ChessBase Nachrichten auf dem Handy

von Matthias Wüllenweber
25.03.2022 – Nach längerem Arbeitstag möchte man Schachnachrichten abends vielleicht nicht am großen Bildschirm, sondern irgendwo bequem auf dem Handy lesen. Wir haben das Nachspielen von Partien für mobile Geräte, insbesondere für Handys runderneuert. Hier wollen wir Ihnen ein paar Hinweise zur Bedienung geben.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Die wesentlichen Punkte sind:

  • Wechsel aller Ansichten durch Wischen nach links oder rechts.
  • Zwei Layouts: Maximale Brettgröße oder große Notation (mit Engine).
  • Menü oben links für Zusatzfunktionen.
  • Leichtes Teilen von Stellungen auf What`s App, Twitter, Instagram, Facebook usw.

Das Partienelement ist nun zweigeteilt: Im unteren Teil das Brett mit Pfeiltasten in Daumennähe für einhändige Bedienung. Im oberen Teil die Ansichten LiveBuch, Engine, Notation und Partienliste. Die Ansichten oben wechseln Sie entweder durch Wischen oder durch einen Tap auf die blauen Pfeile am linken oder rechten Rand.

Jedes Pixel fürs Brett rausgequetscht: Layout "Großes Brett".

Hier hat das Brett maximal mögliche Größe auf Kosten der Notation.

Wenn bei kommentierten Partien der Schwerpunkt auf der Notation liegen soll, wechseln Sie über das Menü oben links zum Layout "Große Notation". Das sieht so aus:

 

Das "Hamburger" Menü oben links wird nicht so genannt, weil der Code in Hamburg entstand, sondern weil die drei horizontalen Striche die Abstraktion einer Bullette im Brötchen darstellen.

 

Ansicht "Große Notation", bei der auch die Engine immer sichtbar ist.

 

Wenn Sie die Notation nach links oder rechts wischen, gelangen Sie zu den anderen Ansichten:

Einmal rechts wischen: Engine mit Bewertungsprofil, Drohungen, Tipp-Modus, visueller Bewertung, Schärfegrad und Mehrvariantenrechnung.

Der von Fritz18 bekannte Tipp-Modus (Tap auf den Rettungsring) ist der Hammer: Bei einer Livepartie schauen Sie nicht wie ein Schachzombie auf die Enginevariante, sondern lassen sich durch die Tipps zu eigenem Rechnen verführen. Tap aufs Bewertungsprofil springt an die Stelle, die dem betreffenden Zug entspricht.

 

Zweimal rechts: Theorie im LiveBuch nachschlagen.

 

Einmal links wischen: Die Partienliste.

Über die Partienliste kann man per Tap Partien laden. Der Wechsel zwischen Partien geht auch durch Wischen links/rechts auf dem Brett, was besonders bei Liveübertragungen nützlich ist.

Ein Handy dient bekanntlich der sozialen Vernetzung. Daher kann man in der Partienansicht Stellungen leicht teilen. Schicken Sie einem Schachfreund per What`s App eine schöne Kombination. Oder twittern Sie eine spannende Stellung aus einer Liveübertragung. Rufen Sie übers Hamburger-Menü die Funktion Teilen -> Brett teilen auf. Je nach Browser kommen Sie entweder direkt in eine Auswahl verschiedener Ziele wie Messenger, Twitter, E-Mail, etc. Oder es wird erst das Stellungsbild heruntergeladen, das Sie dann einfach als Foto teilen.

Mit wenigen Taps eine Stellung gezwitschert.

 

Wenn Sie übrigens Liveübertragungen auf dem Handy hier oder bei http://live.chessbase.com verfolgen, stehen im Layout-Menü weitere Ansichten zur Verfügung. Im Extremfall können Sie z.B. so auf dem Handy acht kleine Bretter gleichzeitig sehen. Oder bequem zwischen laufenden Turnieren wählen:

Auf live.chessbase.com die Notation zweimal nach links wischen: Auswahl aller laufenden Turniere.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß damit, unterwegs Schachnachrichten zu lesen oder Livepartien zu checken!

Links


Matthias Wüllenweber, Gesellschafter und Geschäftsführer von ChessBase

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren