"Chess for Africa"

23.05.2013 – "Chess for Africa" ist ein Projekt der "Deutschen Schachstiftung" und ihres Vorsitzenden Matthias Dräger mit dem Ziel, die Verbreitung des Schachspiels in Afrika zu fördern. Kürzlich reiste eine Delegation nach Johannesburg und führte dort am Marist Linmeyer College ein Trainerseminar durch, an dem sich 65 einheimische Lehrer und Schachtrainer beteiligten. Bericht und Bilder...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

„Schach an der Schule“ nimmt in Südafrika rasant an Fahrt auf

 Deutsche Schachstiftung macht 65 Lehrer in Johannesburg fit für einen methodischen Schachunterricht an öffentlichen Schulen

Im Süden von Johannesburg war das Marist Linmeyer College, eine katholische Schule, erneut Gastgeber einer viertägigen Schulung für Lehrer und Trainer, die Schach in die Schule bringen wollen.

Das Seminar wurde von drei FIDE Trainer gehalten und von der "Deutschen Schachstiftung" gesponsert, um 65 einheimische Lehrer und Trainer aus öffentlichen und privaten Schulen sowie Schachvereinen im Großraum Johannesburg als Schachlehrern für alle Schulformen auszubilden.

Mattias Draeger (Vorsitzender der Deutschen Schachstiftung), Karol Lalla (Lehrer und FIDE IO), Stefan Becker  (FIDE Trainer) und Björn Lengwenus (Lehrer und Schach-Trainer) gaben ihre Erfahrungen und ihr schachlichen Wissen an die einheimischen Seminarteilnehmer weiter.

Ziel des Kurses war es, möglichst viele einheimische Lehrer als Multiplikatoren auszubilden und für die Verbreitung des Schachspiels in Afrika einzubinden. Gemäß dem Konzept „teach the teacher“ sollten  die Lehrer vor Ort möglichst rasch selber Kurse vor Ort geben. Mit großer Freude brachte z.B. die Lehrerin Yolanda Kok aus Winchester den Teilnehmern die Notation beim Schachspielen bei. Der örtliche Verband "South Africa Chess" nahm eine Zertifizierung vor, um den Teilnehmern für den Unterricht an öffentlichen Schulen die Qualifikation zu bestätigen.

Dame jagt Springer, kleine Spiele zur Aufheiterung am Marian Collage

Volle Konzentration beim Sohn des Seminarteilnehmers Jabulani, in Soweto

Schachtraining in der großen Pause für die 1-2 Klasse am Marian College, ausgebildete Trainer im Praxistest

Fritz und Fertig am Smartboard, der Knüller beim Trainingsseminar (ich höre jetzt noch das Lachen der Teilnehmer)

Tshepo Matseme, der Schachtrainer, der Kinder in Kindergärten und Schulen zu Schachspielern macht

Der Schachflüsterer Stefan Becker am Werk, „sprecht doch mit euren Figuren …“ ist sein Tipp um richtig gut zu werden!

Das Themenspektrum an den vier Tagen war weit gefächert. Themen wie kleine vorbereitende Spiele, Schach im Kindergarten und an der Grundschule, „sprich mit deinen Figuren“, eine erfolgreiche Methode von Stefan Becker, Schach-Organisation in der Schule, Visualisierung  des Schachunterrichts, sowie Schach-Software und Turnier-Organisation wurden zur Verfügung gestellt.

Die Vorträge reichten von der Geschichte des antiken Schachspiels bis zur Neuzeit, wo das Online-Schachspiel über das Internet mehr und mehr Verbreitung findet. Das Seminar förderte nicht nur das Erlernen von Schachfähigkeiten, sondern entwickelte auch das persönliche Denk-, Planungs- und Strategiefähigkeiten. Ziel ist es, jungen Menschen Methoden zur verbesserten  Entscheidungsfindung an die Hand zu geben, geistige Flexibilität zu fördern und soziale Kompetenz zu verbessern.

Im praktischen Teil der Ausbildung fuhren einige Kursteilnehmer nach Soweto, um dort Kindern Schach beizubringen. Der Vorplatz der Regina Mundi Church ist ein symbolträchtiger Platz, denn von hier gingen wichtige Botschaften von Bischof Tutu und Nelson Mandela um die Welt.

Kleines Mädchen vor Regina Mundi Church (in Soweto) beim spontanen Training von Stefan, Björn und Karol

Schachgruppe vor Regina Mundi Church (in Soweto), spontanes Training nach Ende des Schachkurses am Marian College

Regina Mundi Church (Mandela, Bischof Tutu haben von hier aus Frieden und Widerstand organisiert) – Schach vor dieser Kirche als Symbol der Hoffnung

Danksagung des Bildungsministerium

 

Schach hat nun einen ähnlichen Stellenwert bei den Teilnehmern eingenommen. „Chess for Africa“ wird hoffentlich analog zur "Weizenkornlegende“ noch viel Gutes in Afrika bewegen können.

Von Karol Lalla 

Fotos: Björn Lengwenus

Links:

http://www.chess-for-africa.org/

Marist Brothers Linmeyer hosts the Chess for Africa...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren