Bundesliga: Der Meister in Tegernsee

31.01.2007 – Für Titelverteidiger Baden-Baden ist das kommende Bundesliga-Wochenende in Tegernsee richtungsweisend. Im letzten Jahr ließ man gegen Tegernsee einen Mannschaftspunkt. Vor zwei Jahren verlor man sogar. Tegernsee hat sich vor der Saison mit Alekseev und Bu Xiangzhi verstärkt. Entsprechend ernst nimmt man die Aufgabe beim Meister. Auch Eppingen, das bereits Remagen überraschend geschlagen hat, wird nicht unterschätzt. Ins einem Vorbericht kündigt Fabian Döttling an, dass man mit einer sehr kampfstarken Mannschaft auflaufen werde. Berichte zur Bundesliga...Webseite des OSC Baden Baden...Vorbericht und Spielplan...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Auftakt ins neue Jahr am Tegernsee

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit: Die Winterpause ist zu Ende und die Bundesliga startet in das Kalenderjahr 2007. Der OSC ist dabei zu Gast im winterlichen Bad Wiessee in Bayern, wo der Tabellenführer gegen den TV Tegernsee und den SC Eppingen spielen muss.

Bereits am Samstag um 14:00 Uhr wird es gegen den „Angstgegner“ des OSC gehen, gegen die Truppe von Mannschaftsführer Horst Leckner, dem TV Tegernsee. Im vergangenen Jahr schaffte der OSC glücklich ein 4-4 und im Jahr zuvor unterlag man den Bayern gar mit 3,5-4,5. Das soll in diesem Jahr besser werden, auch wenn dies keine leichte Aufgabe zu werden verspricht.

Die Tegernseer haben sich nämlich heuer unter anderem mit dem aktuellen russischen Meister, Evgenij Alekseev, und Xiangzhi Bu, seines Zeichens Nr.1 Chinas und erster Chinese in der Bundesliga, verstärkt. Für ein starkes Aufgebot der Bayern vor heimischer Kulisse spricht nicht nur deren überraschendes Überwintern auf einem Abstiegsplatz, sondern auch die Zuversicht ihres Mannschaftsführers Horst Leckner auf www.schachbundesliga.de am Ende der Saison unter den ersten sechs Mannschaften einlaufen zu wollen.

Doch auch der Gegner am Sonntagmorgen, der SC Eppingen, sollte keineswegs unterschätzt werden. In ihren Reihen befinden sich nicht nur die ungarischen Spitzenspieler Zoltan Gyimesi und Csaba Balogh sondern auch die großen deutschen Nachwuchstalente und Mitglieder der Jugend-Olympiamannschaft Georg Meier und Arik Braun. Letzterer schaffte bekanntlich im vergangenen Jahr das Kunststück im georgischen Batumi Jugendweltmeister U20 zu werden. Da die Eppinger dieses Jahr erneut sehr abstiegsgefährdet sind, wird der Kampf wohl umso schwerer.

Um dem Saisonziel der erfolgreichen Titelverteidigung näher zu kommen, sind für die Baden-Badener dennoch vier Mannschaftspunkte nahezu Pflicht. Andererseits geben die Kantersiege in den letzten vier Mannschaftskämpfen durchaus Zuversicht für die kommenden Spiele. Aufstellungstechnische Details können an dieser Stelle zwar nicht preisgegeben werden, doch eines sei versichert: Der OSC wird mit einer schlagkräftigen Mannschaft an den Tegernsee reisen, bestrebt die gute Form zu konservieren und die Titelverteidigung aus eigener Kraft zu schaffen.  (Fabian Döttling)


Spielplan:

8.-9. Runde am 03./04.02.2007
 
Schachfreunde Berlin
Sa. SC Kreuzberg - SV Werder Bremen
Sa. SK König Tegel - Hamburger SK
So. SV Werder Bremen - SK König Tegel
So. Hamburger SK - SC Kreuzberg

Schachfreunde Berlin
Sa. Schachfreunde Berlin - SG Aljechin Solingen
Sa. Bindlach-Aktionär - SV Wattenscheid
So. SG Aljechin Solingen - Bindlach-Aktionär
So. SV Wattenscheid - Schachfreunde Berlin

SF Katernberg
Sa. SF Katernberg - SG Porz
Sa. SV Mülheim Nord - SC Remagen
So. SG Porz - SV Mülheim Nord
So. SC Remagen - SF Katernberg

TV Tegernsee
Sa. TV Tegernsee - OSC Baden Baden
Sa. SC Eppingen - SC Bann
So. OSC Baden Baden - SC Eppingen
So. SC Bann - TV Tegernsee

 

Tabelle:
 1. OSC Baden Baden   7 12  43 
 2. SG Köln Porz      7 12  36 
 3. Hamburger SK      7 10  31½ 
 4. SC Remagen        7 10  29 
 5. Bindlach-Aktionä  6  9  28 
 6. SG Aljechin Soli  7  8  30 
 7. Werder Bremen     7  6  27½ 
 8. SC Kreuzberg      6  6  23½ 
 9. SF Katernberg     6  6  23 
10. SC Eppingen       6  6  21 
11. SV Wattenscheid   7  5  24 
12. SV Mülheim Nord   6  4  22½ 
13. SF Berlin 1903    6  4  20½ 
14. TV Tegernsee      6  3  22 
15. SC Bann           7  3  21 
16. SK König Tegel    6  0  13½ 


 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren