Bundesliga, Runde 8: Erste Punkte für Düsseldorf

von Klaus Besenthal
15.05.2022 – Mit dem 4,5:3,5 gegen Bayern München hat sich der Düsseldorfer SK in der 8. Runde der Schachbundesliga den ersten Sieg geholt. Zuvor hatte der Verein siebenmal hintereinander verloren. Als Bonus konnten die Düsseldorfer auch gleich die Abstiegsränge verlassen. Keine Überraschungen gab es wie erwartet an der Tabellenspitze, wo die führenden Klubs Viernheim, Baden-Baden, Solingen und Deizisau allesamt weitere Siege eingefahren haben.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Schachbundesliga 2022, Runde 8

Tabelle

  Mannschaft Sp MP BP BW
1. SC Viernheim 8 16 46½ 208½
2. OSG Baden-Baden 8 16 45 193
3. SG Solingen 8 15 47 206½
4. Schachfreunde Deizisau 8 14 48 211½
5. SK Doppelbauer Turm Kiel 8 11 37½ 168½
6. FC Bayern München 8 11 36½ 161½
7. Münchener Schachclub 1836 8 10 36 164
8. SV Werder Bremen 8 9 33 143½
9. Hamburger SK 8 8 34 156
10. SV Mülheim Nord 8 8 31 134
11. SF Berlin 8 6 27 110½
12. Düsseldorfer SK 8 2 19 100½
13. BCA Augsburg 8 2 17½   84
14. USV TU Dresden 8 0 24½ 119½
15. Aachener SV 8 0 13   62½
16. SK König Tegel 8 0 12½   54

Ausrichter Schachfreunde Deizisau

In Deizisau konnten die beiden Underdogs Dresden und Augsburg auch heute gegen die Topteams der Liga Deizisau und Baden-Baden nichts ausrichten. Dresden bleibt mit jetzt 0:16 Punkten tief im Tabellenkeller. Augsburg geht es mit seinen 2:14 nicht viel besser, zudem ist man auch noch hinter Düsseldorf und damit auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen.

BCA Augsburg     OSG Baden-Baden  
8 IM 2430 GER Franz Bräuer   ½ : ½   Francisco Vallejo Pons ESP 2704 GM 7
9 GM 2403 GER Eckhard Schmittdiel   0 : 1   Rustam Kasimdzhanov UZB 2659 GM 12
10 FM 2322 GER Leonardo Costa   ½ : ½   Alexander Donchenko GER 2599 GM 13
12 IM 2338 BUL Velislav Kukov   ½ : ½   Arkadij Naiditsch AZE 2654 GM 15
13 IM 2361 GER Frank Zeller   0 : 1   Jan Gustafsson GER 2639 GM 16
14 IM 2384 GER Andreas Rupprecht   0 : 1   Etienne Bacrot FRA 2638 GM 17
17   2170 GER Dr. Dietmar Fauth   0 : 1   Georg Meier URU 2632 GM 18
18 FM 2058 GER Dr. Werner Mueller   0 : 1   Sergei Movsesian ARM 2600 GM 19

   

USV TU Dresden     Schachfreunde Deizisau  
1 GM 2638 GER Liviu-Dieter Nisipeanu   ½ : ½   Vincent Keymer GER 2667 GM 2
4 GM 2597 SVK Jergus Pechac   ½ : ½   Matthias Blübaum GER 2663 GM 3
5 IM 2441 GER Roven Vogel   ½ : ½   Gata Kamsky USA 2661 GM 4
6 IM 2508 SVK Juraj Druska   ½ : ½   Dmitrij Kollars GER 2635 GM 7
8 GM 2493 GER Uwe Bönsch   0 : 1   Andreas Heimann GER 2575 GM 9
9 GM 2424 GER Jens-Uwe Maiwald   ½ : ½   Stepan Zilka CZE 2609 GM 11
13 IM 2390 GER Jakov Loxine   0 : 1   Rustem Dautov GER 2601 GM 12
18   2146 GER Philipp Richter   0 : 1   Ruben Gideon Köllner GER 2440 IM 17

Ausrichter SV Mülheim Nord

Sieben Remisen und der Sieg von Luis Engel gegen Liam Vrolijk - das reichte für den Hamburger SK, um einerseits den SV Mülheim Nord zu besiegen und sich andererseits, nach einer kleinen Durststrecke, in der Tabelle wieder nach oben orientieren zu können.

Hamburger SK     SV Mülheim Nord  
2 GM 2635 SWE Nils Grandelius   ½ : ½   Alexander Moiseenko UKR 2582 GM 3
4 GM 2651 GER Rasmus Svane   ½ : ½   Daniel Fridman GER 2605 GM 4
5 GM 2564 HUN Gabor Papp   ½ : ½   Igor Novikov USA 2551 GM 8
6 GM 2560 GER Luis Engel   1 : 0   Liam Vrolijk NED 2467 IM 10
12 IM 2501 GER Frederik Svane   ½ : ½   Patrick Zelbel GER 2458 IM 12
13 GM 2501 SVK Lubomir Ftacnik   ½ : ½   Daniel Hausrath GER 2485 GM 14
14 GM 2501 GER Thies Heinemann   ½ : ½   Michael Feygin GER 2452 GM 15
16 IM 2441 GER Dirk Sebastian   ½ : ½   Dr. Volkmar Dinstuhl GER 2393 IM 16

Die Mannschaft aus Kiel, die zu Saisonbeginn einige Zeit sogar Tabellenführer gewesen war, ist nach dem heutigen Sieg gegen Werder Bremen zumindest wieder "Tabellenführer vom Rest", dem Teil der Liga also, der hinter den offensichtlich unerreichbaren vier Topteams quasi einen eigenen Wettbewerb spielt.

SK Doppelbauer Turm Kiel   5 3   SV Werder Bremen  
1 GM 2709 FID Andrey Esipenko   ½ : ½   Luke J McShane ENG 2648 GM 2
4 GM 2656 USA Hans Moke Niemann   1 : 0   Alexander Areshchenko UKR 2667 GM 4
7 GM 2506 GER Igor Khenkin   ½ : ½   Zahar Efimenko UKR 2597 GM 5
8 GM 2610 DEN Jonas Bjerre   1 : 0   Roeland Pruijssers NED 2568 GM 12
10 GM 2573 POL Marcin Dziuba   ½ : ½   Alexander Markgraf GER 2483 IM 14
11 IM 2518 ROU David Gavrilescu   ½ : ½   Jari Reuker GER 2423   16
16 IM 2455 GER Ashot Parvanyan   0 : 1   Nikolas Wachinger GER 2401   17
22 FM 2343 GER Magnus Arndt   1 : 0   Collin Colbow GER 2360 FM 21

Eröffnungslexikon 2022

Sie kennen das: der Mut zur Lücke führt oft schon nach wenigen Zügen ins Desaster. Das neue ChessBase Eröffnungslexikon 2020 bietet Ihnen ein wirksames Mittel gegen Halbwissen und für den Aufbau eines lückenlosen und schlagkräftigen Repertoires.

Mehr...

Ausrichter Aachener SV

Mit den ersten zwei Punkten im Gepäck konnten die Düsseldorfer in der Tabelle direkt einen Platz höher klettern und dadurch auch die Abstiegszone vorerst verlassen. Der Sieg gegen den FC Bayern war indes keine Überraschung: Düsseldorf hatte eine starke Mannschaft ins Rennen geschickt, mit der man elomäßig gegenüber den in der Tabelle viel höher platzierten Bayern durchaus ebenbürtig war.

FC Bayern München     Düsseldorfer SK  
1 GM 2614 GER Niclas Huschenbeth   0 : 1   Andreij Volokitin UKR 2684 GM 1
3 GM 2586 ESP Miguel Santos Ruiz   ½ : ½   Ravi Haria ENG 2501 GM 6
8 GM 2556 AUT Valentin Dragnev   ½ : ½   Andrey Orlov FID 2497 GM 9
9 GM 2493 GER Klaus Bischoff   ½ : ½   Alexander Berelowitsch GER 2507 GM 10
14   2394 BLR Alexander Zajogin   ½ : ½   Felix Levin GER 2450 GM 11
15 IM 2401 GER Michael Fedorovsky   ½ : ½   Michael Coenen GER 2326 FM 16
18 IM 2347 GER Peter Meister   ½ : ½   Marcel Harff GER 2336 FM 17
20 FM 2338 GER Makan Rafiee   ½ : ½   Dr. Guntram Hainke GER 2307 FM 19

Anders als Düsseldorf bleibt Aachen nach der klaren Niederlage gegen den Münchener Schachclub 1836 weiterhin punktlos und damit auch in der Abstiegszone.

Münchener Schachclub 1836     Aachener SV  
1 GM 2669 ENG Gawain C B Jones   ½ : ½   Dr. Christian Seel GER 2484 IM 1
5 GM 2693 CRO Ivan Saric   1 : 0   Gabor Nagy HUN 2503 GM 2
6 GM 2621 SRB Aleksandar Indjic   1 : 0   Thomas Koch GER 2455 IM 3
8 GM 2552 CRO Sasa Martinovic   ½ : ½   Thibaut Vandenbussche BEL 2406 IM 4
9 IM 2482 AUT Dominik Horvath   1 : 0   Tom Piceu BEL 2316 IM 5
10 IM 2521 GER Maximilian Berchtenbreiter   ½ : ½   Oscar Lemmers NED 2335 IM 6
11 IM 2473 GER Lev Yankelevich   1 : 0   Felix Klein GER 2271 FM 7
15 IM 2423 SRB Nikola Radovanovic   1 : 0   Hans-Hubert Sonntag GER 2324 IM 8

Ausrichter SC Viernheim

Knapp ging es zu beim Sieg der Solinger SG gegen die SF Berlin: In der am längsten laufenden Partie an Brett 7 hatte der Berliner Thiede gegen Handke zunächst auf Gewinn gestanden, bevor er in einem langwierigen Endspiel dann doch verlor.

SF Berlin   3 5   SG Solingen  
10 GM 2515 GER Marco Baldauf   0 : 1   Markus Ragger AUT 2636 GM 3
11 GM 2510 AUT Felix Blohberger   ½ : ½   Erwin L'Ami NED 2625 GM 6
12 GM 2483 GER Dr. Jan Michael Sprenger   ½ : ½   Max Warmerdam NED 2614 GM 7
13 GM 2475 POL Krzysztof Jakubowski   ½ : ½   Mads Andersen DEN 2588 GM 8
14 FM 2336 GER Max Hess   ½ : ½   Borki Predojevic BIH 2586 GM 10
15 IM 2432 GER Alexander Seyb   1 : 0   Jan Smeets NED 2564 GM 11
17 IM 2400 GER Lars Thiede   0 : 1   Dr. Florian Handke GER 2532 GM 13
21   1879 GER Leon Lucas Finn Carmesin   0 : 1   Jörg Wegerle GER 2405 IM 15

Der an sämtlichen Brettern elomäßig unterlegene SK König Tegel konnte sich gegen den Tabellenführer zumindest über drei Remisen freuen:

SK König Tegel     SC Viernheim  
1 GM 2505 GER René Stern   0 : 1   Yuriy Kryvoruchko UKR 2674 GM 3
2 GM 2503 GER Robert Rabiega   ½ : ½   Anton Korobov UKR 2671 GM 4
6 IM 2385 GER Martin Brüdigam   0 : 1   David Anton Guijarro ESP 2691 GM 5
7 IM 2339 GER Stefan Frübing   0 : 1   Sergey A. Fedorchuk UKR 2606 GM 7
8 FM 2375 GER Nick Müller   0 : 1   Arik Braun GER 2592 GM 9
10 FM 2325 GER Torsten Sarbok   ½ : ½   Dennis Wagner GER 2586 GM 10
11 FM 2277 GER Dr. Clemens Rietze   0 : 1   Sebastien Maze FRA 2519 GM 11
17 CM 2129 GER Kristian Dimitrijeski   ½ : ½   Josefine Heinemann GER 2300 WGM 18

Partien

 

Homepage der Schachbundesliga

Bundesliga Ergebnisdienst


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors