Bundesliga: Kreuzberger Nächte bei Bann?

04.12.2006 – Kommendes Wochenende treffen sich die Bundesligamannschaften zu ihrer dritten Doppelrunde. Titelverteidiger OSC Baden Baden tritt zusammen mit Reisepartner SC Bann in der Stadthalle Landstuhl gegen die beiden Berliner Mannschaften Kreuzberg und Tegel an. Am Freitag kommt zudem zum Treffen der beiden Reispartner untereinander. Trotz weiterer Verstärkungen ist die Titelverteidigung für das Badener Starensemble kein Selbstgänger, wie man bei der Niederlage gegen Porz in der letzten Doppelrunde feststellen musste. In seiner Vorschau warnt Fabian Döttling besonders vor dem Team aus Kreuzberg - die Berliner schlugen zuletzt Geheimfavoriten Bindlach. Liveübertragung bei zugzwang.de... Berichte zur Bundesliga...Vorschau...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

OSC Baden-Baden vor dem dritten Bundesligawochenende

Am kommenden Wochenende ist es soweit und die Bundesliga geht in die dritte Runde. Der OSC muss dabei zu seinem Reisepartner, dem SC Bann, nach Landstuhl reisen. Den Baden-Badenern steht ein hartes Programm bevor. Zusätzlich zu den beiden Berliner Gästen vom SC Kreuzberg und SK König Tegel wird es nämlich am Freitag um 16.00 Uhr für die Baden-Badener gegen den Reisepartner Bann gehen. Gespielt wird in der Stadthalle Landstuhl in der Kaiserstraße. Da die Banner vor eigenem Publikum spielen werden ist damit zu rechnen, dass sie nahezu in Bestbesetzung antreten werden. Auch wenn der OSC natürlich favorisiert ist, sollten die Banner nicht unterschätzt werden.

Tags darauf wird es um 14.00 Uhr gegen den SC Kreuzberg, den nominell „stärksten“ der drei Berliner Bundesligavereine, gehen. Obwohl die Kreuzberger einige Abgänge im Vergleich zur vorigen Saison zu verzeichnen hatten, müssen sie als Gegner durchaus ernst genommen werden. In ihrer Mannschaft befinden sich nicht nur internationale Weltklassespieler wie die Armenier Levon Aronian, die Nummer sieben der Weltrangliste, oder Gabriel Sargissian sondern auch deutsche Topleute wie z.B. den amtierenden deutschen Einzelmeister Thomas Luther oder Elisabeth Pähtz, ihres Zeichens Nr.1 der deutschen Damen und mehrfache Jugendweltmeisterin. Besonders die Tatsache, dass die Kreuzberger am letzten Bundesligawochenende den TSV Bindlach Aktionär, einem der schärfsten Mitkonkurrenten des OSC um den Meistertitel, mit 5-3 besiegten gibt Anlass zur Vorsicht.

Am Sonntagmorgen um 10.00 Uhr geht es schließlich gegen den SK König Tegel, das Schlusslicht der aktuellen Bundesligatabelle. Alles andere als ein Sieg des OSC wäre eine Überraschung.

Um die Titelverteidigung aus eigener Kraft schaffen zu können, sollte der OSC alle drei Spiele gewinnen. Es sollen an dieser Stelle keine aufstellungstechnischen Details preisgegeben werden, doch eines sei gewiss: Die Mannschaft des OSC wird stark genug aufgestellt sein, dass sie kommendes Wochenende in alle drei Matches favorisiert gehen wird.

Eine Live-Übertragung aus Landstuhl ist geplant. Der Link wird kurzfristig auf www.zugzwang.de veröffentlicht.

Fabian Döttling
 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren