Charity Cup der Meltwater Champions Chess Tour

von André Schulz
15.03.2022 – Das zweite Turnier der Meltwater Champions Chess Tour wird als Charity Cup zugunsten von UNICEF gespielt. Zuschauer können während des Turniers für die Ukraine-Hilfe spenden. Angesichts des Angriffskrieges von Russland gegen die Ukraine haben die Organisatoren darauf verzichtet russische Spieler einzuladen. Das Turnier beginnt am kommenden Samstag.

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Nächstes Turnier der Meltwater Champions Chess Tour als Charity Cup

Das am 19. März beginnenden zweite Turnier der Meltwater Champions Chess Tour wird als Charity Cup gespielt. Während des Turniers haben Zuschauer und Schachfreunde Gelegenheit für die Ukraine-Hilfe zu spenden. Die UNICEF hat dafür ein Spendenkonto eingerichtet.

Angesichts des von Russland in der Ukraine begonnenen Kriegeg haben die Organisatoren bei diesem Turnier darauf verzichtet russische Spieler einzuladen. Ungeachtet der Spendenaktion für UNICEF ist das Turnier mit einem Preisfonds von 120.000 bis 150.000 Dollar dotiert. Die Meltwater Champions Chess Tour ist mit insgesamt 1,6 Millionen Dollar dotiert.

Master Class Band 8 - Magnus Carlsen 2.Auflage

Sehen Sie, welche Eröffnungen Carlsen wählt, um seinen Gegner im Mittelspiel strategisch zu überspielen oder ein vorteilhaftes Endspiel zu erhalten.

Mehr...

Das Turnierfeld wird von Weltmeister Magnus Carlsen angeführt. Zusammen mit dem Weltranglistenersten nehmen sechs Ranglistenerste ihrer Schachverbände teil, darunter als Tour-Debütant Richard Rapport, Nummer eins in Ungarn und frisch gebackener Sieger des Grand Prix von Belgrad. Weitere Tour-Debütanten sind David Navara und Radoslaw Wojtaszek, die Ranglistenersten von Tschechien und Polen. Mit dem Engländer Gawain Jones und dem Niederländer Jorden van Foreest spielen zwei Spieler mit, die schon bei früheren Auflage der Online-Turniere der Champions Chess Tour am Start waren. Indien ist durch Vidit Gujrathi, Pentala Harikrishna und Praggnanandhaa vertreten. 

Als Vertreterinnen des weiblichen Geschlechts spielen Weltmeisterin Ju Wenjun und ihre Landsfrau Lei Tingjie mit. Die beiden Chinesinnen haben ebenfalls schon bei früheren Turnieren der Serie teilgenommen. Mit Ding Liren nimmt zudem die chinesische Nummer Eins teil.

Eric Hansen aus Kanada, Hans Niemann aus den USA und David Anton aus Spanien komplettieren das Feld. Eigentlich wäre auch Vincent Keymer als Teilnehmer der K.o.-Runde des Airthings Masters teilnahmeberechtigt gewesen. Das Turnier überschneidet sich aber mit dem zweiten Berliner Grand Prix, an dem Vincent Keymer ebenfalls teilnimmt und so muss die deutsche Nummer eins hier passen, wird aber wohl bei einem der nächsten Turniere wieder dabei sein.

Der Charity Cup wird wieder mit einer Vorrunde im Modus jeder gegen jeden und einer folgenden K.o.-Phase mit den besten acht Spielern der Vorrunde ausgetragen. 

Chess24, die Play Magnus Group und auch das norwegische Fernsehen TV 2 übertragen live und lassen die Partien live kommentieren.

Start 19. März, täglich ab 18 Uhr MEZ.

Zeitplan: 

Am 19., 20. und 21. März werden vier Schnellpartien der Vorrunde ausgetragen, am 22. März die letzten drei Runden. Viertelfinale am 23. März, Halbfinale am 24. März, Finale (zwei Sätze mit maximal vier Partien am 24. und 25. März.

 

Turnierseite...

 


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren