Carlsen, Aronian und McShane mit Siegen

05.12.2011 – Das Spitzenspiel der dritten Runde der London Chess Classic lautete Magnus Carlsen gegen Hikaru Nakamura, während der dritte Spitzenreiter Vladimir Kramnik heute spielfrei hatte. Der US-Amerikaner hatte keinen Grund sich über den Verlauf der Eröffnung, einer Italienischen Eröffnung, zu beklagen. Im verlauf des Mittelspiels übernahm Carlsen jedoch allmählich die Initiative und stellte Nakamura nach einem positionellen Qualitätsopfer vor Probleme, die dieser nicht lösen konnte. Einen unangenehmen Nachmittag verbrachte auch Viswanathan Anand gegen David Howell. Die Partie war dem Weltmeister ziemlich missglückt und er stand zwischenzeitlich in höherem Sinne auf Verlust, wie Kramnik als Co-Kommentator bemerkte. Anand hatte jedoch Glück, dass Howell die beste Fortsetzung verpasste und konnte später ins Remis entkommen. Diese Glück war Nigel Short gegen Levon Aronian nicht beschieden. Der Engländer konnte zwar im Mittelspiel gut mithalten, wurde dann aber vom Weltranglistenzweiten im Endspiel "ausgedrückt". Am längsten dauerte das Duell zwischen Michael Adams und Luke McShane. Der vielleicht stärkste Hobbyspieler der Welt übernahm nach der Eröffnung und einem Einschlag auf h3 mit Schwarz das Kommando und führte später sein Schwerfigurenendspiel zum Sieg. Turnierseite...Partien, Bilder, Tabelle...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 



Bilder: Frederic Friedel, Pascal Simon

 


Rundeneröffnung an Anands Brett

 

 

 


 

 














Mal aus andere Perspektive gesehen

 

 

 

 


Analysen der Runde 2

Short-Kramnik Analyse

Nakamura-Aronian Analyse

 

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren