Bundesliga: fünf Zweifachsieger

von Klaus Besenthal
24.11.2019 – Am ersten Bundesligawochenende der neuen Saison haben fünf Vereine jeweils beide Mannschaftskämpfe gewonnen. Zu dieser Spitzengruppe gehören die OSG Baden-Baden, die SF Deizisau, der Hamburger SK, der SV Hockenheim und der SV Werder Bremen. Einer kleinen Sensation gleich kommt dagegen die Tatsache, dass mit der SG Solingen eines der Topteams der Liga ohne Punkte geblieben ist. Dass es so gekommen ist, lag nicht zuletzt am guten Start des Liganeulings SV Lingen, der heute gegen Solingen knapp gewonnen hat.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Schachbundesliga 2019/20, Runde 2

Tabelle nach der 2. Runde

  Mannschaft Sp MP BP BW
1. OSG Baden-Baden 2 4 11½ 50
2. Schachfreunde Deizisau 2 4 11 44
3. Hamburger SK 2 4 10½ 50½
4. SV Hockenheim 2 4 10½ 41
5. SV Werder Bremen 2 4   9½ 43½
6. SG Turm Kiel 2 3   9 36½
7. SV Lingen 2 3   8½ 36
8. SG Speyer-Schwegenheim 2 2   9½ 45
9. SC Viernheim 2 2   8 39
10. BCA Augsburg 2 1   7 33
11. SV Mülheim Nord 2 1   7 32
12. SG Solingen 2 0   7 32½
13. FC Bayern München 2 0   5½ 24
14. SF Berlin 2 0   5 24
15. USV TU Dresden 2 0   4½ 26
16. Aachener SV 2 0   4 19

Speyer

Viernheim gegen Hockenheim, das war ein Kampf nahezu auf Augenhöhe, wenn man von den Elozahlen ausgeht. Entschieden wurde die Sache schließlich an Brett 8, dem einzigen Brett, an dem der Elovorsprung zu Gunsten von Hockenheim signifikant war. David Baramidze musste dort aber lange arbeiten, bis er schließlich einen Mehrbauern im Turmendspiel verwerten konnte.

SC Viernheim SV Hockenheim
3 GM 2683 Yuriy Kryvoruchko ½ : ½ Nikita Vitiugov 2751 GM 3
4 GM 2670 Anton Korobov ½ : ½ Vladimier Fedoseev 2672 GM 7
6 GM 2685 Dr. Bassem Amin ½ : ½ David W L Howell 2701 GM 8
8 GM 2621 Sergey A. Fedorchuk 1 : 0 Ernesto Inarkiev 2665 GM 9
9 GM 2541 Sebastien Maze ½ : ½ Ruslan Ponomariov 2648 GM 10
12 GM 2564 Konstantin Tarlev ½ : ½ Ivan Saric 2650 GM 11
13 GM 2503 Ilja Zaragatski 0 : 1 Dennis Wagner 2573 GM 13
15 IM 2372 Maximilian Meinhardt 0 : 1 David Baramidze 2593 GM 15

Der andere Mannschaftskampf in Speyer war das Duell zweier Aufsteiger, in dem die Gastgeber aus Speyer sichtbar besser besetzt waren - und folglich zu einem hohen Sieg kamen.

Aachener SV 2 6 SG Speyer-Schwegenheim
1 IM 2485 Dr. Christian Seel 0 : 1 Nijat Abasov 2655 GM 2
2 IM 2474 Thomas Koch ½ : ½ Antonios Pavlidis 2556 GM 5
4 IM 2354 Tom Piceu 0 : 1 Adam Horvath 2487 GM 6
5 FM 2333 Felix Klein 0 : 1 Miklos Nemeth 2487 IM 8
6 IM 2346 Oscar Lemmers ½ : ½ Dr. Luca Shytaj 2483 GM 9
8 FM 2234 Rudolf Meessen 0 : 1 Gabor Kovacs 2457 IM 10
9 IM 2293 Norbert Coenen ½ : ½ Oleg Boguslawski 2391 IM 11
10 FM 2279 Nikolaos Begnis ½ : ½ Tomislav Bodrozic 2363 IM 12

Bremen

Sensationell ist am Nullpunktewochenende der Solinger natürlich nur die Tatsache als solche. Solingen musste zweimal gegen gleichwertige Gegner antreten, und da kann man natürlich verlieren, wenn es nicht optimal läuft. Heute war es, genau wie gestern, erneut Vladimir Epishin, der am längsten für die Lingener Mannschaft am Brett saß - und wieder gewann!

SG Solingen SV Lingen
6 GM 2629 Aryan Tari ½ : ½ Viktor Laznicka 2667 GM 3
7 GM 2632 Jorden van Foreest 1 : 0 Andrej Volokitin 2633 GM 4
8 GM 2601 Mads Andersen 0 : 1 Falko Bindrich 2602 GM 5
9 GM 2610 Loek Van Wely ½ : ½ Ivan Ivanisevic 2598 GM 6
10 GM 2621 Borki Predojevic ½ : ½ Milos Perunovic 2578 GM 7
11 GM 2596 Jan Smeets 0 : 1 Vladimir Epishin 2551 GM 8
13 GM 2543 Alexander Naumann ½ : ½ Felix Levin 2467 GM 13
14 GM 2529 Dr. Florian Handke ½ : ½ Danilo Milanovic 2455 GM 14

Der SV Werder hatte für das erste Heimwochenende der neuen Saison eine starke Mannschaft an die Bretter beordert und konnte schließlich die Früchte in Form zweier Siege ernten.

SV Mülheim Nord 3 5 SV Werder Bremen
1 GM 2703 David Navara ½ : ½ Laurent Fressinet 2633 GM 1
2 GM 2548 Thai Dai Van Nguyen ½ : ½ Luke J McShane 2675 GM 2
4 GM 2627 Daniel Fridman 0 : 1 Tamir Nabaty 2639 GM 3
5 GM 2588 Pavel V. Tregubov ½ : ½ Zahar Efimenko 2601 GM 5
8 GM 2471 Michael Feygin 0 : 1 Romain Edouard 2635 GM 6
9 IM 2469 Valentin Buckels ½ : ½ Zbynek Hracek 2559 GM 9
12 GM 2480 Daniel Hausrath ½ : ½ Vlastimil Babula 2572 GM 11
13 IM 2445 Patrick Zelbel ½ : ½ Alexander Markgraf 2483 IM 12

Deizisau

"Favoritensieg" oder "keine Überraschung" - diese Floskeln sollte man stets parat haben, wenn man über die Auftritte der OSG Baden-Baden in der Schachbundesliga berichtet. Im Großen und Ganzen passte das auch heute wieder: 

USV TU Dresden 2 6 OSG Baden-Baden
3 GM 2623 Grzegorz Gajewski ½ : ½ Maxime Vachier-Lagrave 2777 GM 2
4 GM 2636 Mateusz Bartel ½ : ½ Richard Rapport 2752 GM 7
5 IM 2459 Roven Vogel 0 : 1 Michael Adams 2692 GM 8
8 GM 2516 Uwe Bönsch 1 : 0 Arkadij Naiditsch 2630 GM 10
9 GM 2443 Jens-Uwe Maiwald 0 : 1 Yifan Hou 2659 GM 12
11 IM 2392 Paul Hoffmann 0 : 1 Rustam Kasimdzhanov 2660 GM 14
14 FM 2370 Hans Möhn 0 : 1 Sergei Movsesian 2640 GM 15
15 WIM 2225 Filiz Osmanodja 0 : 1 Jan Gustafsson 2645 GM 16

Die Schachfreunde Deizisau gehören auch in der neuen Saison wieder zu den Spitzenteams der Liga - auch das wie erwartet. Die Mannschaft hat durchaus das Zeug dazu, im weiteren Saisonverlauf für den einen oder anderen Meisterschaftsanwärter zu einer unangenehmen Überraschung zu werden. Man darf sich auf diese noch kommenden Spitzenkämpfe jetzt schon freuen! 

SF Berlin Schachfreunde Deizisau
3 GM 2664 Alexey Sarana ½ : ½ Peter Leko 2666 GM 1
6 GM 2581 Martin Krämer ½ : ½ Gata Kamsky 2684 GM 2
8 IM 2489 Szymon Gumularz ½ : ½ Andreas Heimann 2617 GM 3
9 GM 2495 Marco Baldauf ½ : ½ Georg Meier 2628 GM 4
10 GM 2492 Dr. Jan Michael Sprenger 0 : 1 Matthias Blübaum 2641 GM 6
11 IM 2453 Peter Schreiner ½ : ½ Alexander Donchenko 2650 GM 7
12 IM 2434 Felix Blohberger 0 : 1 Vincent Keymer 2518 IM 8
14 IM 2449 Thore Perske 0 : 1 Dmitrij Kollars 2580 GM 11

Augsburg

Erfolgreicher Start in die neue Saison auch für den Hamburger SK: Auch ohne Niclas Huschenbeth (neuerdings an Brett 1 beim FC Bayern) und Jonathan Carlstedt (neuerdings Trainer beim SV Werder Bremen) gelangen den Hanseaten an diesem Wochenende zwei Siege. 

Hamburger SK FC Bayern München
2 GM 2681 Nils Grandelius 1 : 0 Niclas Huschenbeth 2628 GM 1
3 GM 2594 Rasmus Svane 1 : 0 Sebastian Bogner 2572 GM 2
6 GM 2576 Robert Kempinski 0 : 1 Valentin Dragnev 2550 GM 4
8 IM 2519 Luis Engel 1 : 0 Nicolas Georgiadis 2529 GM 5
9 IM 2532 Jonas Lampert ½ : ½ Noel Studer 2541 GM 6
12 GM 2501 Thies Heinemann ½ : ½ Klaus Bischoff 2511 GM 7
14 IM 2452 Dirk Sebastian 1 : 0 Linus Johansson 2475 IM 8
16 FM 2377 Felix Meißner ½ : ½ Philip Lindgren 2353 IM 13

Eine gute Rolle könnte auch wieder Turm Kiel spielen - im zweiten Jahr seiner Ligazugehörigkeit. Drei Mannschaftspunkte nimmt man auf jeden Fall schon einmal mit in den Norden.

SG Turm Kiel 4 4 BCA Augsburg
2 GM 2654 Anton Demchenko 0 : 1 Evgeny Postny 2615 GM 2
3 GM 2545 Igor Khenkin ½ : ½ Gabor Papp 2589 GM 3
5 GM 2582 Marcin Dziuba ½ : ½ Nikola Nestorovic 2458 GM 4
6 GM 2550 Jakob Vang Glud ½ : ½ Michael Prusikin 2522 GM 5
9 IM 2529 Jonas Bjerre ½ : ½ Eduardas Rozentalis 2547 GM 6
10 IM 2454 David Gavrilescu ½ : ½ Milos Stankovic 2468 IM 7
12 GM 2501 Zbigniew Pakleza ½ : ½ Frank Zeller 2363 IM 11
17 IM 2448 Ashot Parvanyan 1 : 0 Andreas Rupprecht 2390 IM 13

Partien

 

Homepage der Schachbundesliga




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren