Chess Classic lobt Medienpreis aus

14.07.2009 – Vom 27.Juli bis 2.August ist Mainz die deutsche Schachhauptstadt. Dann treffen sich hier Hunderte von Schachfreunden zu den Chess Classic. Als Medienpartner wird ChessBase für die Schachfreunde zuhause auch in diesem Jahr wieder intensiv aus der Rheingoldhalle berichten. Zum echten Schachfest werden die Chess Classic aber erst durch die Erlebnisse der Schachfreunde vor Ort. Diesem Umstand tragen die organisierenden Chesstigers mit einem Medienpreis Rechnung, der sich an die Amateure richtet. Einreichen kann man Berichte über die Chess Classic - Reportagen, Reiseberichte, Geschichten, Anekdoten, kurz: alles was geschrieben wurde. Aber auch kommentierte Partien, die bei den Chess Classic gespielt wurden, sind für den Wettbewerb zugelassen.Zu den Chess Classic...Pressemitteilung...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Pressemitteilung:

 

Public Relations – die Winwin-Situation für Websites
Medienpartner ChessBase unterstützt die Chess Classic – Gewinn für Aktive!

 



„Public Relations ist die Kunst, durch das gesprochene oder gedruckte Wort, durch Handlungen oder durch sichtbare Symbole für die eigene Firma, deren Produkt oder Dienstleistung eine günstige öffentliche Meinung zu schaffen“, die Definition findet man bei Carl Hundhausen.

Wenn dies die einschlägige Meinung in der Theorie ist und die Chess Tigers mit ihrem Produkt „Chess Classic Mainz 2009“, deren Präsentation und den Services drum herum, sich als Firma begreifen, ist es ihre Pflicht diese Methoden in der Öffentlichkeitsarbeit einzusetzen. Wenn der Spagat gelungen ist, dass sich die aktiven Teilnehmer vom Weltmeister, über die Weltklasse, die nationale und regionale Klasse bis hin zur Bezirks- und Kreisklasse wohlfühlen und bei den Zuschauern das Miteinander von Experten und Laien als Individualist bis hin zum Familien- und Vereinsverbund realisieren lässt, dann müsste es doch mit dem Teufel zugehen, wenn dies nicht auch in dem Zusammenwirken der Websites zum Vorteil einer positiven Imagebildung des ganzheitlichen Schachs führen könnte. Aus diesem Grunde haben sich die Medienpartner ChessBase und Chess Tigers mit ihrer Aktion im Vorfeld der Chess Classic zum Ziel gesetzt, alle aktiven Redakteure von Webseiten zu beteiligen, dabei ist nur notwendig einen Bericht über Begebenheiten im Zusammenhang mit den Turnieren der Chess Classic zu veröffentlichen, für uns zur Verlinkung freizugeben, damit wir diese auf unserer Webseite www.chesstigers.de listen können.

Der Vorteil für die teilnehmenden Websites wäre, dass ihr Bekanntheitsgrad steigen würde, weil sich viele Besucher unserer CCM9-Veranstaltung bei Ihnen durch die interessanten Berichte wiederfinden würden und unser Vorteil wäre es, dass wir nicht nur unser eigenes Bild, oder das der bekannten professionellen Seiten im Markt der Websites wiedergeben könnten, sondern durch eine Art Netzwerkbildung im Medienbereich genau wie bei den Vielfältigkeit bei Teilnehmern und Zuschauern, dies auch in der Berichterstattung wiederfinden würden.

Jeder eingereichte und verlinkt gelistete Bericht gewinnt einen Preis, der sich von einer Datenbank CB10 (€ 399,-), über ein (Deep) Fritz11 oder Rybka-Programm (€ 99,- / € 49,-), einen Gourmet Club Platz (€ 39,-), einem Kurs der Chess Tigers Universität (€ 120,- / € 60,-), bis hin zum freien Startplatz in den Open (€ 40,-), Dauer- oder Tages-Eintrittskarten (€ 32,- / € 8,-), einem Lehrbuch von Universitätsprofessor Artur Jussupow (€ 24,90), einem T-Shirt (€ 17,95), bis hin zum Tiger-Schlüsselanhänger oder mindestens einer Dose Drops oder Minze (€ 2,95) mit dem Konterfei von Weltklassespielern, wie z.B. Anand oder Aronian.

Wie könnte so ein preiswürdiger Beitrag, der bis zur Chess Classic am 27.Juli beginnend gemeldet sein sollte, aber spätestens eine Woche nach Ende der CCM9 eingereicht sein sollte, aussehen:

 



- ein Reisebericht mit oder ohne Bilder
- ein Vereinsausflug zu einer früheren Chess Classic
- ein Vorbericht für die eigenen Vereinsmitglieder
- ein kommentierte Chess960-Partie im
- eine kommentierte Chess Classic Partie – meine Beste! CB-Format
- meine Simultanpartie mit GM und Jahr, usw. CB-Format
- eine Begegnungen am Rande der Chess Classic
- eine Begegnung mit dem Lieblingsspieler,
- eine Aufstellung der Platzierungen des Vereins
- Teilnehmerhäufigkeit, Tabellen, Statistiken des Vereins
- Geschichtchen, Anekdoten, Randnotizen,
- Karikaturen, Gedichte, Dialoge, ….
- … und was noch alles so zu sagen wäre!

Im Anhang haben wir eine nette Zuschrift von Schachfreund Robeck einmal als Beispiel angefügt.

Großes Bild...

Wir freuen uns sehr über viele Zuschriften und die Vergabe von vielen Preisen. Die Sprache sollte deutsch oder englisch sein, französisch, spanisch oder russisch wird auch angenommen.

Eine fachkundige Jury wird das Ranking ermitteln und damit auch die Preise vergeben. Professionelle Seiten wie ChessBase, oder ChessVibes, oder ICC, Chess Tigers usw. sind von der Preisvergabe ausgeschlossen, genauso wie Fach- oder Tageszeitungen, bzw. Magazine. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Zeitplan:



Großes Bild...

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren