Bundesliga-Wochenende

19.02.2015 – In München, Berlin, Hamburg und Eppingen trägt die Bundesliga am Wochenende Wettkämpfe aus. In München kommt es zum Duell der Verfolger Bremen und Schwäbisch Hall. Die SF Berlin kämpfen im Willy-Brandt-Haus um Punkte gegen den Abstieg. Hamburg sucht beim Heimkampf Anschluss an die Komfortzone. In Eppingen will Dortmund seinen Platz dort behaupten, Katernberg braucht dringend Punkte. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Presseinfo von Georgios Souleidis

 

Spitzenkampf in München
Am 21./22. Februar finden die 10. und 11. Runde der Saison 2014/15 statt. Entnehmen Sie dem folgenden Beitrag alle Infos zu den Kämpfen an den Spielorten München, Berlin, Hamburg und Eppingen.

In München findet der Spitzenkampf des Wochenendes statt. Bremen trifft am Sonntag auf Schwäbisch Hall und möchte mit einem Sieg den zweiten Platz verteidigen. Gleichzeitig möchte Bremen die kleine Chance wahren, Baden-Baden an der Spitze noch einzuholen. Spannung verspricht ebenfalls der Kampf zwischen Schwäbisch Hall und Emsdetten, während die Gastgeber in beiden Kämpfen klarer Außenseiter sind.

Spielort: Kulturhaus Milbertshofen, Curt-Mezger-Platz 1, 80809 München

Samstag, 21. Februar, 14 Uhr, 10. Runde
Bayern München - Werder Bremen
Schwäbisch Hall - Turm Emsdetten

Sonntag, 22. Februar, 10 Uhr, 11. Runde
Turm Emsdetten - Bayern München
Werder Bremen - Schwäbisch Hall

Die Schachfreunde Berlin erwarten für ihre Heimspiele viele Zuschauer, auch wenn die meisten von ihnen zur Fotoausstellung von Vivian Maier strömen werden, die in dieser Woche im Willy-Brandt-Haus eröffnet wird. Der Spielort bietet den Spielern beste Bedingungen und den Zuschauern eine tolle Atmosphäre. Die Bilder vom letzten Jahr vermitteln einen guten Eindruck. Sportlich geht es für die Gastgeber gegen Hockenheim und Trier um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Nominell darf das Match zwischen Hockenheim und Dresden am Sonntag als Spitzenspiel eingestuft werden. Der Eintritt zu den Kämpfen ist an beiden Tagen frei und am Samstag werden die Partien live kommentiert.

Spielort: Willy-Brandt-Haus, Wilhelmstraße 140, 10963 Berlin

Samstag, 21. Februar, 14 Uhr, 10. Runde
SF Berlin - SV Hockenheim
USV TU Dresden - SG Trier

Sonntag, 22. Februar, 10 Uhr, 11. Runde
SV Hockenheim - USV TU Dresden
SG Trier - SF Berlin

In Hamburg lautet die entscheidende Frage, ob der HSK seine in Rostock erfolgreich begonnene Nichtabstiegs-Mission fortsetzen kann. Mit Mülheim und Solingen warten zwei nominel dicke Brocken, von denen aber insbesondere Mülheim bislang den Erwartungen nicht gerecht werden konnte. In den zwei weiteren Kämpfen trifft der Tabellenletzte Rostock auf die Teams aus dem Westen und jeder Einzelsieg darf als großer Erfolg gewertet werden.

Spielort: Kasino der SIGNAL IDUNA, Kapstadtring 8, 22297 Hamburg

Samstag, 21. Februar, 14 Uhr, 10. Runde
Hamburger SK - SV Mülheim Nord
SSC Rostock - SG Solingen

Sonntag, 22. Februar, 10 Uhr, 11. Runde
SV Mülheim Nord - SSC Rostock
SG Solingen - Hamburger SK

In Eppingen sind die Vorzeichen im Prinzip klar. Der Gastgeber nebst Reisepartner Baden-Baden starten gegen Dortmund/Katernberg nominell als klare Favoriten. Für die Kraichgauer lief die Saison bislang aber sehr unglücklich und sie liegen in der Tabelle hinter Dortmund und nur einen Punkt vor einem Nichtabstiegsplatz. Weitere Ausrutscher können sie sich dementsprechend kaum leisten und so könnten die Kämpfe gegen die Teams aus dem Ruhrpott ein reines Nervenspiel werden. Baden-Baden startet selbstredend als klarer Favorit und alles andere als zwei Siege wäre eine Sensation.

Spielort: Hardwaldhalle, Berliner Ring 18, 75031 Eppingen

Samstag, 21. Februar, 14 Uhr, 10. Runde
SC Eppingen - SF Katernberg
OSG Baden-Baden - SC Hansa Dortmund

Sonntag, 22. Februar, 10 Uhr, 11. Runde
SF Katernberg - OSG Baden-Baden
SC Hansa Dortmund - SC Eppingen

Liveübertragung:

Alle Partien der Schachbundesliga werden über das Liveportal übertragen.

Weitere Infos:

- Bedenkzeit: 100 Minuten für 40 Züge + 50 Minuten für den Rest der Partie + 30 Sekunden Zeitgutschrift ab dem 1. Zug
- Karenzzeit: 30 Minuten
- Remisverbot vor dem 20. Zug
- Als Maßnahme gegen Betrugsversuche werden alle Züge auf dem Liveportal mit 15 Minuten Verzögerung übertragen
 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren