Carlsen knackt die Berliner Mauer

von ChessBase
02.07.2009 – Zur heutigen Auftaktrunde des Dortmunder Sparkassen Chess Meetings, eröffnet von Bürgermeisterin Birgit Jörder, sorgte Magnus Carsen für den Sieg des Tages gegen Dmitry Jakovenko. Im Duell des Weltranglistendritten gegen den Fünften gelang es dem Norweger, Jakovenkos Berliner Mauer zu durchbrechen. Leko und Kramnik folgten der ersten Partie des berühmt-berüchtigten Wettkampfes Kramnik gegen Topalov, Elista 2006, wobei Kramnik diesmal die schwarzen Steine gegen seine eigene Waffe, die Katalanische Eröffnung, führte. Die Partie endete ebenso remis wie der Marshall-Angriff zwischen Arkadij Naiditsch und Etienne Bacrot. Turnierseite...Mehr...

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 


 

Dortmunds Bürgermeisterin Birgit Jörder macht den ersten Zug am Brett von Leko und Kramnik

Hintere Reihe, v.l.n.r.: Dr. Matthias Fabra (1.v.li., Fabra-Preis), Dr. Hans-Jürgen Weyer (Vizepräsident Deutscher Schachbund), Uwe Samulewicz (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Dortmund), Dr. Reinhard Rauball (Präsident BVB Dortmund) und Stefan Koth (Turnierdirektor).



Runde 1
Donnerstag, 2. Juli, 15 Uhr


1-6 Leko - Kramnik 0.5-0.5
2-5 Carlsen - Jakowenko 1-0
3-4 Naiditsch - Bacrot 0.5-0.5
 

 

 

 

 


Die ChessBase GmbH, mit Sitz in Hamburg, wurde 1987 gegründet und produziert Schachdatenbanken sowie Lehr- und Trainingskurse für Schachspieler. Seit 1997 veröffentlich ChessBase auf seiner Webseite aktuelle Nachrichten aus der Schachwelt. ChessBase News erscheint inzwischen in vier Sprachen und gilt weltweit als wichtigste Schachnachrichtenseite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren