Bundesliga: Unentschieden zwischen Hockenheim und Baden-Baden

von Klaus Besenthal
02.03.2019 – Im Spitzenkampf der 10. Runde der Schachbundesliga haben sich der SV Hockenheim und die OSG Baden-Baden heute 4:4 getrennt. Am 1. Brett gab es zwischen Sam Shankland (Foto) und Fabiano Caruana ein Remis. Mit der SG Solingen war der dritte Anwärter auf die deutsche Meisterschaft spielfrei - große Bedeutung hat nun der direkte Vergleich zwischen Baden-Baden und Solingen am 6. April. Im Tabellenkeller kamen Augsburg und Düsseldorf zu wichtigen Punktgewinnen. Fotos: Georgios Souleidis

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Tabelle nach der 10. Runde

1. OSG Baden-Baden 9 17 51 224½
2. SG Solingen 9 16 46½ 191
3. SV Hockenheim 9 15 49½ 222½
4. SF Deizisau 9 13 46 196½
5. Hamburger SK 9 13 39½ 166
6. SV Werder Bremen 10 12 45½ 210½
7. SC Viernheim 9 11 38 190½
8. USV TU Dresden 9 9 34 157
9. SV Mülheim Nord 1931 10 8 38½ 181
10. SF Berlin 9 8 34½ 150½
11. SG Turm Kiel 9 7 29½ 131½
12. BCA Augsburg 10 6 30½ 140½
13. Düsseldorfer SK 10 4 29 148
14. SV 1920 Hofheim 9 1 25½ 105
15. MSA Zugzwang 10 0 22½ 105
16. DJK Aachen        

Simultan mit Dr. Robert Hübner

Zum Rahmenprogramm des zentralen Bundesligawochenendes gehörte ein Simultanauftritt der langjährigen deutschen Nummer eins: Großmeister Dr. Robert Hübner spielte an 25 Brettern. Sein Resultat: +18, =5, -2.

Robert Hübner: Der Siebzigjährige spielt immer noch gerne (und gut!) Schach

SV Hockenheim - OSG Baden-Baden 4:4

Seltenes Resultat eines Mannschaftskampfes: Sämtliche Partien endeten mit einem Remis. Das Unentschieden für den SV Hockenheim rettete David Howell, als er nach knapp siebeneinhalb Stunden Spielzeit und 136 Zügen in einem schwierigen Endspiel mit Minusfigur gegen Arkadij Naiditsch endlich zum ersehnten Remis gelangte:

 
2 GM 2731 Samuel Shankland ½ : ½ Fabiano Caruana 2828 GM 1
4 GM 2726 Nikita Vitiugov ½ : ½ Maxime Vachier-Lagrave 2775 GM 2
5 GM 2683 Ivan Cheparinov ½ : ½ Viswanathan Anand 2779 GM 3
6 GM 2715 Vladimier Fedoseev ½ : ½ Levon Aronian 2761 GM 4
7 GM 2705 Evgeny Tomashevsky ½ : ½ Peter Svidler 2737 GM 5
8 GM 2703 Ivan Saric ½ : ½ Radoslaw Wojtaszek 2722 GM 6
9 GM 2667 Ruslan Ponomariov ½ : ½ Richard Rapport 2738 GM 7
10 GM 2693 David W L Howell ½ : ½ Arkadij Naiditsch 2710 GM 8

Vishy Anand und Levon Aronian: Heute holten sie jeweils einen halben Punkt für die OSG Baden-Baden

SC Viernheim - SF Deizisau 4:4

Die beiden Vereine spielen noch nicht lange in der Schachbundesliga, aber man kann sich die Liga kaum noch ohne sie vorstellen. Nach dem heutigen Unentschieden gehört Deizisau weiterhin zur erweiterten Spitzengruppe; Viernheim liegt auf einem sicheren Platz in der oberen Tabellenhälfte.

1 GM 2790 Shakhriyar Mamedyarov ½ : ½ Peter Leko 2660 GM 1
3 GM 2680 Yuriy Kryvoruchko ½ : ½ Gata Kamsky 2666 GM 2
4 GM 2686 Anton Korobov ½ : ½ Matthias Blübaum 2616 GM 3
6 GM 2709 Dr. Bassem Amin ½ : ½ Georg Meier 2621 GM 4
7 GM 2578 Sebastien Maze ½ : ½ Peter Heine Nielsen 2635 GM 5
9 GM 2658 Igor Kovalenko 1 : 0 Vincent Keymer 2509 IM 8
10 GM 2496 Fabien Libiszewski ½ : ½ Alexander Donchenko 2593 GM 9
13 IM 2395 Dr. Günther Beikert 0 : 1 Andreas Heimann 2609 GM 10

Shakhriyar Mamedyarov (links) und sein Kollege Yuriy Kryvoruchko

SG Turm Kiel - SV Mülheim Nord 2½:5½

Für Turm Kiel beträgt der Abstand zur Abstiegszone nach der heute gegen Mülheim erlittenen Niederlage nur noch drei Punkte. Kann das noch gefährlich werden? Von den fünf noch ausstehenden Spielen der Mannschaft aus Schleswig-Holstein sind mindestens drei schwer: Es geht u.a. noch gegen Baden-Baden, Deizisau und Bremen.

1 GM 2622 Ivan Salgado Lopez 0 : 1 David Navara 2739 GM 1
3 GM 2546 Igor Khenkin ½ : ½ Pavel V. Tregubov 2589 GM 3
5 GM 2551 Jakob Vang Glud ½ : ½ Daniel Fridman 2633 GM 4
7 GM 2468 Jonny Hector 0 : 1 Thomas Beerdsen 2476 IM 6
8 GM 2503 Zbigniew Pakleza ½ : ½ Liam Vrolijk 2459 IM 7
9 GM 2431 Jacek Stopa ½ : ½ Daniel Hausrath 2470 GM 10
10 GM 2359 Carsten Hoi 0 : 1 Patrick Zelbel 2439 IM 11
12 FM 2423 Filip Boe Olsen ½ : ½ Valentin Buckels 2458 IM 17

Spielsaal im Hotel Maritim

Hamburger SK - SV Werder Bremen 4:4

Gefestigtes Selbstvertrauen beim Hamburger SK!? Von dem Rivalen aus der anderen Hansestadt ließ man sich heute jedenfalls nicht die Butter vom Brot nehmen. Es ist bislang eine herausragende Saison für die Hamburger. 

2 GM 2694 Nils Grandelius 0 : 1 Luke J McShane 2661 GM 3
3 GM 2610 Rasmus Svane ½ : ½ Zahar Efimenko 2638 GM 5
4 GM 2594 Niclas Huschenbeth 0 : 1 Romain Edouard 2658 GM 6
6 GM 2572 Robert Kempinski ½ : ½ Zbynek Hracek 2578 GM 7
8 IM 2544 Jonas Lampert ½ : ½ Vlastimil Babula 2551 GM 10
9 GM 2533 Sipke Ernst ½ : ½ Jan Werle 2552 GM 11
12 GM 2493 Dorian Rogozenco 1 : 0 Rolf-Alexander Markgraf 2497 IM 12
14 IM 2447 Dirk Sebastian 1 : 0 Martin Zumsande 2468 IM 13

Unübersehbar Werder-Spieler: Zahar Efimenko und Luke McShane 

SV Hofheim - Düsseldorfer SK 3½:4½

Big Point für den Düsseldorfer SK im Abstiegskampf: Durch den knappen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten ist man bis auf zwei Mannschaftspunkte an Augsburg herangerückt. Hofheim hingegen, mit nur einem Punkt auf dem Konto, befindet sich weiterhin in schwerer See.

1 GM 2635 Andrei Volokitin ½ : ½ Anton Demchenko 2678 GM 1
2 GM 2581 Jan-Christian Schröder 0 : 1 Evgeny Alekseev 2640 GM 2
3 IM 2443 Thore Perske ½ : ½ Alexander Berelowitsch 2523 GM 6
6 GM 2423 Gennadi Ginsburg 0 : 1 Andrey Orlov 2498 GM 7
7 GM 2457 Mathias Womacka ½ : ½ David Miedema 2356 IM 8
8 IM 2420 Davit Lobzhanidze ½ : ½ Dirk Schuh 2383 IM 9
9 GM 2472 Vladimir Gurevich ½ : ½ Lars Stark 2366 IM 10
10 IM 2395 Boris Margolin 1 : 0 Michael Coenen 2355 FM 12

Funktionäre: Rainer Polzin, Ullrich Krause, Jörg Schulz (v.l.n.r.)

MSA Zugzwang - SF Berlin 2:6

Die Schachfreunde Berlin machten einen weiteren Schritt Richtung Mittelfeld, MSA Zugzwang bleibt punktlos am Tabellenende.

1 GM 2550 Leon Mons ½ : ½ Kacper Piorun 2631 GM 1
2 GM 2493 Stefan Kindermann ½ : ½ Daniele Vocaturo 2616 GM 2
3 GM 2491 Gerald Hertneck 0 : 1 Wojciech Moranda 2595 GM 3
4 IM 2402 Robert Zysk ½ : ½ Jacek Tomczak 2635 GM 4
7 FM 2361 Christian Schramm 0 : 1 Martin Krämer 2586 GM 5
8 FM 2343 Erasmus Gerigk ½ : ½ Peter Schreiner 2471 IM 8
9 FM 2355 Dr. Falk Hoffmeyer 0 : 1 Marco Baldauf 2487 IM 9
10 FM 2304 Christoph Eichler 0 : 1 Krzysztof Jakubowski 2515 GM 10

Spitzenspieler bei MSA Zugzwang: Stefan Kindermann (links) und Leon Mons

BCA Augsburg - USV TU Dresden 4:4

Einen wichtigen Punktgewinn im Abstiegskampf gab es heute für die Mannschaft aus Augsburg, die immer noch zwei Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz liegen. 

2 GM 2544 Kaido Kulaots ½ : ½ Zoltan Almasi 2680 GM 2
3 GM 2670 Viktor Laznicka ½ : ½ Liviu-Dieter Nisipeanu 2670 GM 3
4 GM 2619 Evgeny Postny ½ : ½ Maximilian Neef 2476 IM 8
5 GM 2523 Michael Prusikin ½ : ½ Uwe Bönsch 2534 GM 9
6 GM 2462 G. Petar Arnaudov ½ : ½ Jens-Uwe Maiwald 2434 GM 10
7 GM 2539 Eduardas Rozentalis 1 : 0 Raj Tischbierek 2443 GM 11
8 GM 2467 Nikola Nestorovic 0 : 1 Paul Hoffmann 2378 IM 12
9 IM 2385 Gregory Pitl ½ : ½ Jakov Loxine 2399 IM 13

Zoltan Almasi, Spitzenbrett der Dresdner Mannschaft

Partien

 

Homepage der Schachbundesliga




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren