Cairns Cup, Runde 3: Nana Dzagnidze übernimmt alleinige Tabellenführung

von Johannes Fischer
10.02.2020 – Nach Runde zwei des Cairns Cup in St. Louis, bei dem zehn der besten Spielerinnen der Welt antreten, teilten sich vier Spielerinnen Platz eins, in Runde drei übernahm die georgische Großmeisterin Nana Dzagnidze die alleinige Tabellenführung. Sie schlug die 16-jährige Carissa Yip aus den USA, während ihre direkten Konkurrentinnen Punkte verloren. | Foto: Lennart Ootes

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Cairns Cup 2020: Runde 3

Carissa Yip ist nicht nur die jüngste Spielerin im Feld, mit einer Elo-Zahl von 2412 ist sie auch die Nummer zehn der Setzliste und damit die nominell schwächste Teilnehmerin. Zudem fehlt ihr Erfahrung in Weltklasseturnieren. Sie startete mit zwei Niederlagen ins Turnier und auch gegen Nana Dzagnidze geriet sie bereits in der Eröffnung in die Defensive. Danach verteidigte sie Yip zwar einfallsreich und zäh, aber am Ende konnte sich Dzagnidze doch den vollen Punkt sichern.

 

Carissa Yip | Foto: Austin Fuller

Die Partie zwischen Kateryna Lagno und Mariya Muzychuk, die beide nach Runde zwei mit 1,5 aus 2 an der Spitze gelegen hatten, endete nach dramatischen Verlauf und einem Damenopfer von Weiß nach 30 Zügen mit Remis durch Dauerschach.

 

Die offizielle Spitzenpaarung der dritten Runde, Humpy Koneru gegen Ju Wenjun, die Nummer drei gegen die Nummer der Frauenweltrangliste, endete sogar schon nach 22 Zügen mit Remis durch Zugwiederholung.

 

Schlimmer traf es jedoch Alexandra Kosteniuk, die nach zwei Runden ebenfalls 1,5 Punkte auf dem Konto hatte: Sie verlor mit Weiß gegen Harika Dronavalli.

 

Harika Dronavalli | Foto: Austin Fuller

Valentina Gunina ist bekannt für ihr lebhaftes, taktisch ausgerichtetes und kompromissloses Spiel. Das führt zu spannenden Partien, vielen hübschen Siegen, aber auch einigen Niederlagen. Gegen Irina Krush hatte sie dieses Mal das bessere Ende für sich: Gunina entschied die Partie mit einem Mattangriff im Endspiel.

 

Valentina Gunina | Foto: Austin Fuller

Ergebnisse der 3. Runde

 

Tabelle nach der 3. Runde

 

Partien

 

Video-Kommentar des St. Louis Chess Club

Turnierseite



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".