Carlsen im Spiegel

04.03.2008 – In seiner aktuellen Ausgabe widmet das Nachrichtenmagazin "Spiegel" dem norwegischen Shooting Star Magnus Carlsen ein Portrait. Schon früh fiel seinem Vater Henrik die besondere Begabung seines Sohnes auf, der mit fünf Jahren alle Länder der Erde mit Hauptstädten und Einwohnerzahlen aufsagen konnte, ohne dass dies jemand mit ihm geübt hätte, und offenbar über ein fotografisches Gedächtnis verfügt. Henrik Carlsen brachte ihm Schach bei, doch Magnus puzzelte lieber. Mit acht Jahren entdeckte der Junge aus Lommedalen dann sein Interesse für das Brettspiel und war mit 13 Jahren bereits Großmeister. Nun ist der 18-Jährige in der Weltspitze angekommen. Früher kamen die Schachwunderkinder und späteren Weltmeister dank besserer Talentsichtung und -förderung vor allem aus den Ländern des ehemaligen Ostblocks. Heute entwickelten sich Talente dank ihrer Computer, Datenbanken und Schachprogramme überall in der Welt und zudem viel schneller als früher.Spiegel...Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren