Cairns Cup: Dzagnidze bleibt Spitze

von André Schulz
11.02.2020 – Die gestrige vierte Runde des Cairns Cup brachte zwei Entscheidungen. Ju Wenjun gewann gegen Valentina Gunina und Alexandra Kosteniuk besiegte Carissa Yip. Für die Weltmeisterin war es der erste Sieg im Turnier. | Foto: Austin Fuller

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Ju Wenjun und Alexandra Kosteniuk punkten

Beim 2. Cairns Cup spielen zehn Frauen der Weltspitze um nicht weniger als 180.000 USD. Die Siegerin wird 45.000 USD mit nach Hause nehmen dürfen. Einen solch generösen Preisfonds für ein Frauen-Einladungsturnier gab und gibt es sicher kaum ein zweites Mal auf der Welt. Verantwortlich dafür ist einmal mehr das Ehepaar Sinquefield mit seinem Schachzentrum in Saint Louis. Mit dem Turnier möchten Rex und Jeanne Sinquefield das Turnierschach auch bei den Frauen fördern und ein Signal setzen, dass es finanziell lohnend sein kann, Zeit ins Schachstudium zu investieren, um vielleicht in der Weltspitze mitzuspielen.

Neben acht internationalen Weltklassespielerinnen, darunter Weltmeisterin Ju Wenjun, spielen auch zwei US-Spielerinnen mit, die etablierte Topspielerin Irina Krush und das Nachwuchstalent Carissa Yip. Die beiden US-Spielerinnen haben in diesem erstklassigen Feld jedoch einen schweren Stand. Irina Krush konnte noch keinen Sieg feiern, spielte aber dreimal remis, auch gestern in Runde vier gegen Harika Dronavalli, und musste eine Niederlage hinnehmen, in der Runde zuvor gegen Valentina Gunina. Damit ist sie derzeit Achte.

Kein Bein auf den Boden bekommt bisher Carissa Yip. Die 17-Jährige verlor bislang alle Partien und steht nach vier Runden noch mit leeren Händen dar. Allerdings hat sie auch Pech.

Kein leichtes Spiel für Alexandra Kosteniuk | Foto: Lennart Ootes

Gestern traf sie mit den weißem Steinen auf Ex-Weltmeisterin Alexandra Kosteniuk und die beiden Frauen übten sich in einer hochaktuellen Variante der Russischen Verteidigung. Kosteniuk zeigt sich mit den Erfordernissen der Position bestens vertraut, übernahm schon bald nach der Eröffnung das Kommando und schnürte ihre junge Gegnerin nach und nach ein. Als es konkret wurde, bekam Yip wieder Chancen, doch dann entschied ein Mattangriff.

 

35... b4 36.cxb4 Txc2 

[Etwas genauer war 36...d4 37.Lxd4 (37.Txd4 Txc2 38.Td2 Txa2 39.Txa2 Lxa2 40.Ta1 Lg8) 37...Txc2 38.Td2 und Schwarz hat ein Tempo mehr als in der Partie.]

37.Td2 Txd2 38.Lxd2 d4 39.Lf3 Lxa2 40.Ta1

 

40...Df7?!

[40...Le6!? 41.Lxc6 Tc8 42.Df3 (42.b5 a2) 42...Lxb4 43.Lxb4 Dxb4 Schwarz bleibt am Drücker]

41.Lxc6 Tc8 42.La4 d3 43.Le1 Ld5 44.Txa3 Le4 45.Ld2 Dg6 [Droht Lh4]

 

46.Lb5? [Tut nichts gegen die Drohung. Richtig war 46.Kh2 Lh4 47.g3]

46...Lh4 47.Df1

[47.Dxh4 Dxg2#]

47...Dg3 [Damit ist die Partie entschieden.]

48.Ta2 Dxh3+ 49.Kg1 Dg3 50.e6 Lf6 51.Le1 Ld4+ 52.Lf2 Lxg2 0-1

A World champion's guide to the Petroff

The great popularity of the Petroff Defence at the highest level has attracted general attention lately. Many strong players employ this opening with great success and with both colours. Unfortunately, the opinion of the Petroff Defence as a sterile drawish opening seems to be firmly implanted in many minds. The author tries to dispel these myths and presents his understanding of the matter. He examines the most popular lines and provides a large number of ideas that will enable you to play Petroff successfully, with either colour.

Mehr...

Valentina Gunina kennt eigentlich nur zwei Ergebnisse, Sieg oder Niederlage. Eine Punkteteilung gibt es mit ihr nur, wenn das technisch unvermeidlich ist.

Valentina Gunina | Foto: Lennart Ootes

Dieser Spielansatz führt zu unterhaltsamen Partien, aber nicht immer zu guten Ergebnissen für die russische Spitzenspielerin. In Saint Louis hat Gunina bisher das Maximalergebnis erreicht, also vier entschiedene Partien. Doch nur eine war zu ihren Gunsten. Gestern verlor sie gegen Ju Wenjun, die damit ihren ersten Sieg im Turnier feiert. Dabei verlief die Partie zunächst sehr günstig für Gunina.

 

22... b4 

[Stärker war 22...Tfc8 mit der Absicht 23...Sxf3+ 24.Sxf3 Le6 25.Dc2 b4. Falls 23.Ld2 so 23... a4 24.Da2 Sc4-+]

23.axb4 axb4 24.Ld2 Db7 25.Sxe5 dxe5 26.Sc2 Tfc8 27.Le1 Le6 28.Dd3 Lc4 29.Df3 Db5 30.Td2 Lh6 31.Se3 Le6 32.Tdd1 Lg5?

[Der Läufer befindet sich hier auf Abwegen und fehlt später. 32...Lg7 33.Sd5 Tc2=]

 

33.Sd5 [Schwarz bekommt nun Probleme mit dem Bauern e5.] 33...Tc2 34.Dg3 Lf4 [Die Aufgabe des schwarzfeldrigen Läufers ist keine gute Idee.] 35.Sxf4 exf4 36.Dxf4 Txb2 37.Ld2 h5 38.Df6 [Die Drohung Lh6 gewinnt Material.]

38...Txd2 39.Txd2 Kh7 40.Tad1 Tg8 41.Td8 De2 42.Kh2 Tg7 43.Ta1 La2 44.Tc1 Le6 45.Ta1 La2 46.Ta8 Le6 47.Tb8 La2 48.Txb4 Dc2 49.Tb2 Dc7+ 50.g3 Le6 51.Ta8 Lc8 52.Tbb8 Tg8 53.e5 Kh6 54.Df4+ Kg7 55.e6 Dc5 56.Dxf7+ Kh6 57.Txc8 Txc8 58.Txc8 Dxc8 59.e7 1-0

In den übrigen Partien gab es keine Siegerin. Nana Dzagnidze führt das Feld weiter mit einem halben Punkt Vorsprung an.

Ergebnisse

 

Partien

 

Tabelle

 

Turnierseite...



Themen: Cairns Cup 2020

André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren