Cairns Cup, Runde 6: Humpy Koneru und Ju Wenjun führen

von Johannes Fischer
14.02.2020 – In der Weltrangliste der Frauen liegen Ju Wenjun und Humpy Koneru (Bild) auf den Plätzen zwei und drei, hinter Hou Yifan. Beim Cairns Cup, einem der besten Frauenturniere aller Zeiten, liegen Ju Wenjun und Humpy Koneru nach sechs von neun Runden gemeinsam in Führung. In Runde 6 gewann Humpy Koneru ein ausgeglichenes Springerendspiel gegen Alexandra Kosteniuk, Ju Wenjun spielte Remis gegen Harika Dronavalli. Für den zweiten Sieg der Runde sorgte Carissa Yip. | Fotos: Lennart Ootes

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Cairns Cup, Runde 6

Humpy Koneru wollte, so schien es, ihre Partie gegen Alexandra Kosteniuk unbedingt gewinnen. Und so spielte sie auch dann entschlossen weiter auf Gewinn, als nach ruhiger Eröffnung und zahlreichem Abtausch nach 33 Zügen ein ausgeglichenes Springerendspiel auf dem Brett stand. Mit Erfolg. Kosteniuk fand gegen den zunehmenden Druck der Weißen keine adäquate Verteidigung und musste im 61. Zug schließlich die Segel streichen.

 

Humpy Konerus Hartnäckigkeit hat Erfolg, Kosteniuk gibt auf. | Foto: Lennart Ootes

Carissa Yip, die jüngste Spielerin im Feld, startete mit vier Niederlagen in Folge ins Turnier. Doch dann fing sie sich und gewann in Runde fünf gegen Irina Krush. In Runde 6 lieferte sich Yip mit Valentina Gunina einen taktischen Schlagabtausch, in dem die junge Amerikanerin am Ende gewinnen konnte. "Ich bin froh, dass ich nicht mehr so schlecht spiele", erklärte sie nach der Runde im Interview mit Alejandro Ramirez.

 

Carissa Yip | Foto: Lennart Ootes

Die drei restlichen Partien der Runde endeten mit Remis, wobei Mariya Muzychuk gegen Irina Krush allerdings gute Chancen auf einen Sieg hatte, aber in vorteilhafter Stellung an der hartnäckigen Verteidung ihrer Gegnerin scheiterte.

 

Kateryna Lagno und Nana Dzagnidze unterhielten sich vor der Partie freundschaftlich und gut gelaunt und sahen keinen Anlass, dieser guten Stimmung auf dem Brett zu trüben: Remis nach 31 Zügen.

 

Weltmeisterin Ju Wenjun hatte Weiß gegen Harika Dronavalli, doch obwohl sie die ganze Partie über leicht besser stand, konnte sie diesen Vorteil am Ende in nichts Konkretes umwandeln. Allerdings bleibt Ju Wenjun nach diesem Remis weiterhin die einzige Spielerin im Feld, die noch keine Partie verloren hat.

 

Ju Wenjun | Foto: Lennart Ootes

Ergebnisse

 

Partien

 

Tabelle

 

Turnierseite...



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren