Chessable Masters: Carlsen führt im Finale

von Klaus Besenthal
04.07.2020 – Im Finale des Onlineturniers "Chessable Masters" hat Weltmeister Magnus Carlsen das erste Minimatch gegen Anish Giri gewonnen. Nach den vier standardmäßig anberaumten 15+10-Rapidpartien hatte es zwischen den beiden Großmeistern zunächst 2:2 gestanden, so dass zur Herbeiführung einer Entscheidung zwei Blitzpartien erforderlich waren. Hatte die erste dieser Blitzpartien noch ein Remis erbracht, so gewann Carlsen die zweite und sicherte sich damit die 1:0-Führung im Finale dieses Turniers. Das zweite Minmimatch beginnt heute um 16 Uhr. | Foto: Lennart Ootes

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Chessable Masters

Von den ersten drei Rapidpartien war die zweite an Carlsen gegangen, während die erste und dritte remis ausgegangen waren. In der zweiten Partie hatte der Weltmeister sein Turmendspiel mit einem Mehrbauern gewonnen. In der vierten Partie brauchte Giri also unbedingt einen Sieg, und den schaffte der Niederländer auch:

 

Carlsens Sieg in der zweiten Blitzpartie war dann nicht direkt aus einem Guss, aber das Spiel des Weltmeisters hinterließ dennoch einen starken Eindruck:

 

Verlauf der K.-o.-Runde

Partien

 

Die Vorrundengruppen bei chess-results

Turnierseite


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren