Chessable Masters: Firouzja gegen Carlsen im Finale der Div. I, Keymer und Aronian in Div II.

von André Schulz
06.02.2024 – Der Gegner von Magnus Carlsen im großen Finale der Division I des Chessable Masters heißt Alireza Firouzja. In Division II kommt es zum Endspiel mit Vincent Keymer und Levon Aronian. Der Sieger steigt zum nächsten Turnier in Division I auf. | Foto: Alireza Firouzjas X Account

ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024 ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan

Mehr...

Am 6. Spieltag des Chessable Masters durfte Magnus Carlsen als Sieger der Gewinner-Gruppe einen Ruhetag einlegen. Mit seinem Sieg über Denis Lazavik stand Carlsen als erster Teilnehmer des Großen Finales fest.

Der zweite Teilnehmer wurde in der Verlierer-Gruppe gesucht. Zunächst spielten Ian Nepomniachtchi und Alireza Firouzja. Nach zwei Remis in den regulären Schnellschachpartien gewann Firouzja die Armageddonpartie. 

In der nächsten Runde bestritten Firouzja und Lazavik das Finale der Verlierergruppe. Mit einem Sieg in der ersten Matchpartie ging Firouzja in Führung.

Der 17-jährige Denis Lazavik aus Weißrussland war dann in der zweiten Matchpartie nicht mehr in der Lage, den Rückstand auszugleichen. Damit bestreiten Alireza Firouzja und Magnus Carlsen am Mittwoch das Große Finale.

Division II

Die deutschen Schachfreunde waren aber vermutlich eher an den Ergebnissen in der Division II interessiert. Vincent Keymer unterlag in der Vorrunde bei den Division Placement Matches Wesley So, verpasste auf diese Weise seine Teilnahme an den Division I Matches und spielte in der Zweiten Liga mit. Hier agierte die deutsche Nummer eins aber sehr überzeugend und vermittelte mit klaren Ergebnissen den Eindruck, dass die Zweite Liga für ihn eigentlich schon eine Nummer zu klein ist. Obwohl dort einige sehr starke Spieler mitspielten, zum Beispiel Hikaru Nakamura, um nur einen Namen zu nennen.

Keymer besiegte Svidler glatt und gewann nach Armageddon auch gegen Benjamin Bok. Im Finale der Gewinnergruppe dieser Division traf Keymer auf Levon Aronian. Keymer gewann die erste Partie mit Schwarz und legte in der zweiten Partie nach. In der Grünfeld-Verteidigung hielt Aronian einen Mehrbauern fest, aber Keymer erhielt eine gewisse Kompensation. Nach einem groben Fehler von Aronian endete auch diese Partie zugunsten von Keymer.

Ein Remis in Partie drei sicherte dem deutschen Großmeister die Teilnahme am großen Finale in dieser Gruppe. Sein Gegner wird erneut Aronian sein, der das Verlierer-Finale gegen Bok gewann.

In der Division III kam Alexey Sarana gegen Alexander Grischuk zu einem 3:0 - Matchsieg t, aber Grischuk konnte sich danach im Verlierer-Finale gegen Oleksandr Bortnyk durchsetzen und beibt im Turniere. Sarana und Grischuk bestreiten hier das finale Finale.

Partien Division I

Partien Division II

Partien Division III

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure