walter,Stefan          10
14 Hoolt,Sarah            1 : 0 Diaz,Joaquin Dr.       16

Quelle: Schachbund

 

Schach in Bremen
 

Das Werder-Stadion

Das Werder Stadion liegt mitten in der Stadt, am Ufer der Weser und zu Fuß höchstens 20 Minuten von City und Hauptbahnhof entfernt. Natürlich ist jeder Bremer Werderfan - was denn sonst?

Jeder Bremer hat die Raute im Herzen.

Die elegante VIP-Lounge

Werder-Präsident Klaus-Dieter Fischer kam zur Eröffnung des Bundesliga-Wochendes.

Klaus-Jürgen Fischer, Dr. Oliver Höpfner, Chef der Schachabteilung
und Michael Woltmann, Vizepräsident Verbandsentwicklung im Schachbund.

Präsident Fischer berichtete, wie knapp das Weser-Stadion einer Überflutung bei der Sturmflut des Sturms "Xaver" entkommen ist. Da das Stadion, nahe am Ufer gelegen, immer gefährdet ist, steht dafür keine Versicherung ein. Schäden würden den Verein unmittelbar treffen.

Romain Edouard

Czaba Balogh

Maxim Rodshtein

 

Laurent Fressinet steht im Verdacht, einer von Carlsens Sekundanten gewesen zu sein

Julian Jorczik im Bayern-Pulunder

Am Rand der Bundesligarunde wurden Kinderschachturniere gespielt.

 

Zur Bundesliga...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren