Bundesliga: The Empire strikes back

24.02.2002 – Nach dem gestrigen Schwächeln kannte Lübeck heute gegen Plauen kein Pardon: 6,5 zu 1,5 hieß es schließlich, obwohl Speelman am Spitzenbrett erneut den ganzen Punkt abgab. Lübeck musste auf Shirov, Adams, Vallejo Pons (Linares) und Bareev (Cannes) verzichten. Solingen, ohne Lautier und Morozevich (Cannes), schaffte es gegen Stuttgart nicht, acht Spieler ans Brett zu bringen. Brett zwei blieb leer. Die Solinger verloren den Wettkampf mit 3:5 . Neue dritte Kraft hinter Lübeck und Porz ist Bremen. Ergebnisse, Tabelle...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Bundesliga 9.Runde
Hamburger SK       4½-3½  Erfurter SK 
Lübecker SV        6½-1½  SK König Plauen 
TV Tegernsee       5½-2½  SG Heiligenhaus 
Stuttgarter Sfr    5 - 3  Solinger SG 
SV Werder Bremen   5½-2½  SV Wattenscheid 
Ksp Hamburg SC     3½-4½  Castrop Rauxel 
Godesberger SK     4 - 4  SFR Neukölln 

 

Tabelle nach neun Runden:

 1. Lübecker SV        9 47 :25   17- 1
 2. SG Köln Porz       8 43 :21   14- 2
 3. SV Werder Bremen   9 45½:26½  13- 5
 4. TV Tegernsee       9 41½:30½  12- 6
 5. Solinger SG        8 37½:26½  10- 6
 6. SFR Neukölln       8 34 :30   10- 6
 7. Hamburger SK       9 37½:34½  10- 8
 8. Stuttgarter Sfr    9 39 :33    9- 9
 9. Godesberger SK     8 33 :31    8- 8
10. Castrop Rauxel     8 30½:33½   8- 8
11. SV Wattenscheid    8 29 :35    5-11
12. Erfurter SK        8 27½:36½   4-12
13. SK König Plauen    8 23½:40½   3-13
14. SG Heiligenhaus    8 16½:47½   2-14
15. Ksp Hamburg SC     9 19 :53    1-17
 
 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren