Bundesliga: weitere Favoritensiege

von Klaus Besenthal
09.12.2017 – In der Schachbundesliga wurde heute die 5. Runde gespielt. Die beiden Spitzenmannschaften aus Baden-Baden und Solingen kamen zu letztlich ungefährdeten Siegen und liegen einträchtig mit je 10:0 Mannschaftspunkten an der Tabellenspitze. Auch Vincent Keymers (Foto: Gerd Densing) Schachfreunde Deizisau gewannen erneut. Der Aufsteiger hat damit bereits 8 Mannschaftspunkte auf dem Konto. Ebenfalls 8 Punkte haben Bremen, Aachen und Hockenheim. Ohne Punkte am Tabellenende liegt der SK Norderstedt; direkt davor die beiden Münchener Mannschaften und der Hamburger SK.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Tabelle nach der 5. Runde

1. OSG Baden Baden 5 10 29 121½
2. SG Solingen 5 10 27½ 117½
3. SV Werder Bremen 5 8 28 134½
4. DJK Aachen 5 8 26 116
5. SF Deizisau 5 8 25½ 114½
6. SV Hockenheim 5 8 25½ 102½
7. Schachfreunde Berlin 5 6 22½   99½
8. SK Schwäbisch Hall 5 4 19½   96½
9. SV Mülheim Nord 5 4 18   92
10. USV Dresden 5 4 18   87
11. Speyer-Schwegenheim 5 3 15   74
12. SV Hofheim 5 3 15   68
13. FC Bayern München 5 2 15   63
14. Hamburger SK 5 1 15½   61
15. MSA Zugzwang 5 1 11   49
16. SK Norderstedt 5 0   9   43½

Hamburg

Hamburger SK - SG Solingen 2,5:5,5

Solingen konnte in Hamburg heute seine weiße Weste wahren und der OSG Baden-Baden zumindest nach Mannschaftspunkten eng auf den Fersen bleiben. Beim HSK hingegen ist derzeit verschärfter Abstiegskampf angesagt:

  Hamburger SK SG Solingen  
3 Svane, Rasmus ½ : ½ Rapport, Richard 3
4 Huschenbeth, Niclas 0 : 1 Ragger, Markus 4
6 Kempinski, Robert 0 : 1 Van Wely, Loek 5
7 Hansen, Sune Berg ½ : ½ Bok, Benjamin 8
10 Lampert, Jonas ½ : ½ Predojevic, Borki 11
12 Heinemann, Thies ½ : ½ Andersen, Mads 12
13 Rogozenco, Dorian 0 : 1 Nikolic, Predrag 13
15 Sebastian, Dirk ½ : ½ Naumann, Alexander 16

Richard Rapport: Der starke ungarische Großmeister bildete heute das Spitzenbrett der SG Solingen...

... und musste dort mit einem Remis gegen Rasmus Svane vom Hamburger SK vorlieb nehmen. (Fotos: André Schulz)

SK Norderstedt - DJK Aufwärts Aachen 0,5:7,5

Für den SK Norderstedt war mit der deftigen Niederlage alles wie gehabt - Aachen hingegen sorgt derzeit für Furore in der Liga!

  SK Norderstedt ½ DJK Aachen  
4 Kopylov, Michael 0 : 1 van Foreest, Jorden 4
5 Krause, Benedict 0 : 1 Lupulescu, Constantin 5
6 Parvanyan, Ashot 0 : 1 Parligras, Mircea Emilian 6
8 Powierski, Emil 0 : 1 Bindrich, Falko 7
9 Meyer, Falko ½ : ½ Nijboer, Friso 8
10 Polischuk, Viktor 0 : 1 van Foreest, Lucas 10
12 Kahlert, Thomas 0 : 1 Zaragatski, Ilja 11
14 Bohnsack, Ralf 0 : 1 Braun, Christian 15

IM Michael Kopylov - ohne ihn kann man sich den SK Norderstedt kaum vorstellen. (Foto: André Schulz)

Doch am Spitzenbrett musste Kopylov heute gegen den jungen Niederländer Jorden van Foreest eine Niederlage quittieren. (Foto: André Schulz)

Baden-Baden

SG Speyer-Schwegenheim - SF Berlin 2:6

Für die Schachfreunde aus der Bundeshauptstadt läuft die Saison weiterhin ausgezeichnet:

  Speyer-Schwegenheim 2 6 Schachfreunde Berlin  
2 Neiksans, Arturs 0 : 1 Piorun, Kacper 1
3 Kantans, Toms 0 : 1 Mista, Aleksander 4
4 Meskovs, Nikita 1 : 0 Tomczak, Jacek 5
7 Shytaj, Luca, Dr. ½ : ½ Schneider, Ilja 7
8 Yankelevich, Lev 0 : 1 Jakubowski, Krzysztof 8
13 Commercon, Simon 0 : 1 Schreiner, Peter 10
14 Kraemer, Enrico ½ : ½ Baldauf, Marco 11
17 Mager, Denis 0 : 1 Lauber, Arnd 15

OSG Baden-Baden - USV TU Dresden 5:3

Für die OSG Baden-Baden war es heute ein schweres Stück Arbeit, bis der letztlich doch deutliche Sieg gegen Dresden endlich feststand:

  OSG Baden Baden 5 3 USV Dresden  
6 Wojtaszek, Radoslaw ½ : ½ Eljanov, Pavel 1
8 Vallejo Pons, Francisco ½ : ½ Almasi, Zoltan 2
9 Bacrot, Etienne 0 : 1 Nisipeanu, Liviu-Dieter 3
10 Naiditsch, Arkadij ½ : ½ Bartel, Mateusz 5
11 Movsesian, Sergei 1 : 0 Vogel, Roven 9
14 Shirov, Alexei 1 : 0 Moehn, Hans 13
15 Gustafsson, Jan ½ : ½ Loxine, Jakov 15
17 Martin, Julian 1 : 0 Hoffmann, Paul 16

Schwäbisch Hall

Für ChessBase hat an diesem Wochenende Gerd Densing in Schwäbisch Hall fotografiert. Nachstehend schildert er zunächst seine Eindrücke:

Während das erste Schachbundesliga-Wochenende im modernen Bürogebäude des Sponsors des Bundesligavereins SK Schwäbisch Hall stattfand, wählten die Verantwortlichen nun den Optima Sportpark als Ausrichtungsstätte. Gespielt wurde in der sehr schönen Sparkassen-Business-Lounge des zentral in Schwäbisch Hall gelegenen Fußballstadions. Der Begriff "Stadion" ist hier vielleicht ein wenig übertrieben - bei maximal 8 Stuhlreihen. 

Das Innere des Stadions, hier insbesondere die Business-Lounge, bot für die Spieler sehr gute Spielbedingungen, lediglich für die Fotografen waren die Gegenlichtaufnahmen eine besondere Herausforderung. Geschäftsabschlüsse waren in der Lounge heute keine vorgesehen, aber dafür herrschte ja auf den Brettern rege Geschäftigkeit...

Die Begrüßungsmusik blieb gleich, die Verköstigung war auch wieder sehr gut und auch für die Übertragung der Partien ins Internet wurde gesorgt, Mangelware waren nur - zumindest zu Beginn - die Zuschauer.

Und so sah es vor Ort aus:

Das Stadion in Schwäbisch Hall

Im Innenraum der Tribüne wurde heute Schach gespielt.

SK Schwäbisch Hall - SV Werder Bremen 3:5

Doppelte Freude beim SV Werder Bremen: Nach dem Auswärtssieg der Fußballer bei Borussia Dortmund gewannen auch die Schachspieler ihren Bundesligakampf: Vorne gab es vier Remisen, hinten waren die Bremer stärker:

  SK Schwäbisch Hall 3 5 SV Werder Bremen  
6 Laznicka, Viktor ½ : ½ Areshchenko, Alexander 1
9 Postny, Evgeny ½ : ½ Efimenko, Zahar 5
10 Michalik, Peter ½ : ½ Edouard, Romain 6
12 Wirig, Anthony ½ : ½ Hracek, Zbynek 7
13 Womacka, Mathias 0 : 1 Babula, Vlastimil 10
14 Raykhman, Alexander 0 : 1 Werle, Jan 11
15 Zeller, Frank 1 : 0 Markgraf, Rolf-Alexander 12
16 Zpevak, Pavel 0 : 1 Joachim, Sven 16

Remis am Spitzenbrett: Alexander Areshchenko (SV Werder) und Viktor Laznicka (Schwäbisch Hall).

Alexander Raykhman (rechts) verlor an Brett 6 gegen den Werderaner Jan Werle 

Schachfreunde Deizisau - SV Mülheim Nord 5:3

Der Aufsteiger aus Deizisau hatte zunächst etwas Mühe, aber am Ende wurde es doch ein klarer Sieg:

  SF Deizisau 5 3 SV Mülheim Nord  
2 Leko, Peter 1 : 0 Beerdsen, Thomas 5
3 Bluebaum, Matthias ½ : ½ Levin, Felix 6
4 Meier, Georg 0 : 1 Feygin, Michael 7
8 Heimann, Andreas ½ : ½ Zelbel, Patrick 8
10 Graf, Alexander ½ : ½ Hausrath, Daniel 9
11 Keymer, Vincent 1 : 0 Saltaev, Mihail 10
12 Dautov, Rustem ½ : ½ van Osch, Mees 16
14 Schlosser, Philipp 1 : 0 Buckels, Valentin 17

Peter Leko und Matthias Blübaum im Einsatz für die SF Deizisau; ganz rechts Thomas Beerdsen (Mülheim)

Vincent Keymer gelang gegen Mihail Saltaev ein Sieg.

Hockenheim

SV Hockenheim - MSA Zugzwang 6:2

Klarer Sieg für den Favoriten auch mit der "zweiten Garnitur":

  SV Hockenheim 6 2 MSA Zugzwang  
9 Wagner, Dennis ½ : ½ Mons, Leon 1
10 Saric, Ivan 1 : 0 Bromberger, Stefan 3
11 Buhmann, Rainer 1 : 0 Hertneck, Gerald 4
12 Baramidze, David 1 : 0 Zysk, Robert 5
13 Banusz, Tamas 1 : 0 Hoffmeyer, Falk 6
14 Braun, Arik ½ : ½ Schramm, Christian 7
15 Boguslawski, Oleg ½ : ½ Gerigk, Erasmus 8
16 Bodrozic, Tomislav ½ : ½ Lammers, Markus 10

SV Hofheim - FC Bayern München 4:4

Mit dem 4:4-Unentschieden konnten sich die beiden Kellerkinder Hofheim und Bayern München im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen - andere stehen noch schlechter da.

  SV Hofheim 4 4 FC Bayern München  
1 Volokitin, Andrei 1 : 0 Dragnev, Valentin 1
2 Schroeder, Jan-Christian ½ : ½ Studer, Noel 2
3 Savchenko, Stanislav 0 : 1 Bischoff, Klaus 3
5 Ginsburg, Gennadi 1 : 0 Johansson, Linus 5
6 Perske, Thore 0 : 1 Fedorovsky, Michael 6
7 Lobzhanidze, Davit 0 : 1 Lindgren, Philip 7
8 Gurevich, Vladimir 1 : 0 Rafiee, Makan 15
9 Margolin, Boris ½ : ½ Gretz, Denis 17

Partien

 

Homepage der Schachbundesliga




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren