Bundesliga: weitere Favoritensiege - erste Punkte für Kiel

von Klaus Besenthal
11.11.2018 – In der Schachbundesliga wurde heute die 2. Runde gespielt. Ganz oben in der Tabelle stehen erneut die Spitzenmannschaften aus Hockenheim, Solingen und Baden-Baden. Zu diesem illustren Kreis gesellt sich der Aufsteiger aus Viernheim hinzu, der an diesem Wochenende seine beiden Mannschaftskämpfe gewinnen konnte. Die schwerste Aufgabe hatte heute Baden-Baden, das aber Werder Bremen mit 5:3 bezwingen konnte. Im Duell der Aufsteiger aus Kiel und Düsseldorf behielten die Schleswig-Holsteiner mit 4,5:3,5 die Oberhand.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Tabelle nach der 2. Runde

1. SV Hockenheim 2 4 13½
2. SG Solingen 2 4 12½
3. OSG Baden-Baden 2 4 11
4. SC Viernheim 2 4   9½
5. SV Werder Bremen 2 2   8
6. SF Deizisau 2 2   7½
7. Hamburger SK 2 2   6½
8. SG Turm Kiel 2 2   6
9. SF Berlin 1 2   5½
10. USV TU Dresden 1 2   5
11. Düsseldorfer SK 2 0   7
12. SV Mülheim Nord 1931 2 0   5½
13. MSA Zugzwang 2 0   5½
14. SV 1920 Hofheim 2 0   5½
15. BCA Augsburg 2 0   3½
16. DJK Aachen

München

SV Hockenheim - BCA Augsburg 7,5:0,5

Der SV Hockenheim muss als ernsthafter Meisterschaftsanwärter betrachtet werden, was Aufsteiger Augsburg heute zu spüren bekam:

6 GM Vladimier Fedoseev 1 : 0 GM Michael Prusikin 5
11 GM Alexander Moiseenko 1 : 0 GM G. Petar Arnaudov 6
12 GM Arik Braun ½ : ½ GM Nikola Nestorovic 8
13 GM David Baramidze 1 : 0 IM Gregory Pitl 9
14 GM Rainer Buhmann 1 : 0 GM Eckhard Schmittdiel 11
15 GM Dennis Wagner 1 : 0 IM Velislav Kukov 12
16 GM Tamas Banusz 1 : 0 FM Christoph Lipok 15
18 Marco Dobrikov 1 : 0 FM Dr. Werner Mueller 16

SC Viernheim - MSA Zugzwang 4,5:3,5

Der starke Aufsteiger aus Viernheim ist mit zwei Siegen in die neue Saison gestartet; die Münchener MSA Zugzwang hingegen steht noch ohne einen Punkt da.

2 GM Vladimir Malakhov 1 : 0 GM Leon Mons 1
4 GM Anton Korobov 1 : 0 GM Stefan Kindermann 2
5 GM David Anton Guijarro ½ : ½ GM Gerald Hertneck 3
7 GM Sebastien Maze 0 : 1 GM Stefan Bromberger 5
8 GM Sergey A. Fedorchuk 1 : 0 IM Alexander Raykhman 6
12 GM Konstantin Tarlev 0 : 1 FM Dr. Falk Hoffmeyer 9
13 IM Dr. Günther Beikert ½ : ½ FM Christoph Eichler 10
14 IM Maximilian Meinhardt ½ : ½ IM Markus Lammers 11

Die Viernheimer waren so stark, dass sie sogar das folgende Missgeschick eines ihrer Großmeister wegstecken konnten:

 

Dresden

Die Schachfreunde Berlin waren heute wegen der Abmeldung von DJK Aachen spielfrei.

SV Hofheim - USV TU Dresden 3:5

Die Dresdner Mannschaft hatte an den ersten drei Brettern ihre stärkste Besetzung aufgeboten - das sollte sich lohnen:

2 GM Jan-Christian Schröder 0 : 1 GM Pavel Eljanov 1
3 IM Thore Perske 0 : 1 GM Zoltan Almasi 2
5 GM Stanislav Savchenko 0 : 1 GM Liviu-Dieter Nisipeanu 3
6 GM Gennadi Ginsburg ½ : ½ GM Mateusz Bartel 5
7 GM Mathias Womacka ½ : ½ IM Maximilian Neef 8
8 IM Davit Lobzhanidze ½ : ½ GM Uwe Bönsch 9
9 GM Vladimir Gurevich ½ : ½ GM Jens-Uwe Maiwald 10
10 IM Boris Margolin 1 : 0 FM Hans Möhn 15

Kiel

SG Solingen - Hamburger SK 6:2

In der oberen Hälfte des Tableaus hielt der HSK bestens das Gleichgewicht - hinten dagegen ging gar nichts: 

3 GM Markus Ragger ½ : ½ GM Rasmus Svane 3
4 GM Loek Van Wely ½ : ½ GM Robert Kempinski 6
7 GM Borki Predojevic ½ : ½ IM Jonas Lampert 8
8 GM Aryan Tari ½ : ½ GM Sipke Ernst 9
9 GM Mads Andersen 1 : 0 GM Thies Heinemann 11
11 GM Predrag Nikolic 1 : 0 GM Dorian Rogozenco 12
12 GM Alexander Naumann 1 : 0 Luis Engel 13
13 GM Chanda Sandipan 1 : 0 IM Jonathan Carlstedt 15

Düsseldorfer SK - Turm Kiel 3,5:4,5

Den ersten Sieg gab es heute für den Aufsteiger aus Kiel - gegen den Co-Aufsteiger aus Düsseldorf. In der Mannschaft aus Schleswig-Holstein spielen, was nicht verwundert, eine Reihe von Dänen und Schweden. 

1 GM Anton Demchenko ½ : ½ GM Ivan Salgado Lopez 1
2 GM Evgeny Alekseev 1 : 0 GM Igor Khenkin 3
6 GM Alexander Berelowitsch ½ : ½ GM Allan Stig Rasmussen 4
7 GM Andrey Orlov ½ : ½ GM Jonny Hector 7
8 IM David Miedema 0 : 1 GM Carsten Hoi 10
9 IM Dirk Schuh ½ : ½ IM Thorbjorn Bromann 11
12 FM Michael Coenen 0 : 1 FM Filip Boe Olsen 12
13 FM Marcel Harff ½ : ½ FM Dr. Ralph Junge 16

Mülheim

OSG Baden-Baden - SV Werder Bremen 5:3

Der Sieg im Spitzenspiel des heutigen Tages ging an den Topfavoriten der Liga:

5 GM Peter Svidler 1 : 0 GM Luke J McShane 3
7 GM Richard Rapport 1 : 0 GM Alexander Areshchenko 4
8 GM Arkadij Naiditsch ½ : ½ GM Zbynek Hracek 7
9 GM Francisco Vallejo Pons ½ : ½ GM Wouter Spoelman 9
10 GM Michael Adams ½ : ½ GM Vlastimil Babula 10
11 GM Etienne Bacrot 0 : 1 GM Jan Werle 11
13 GM Yifan Hou ½ : ½ IM Rolf-Alexander Markgraf 12
14 GM Sergei Movsesian 1 : 0 Nikolas Wachinger 18

Der englische Großmeister Luke McShane, seit fast 20 Jahren für den SV Werder Bremen in der Bundesliga im Einsatz, erhielt in Mülheim einen "Viktor" überreicht. Der Preis soll an die kämpferischen Leistungen von Viktor Kortschnoi erinnern. McShane ist, wie Georgios Souleidis auf der Seite der Schachbundesliga schreibt, "bekannt für seinen kompromisslosen und kampfbetonten Stil". Eine Kostprobe davon gab der Brite heute, als er den Russen Peter Svidler mit einer superscharfen, extrem schwierigen Variante überrumpeln wollte, die mutmaßlich von englischen Großmeistern ausgearbeitet wurde. Pech für McShane, dass der erfahrene Supergroßmeister Svidler der falsche Adressat für dieses Ansinnen war:

 

Luke McShane mit seinem "Viktor", links im Bild Ulrich Geilmann, 2. Vorsitzender des Schachbundesliga e.V. (Foto: Guido Giotta)

Schachfreunde Deizisau - SV Mülheim Nord 4,5:3,5

Die Schachfreunde aus Deizisau kamen gegen Mülheim zu einem knappen Sieg. (Anmerkung der Redaktion: Aufgrund eines Übertragungsfehler war zunächst irrtümlich gemeldet worden, dass Mülheim gewonnen hatte. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen).

1 GM Peter Leko ½ : ½ IM Thomas Beerdsen 6
3 GM Matthias Blübaum 0 : 1 IM Liam Vrolijk 7
4 GM Georg Meier ½ : ½ GM Mihail Saltaev 8
8 IM Vincent Keymer 1 : 0 GM Daniel Hausrath 10
9 GM Alexander Donchenko ½ : ½ IM Patrick Zelbel 11
10 GM Andreas Heimann ½ : ½ IM Max Warmerdam 13
12 GM Dmitrij Kollars 1 : 0 Nico Zwirs 14
13 GM Rustem Dautov ½ : ½ IM Valentin Buckels 17

Partien

 

Homepage der Schachbundesliga




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

GrobiGermany GrobiGermany 11.11.2018 06:21
Deizisau hat gewonnen. Keymers Ergebnis ist oben falsch laut schachbundesliga.de und nach Stellung
1