Carlsen knackt die Berliner Mauer

von ChessBase
02.07.2009 – Zur heutigen Auftaktrunde des Dortmunder Sparkassen Chess Meetings, eröffnet von Bürgermeisterin Birgit Jörder, sorgte Magnus Carsen für den Sieg des Tages gegen Dmitry Jakovenko. Im Duell des Weltranglistendritten gegen den Fünften gelang es dem Norweger, Jakovenkos Berliner Mauer zu durchbrechen. Leko und Kramnik folgten der ersten Partie des berühmt-berüchtigten Wettkampfes Kramnik gegen Topalov, Elista 2006, wobei Kramnik diesmal die schwarzen Steine gegen seine eigene Waffe, die Katalanische Eröffnung, führte. Die Partie endete ebenso remis wie der Marshall-Angriff zwischen Arkadij Naiditsch und Etienne Bacrot. Turnierseite...Mehr...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

 


 

Dortmunds Bürgermeisterin Birgit Jörder macht den ersten Zug am Brett von Leko und Kramnik

Hintere Reihe, v.l.n.r.: Dr. Matthias Fabra (1.v.li., Fabra-Preis), Dr. Hans-Jürgen Weyer (Vizepräsident Deutscher Schachbund), Uwe Samulewicz (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Dortmund), Dr. Reinhard Rauball (Präsident BVB Dortmund) und Stefan Koth (Turnierdirektor).



Runde 1
Donnerstag, 2. Juli, 15 Uhr


1-6 Leko - Kramnik 0.5-0.5
2-5 Carlsen - Jakowenko 1-0
3-4 Naiditsch - Bacrot 0.5-0.5
 

 

 

 

 


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren