Chessable Masters - Division Placement: Keymer schaffte es nicht in Division I

von André Schulz
02.02.2024 – Vincent Keymer hatte nach seinem guten Ergebnis im Play-in zum Chessable Masters die Chance, sich für die Division I zu qualifizieren. Er unterlag aber Wesley So und spielt nun in Division II. Dort tritt auch Hikaru Nakamura an, der gegen Denis Lazavik verlor.

ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024 ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan

Mehr...

Viele Spitzen-Großmeister, darunter auch die aktuellen deutschen Nationalspieler, nahmen am Play-in zum ersten Online-Turnier der aktuellen Champions Chess Tour teil, dem Chessable Masters, und versuchten, sich für die K.o.-Runden in den insgesamt drei Divisionen zu platzieren.

Das beste Ergebnis erzielte Vincent Keymer. Nach brillantem Start mit 5 aus 5 wurde er erst vom späteren Turniersieger Martinez gestoppt. Am Ende erreichte Keymer mit 6,5 Punkten Platz sechs und war damit für die nächste Stufe der Vorrunde qualifiziert, dem "Division Placement". Hier entscheidet sich in Form von K.o.-Matches, welcher Spieler in welcher der drei K.o.-Divisionen antreten darf. 

Auf dem Weg zu einer möglichen Teilnahme an der K.o.-Runden erhielt Vincent Keymer für die ersten Runde des Division Placements allerdings Wesley So als Match-Gegner, nicht gerade die einfachste Aufgabe.

Gespielt wurden zwei Partien. Nach einer Niederlage in der ersten Partie gelang es dem deutschen Spitzenspieler nicht, den Rückstand auszugleichen. So kam in die nächste Runde des Division Placements. Für Vincent Keymer geht es in Division II weiter.

Auch einige andere Topspieler konnten sich nicht für die Division I qualifizieren, zum Beispiel Hikaru Nakamura als prominentester Name. Der US-Großmeister unterlag dem jungen Weißrussen Denis Lazavik glatt mit 0:2. Peter Svidler schied gegen den Armenier Samvel Ter-Sahakyan aus. Rauf Mamedov entschied das Duell gegen David Anton für sich. Alireza Firouzja gewann sein Match gegen Yu Yangyi. 

Ergebnisse Runde 1

Partien Runde 1

In Runde zwei dieses Vorturniers trafen die Sieger der Runde eins auf einige gesetzte Spieler. Hier wurden die Matches über vier Partien gespielt.

Anish Giri schaffte gegen Dennis Lazavik vier Remis, kam aber im Armageddon mit Weiß auch nicht über ein Remis hinaus. Lazavik erreichte damit die K.o.-Runden der Division I.

Außerdem qualifizierten sich Jose Martinez gegen Samvel Ter-Shakyan, Ian Nepomniachtchi gegen Rauf Mamedov und Alireza Firouzja gegen Vladislav Artemiev. Wesley So gewann glatt gegen Sam Sevian.

Ergebnisse Runde 2

Partien Runde 2

So geht es heute in Division I weiter:

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure